DS412plus im RAID5 mit ext4 oder btrfs formatieren

lukass2000

Benutzer
Mitglied seit
14. Januar 2017
Beiträge
97
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo Leute,
hab hier eine DS-412plus mit 2GB Ram, welche eine vierte WD Red 4TB spendiert bekommen hat.
Nun soll ich die für einen Bekannten einbauen und alles neu als Raid5 installieren.
Jetzt stehe ich vor der Frage ob ext4 oder btrfs formatiert werden soll.
Hab mich zu dem Thema versucht schlau zu machen und denke, das btrfs wohl seine Vorteile hätte.
Ich hab aber öfter gelesen, das btrfs mehr Leistung benötigen soll?
Hab auch gelesen, das es Vor- und Nachtiele bei vielen vorrangig kleineren Dateien (btrfs) gibt umgekehrt aber auch Vorteile zu ext4 bei vielen Großen Dateien.
Das kann ich aber bei meinem Bekannten so gar nicht festlegen, er Fotografiert und Filmt sehr viel.
Fotos hat er auch ein Archiv mit tausender alter Bilder aus den Zeiten, wo die noch mit 3-400kb auskamen :)
Er hat aber auch seine komplette Schallplattensammlung digitalisiert, wo tausende Tracks mit 3-5MB vorhanden sind.
Und dann sind da auch noch viele viele Videodateien, die er irgendwann mal schneiden und bearbeiten will, aber halt mal auf der NAS archiviert hat....

So stellt sich mir die allgemeine Frage, soll ich bei diesem Anwendungsbereich eher ext4 oder btrfs nehmen?
Ich würde aufrund meiner Recherchen ehr zu btrfs tendieren, wobei sich mir nun die Frage stellt,
ob die DS-412plus btrfs überhaupt schafft, oder benötigt btrfs im täglichen Gebrauch doch nicht so viel mehr an Leistung und man kann das auch bei einer betagten DS nutzen?

Danke :)
 

NSFH

Benutzer
Mitglied seit
09. November 2016
Beiträge
2.895
Punkte für Reaktionen
42
Punkte
94
Einige werden jetzt schreiben, dass BTRFS noch nicht ausgereift ist. Ich habe das aber auf mehr als 10 Installationen im betrieblichen Umfeld laufen, ohne jegliche Probleme. dazu kommt dann noch, das die wie ich finde interessantesten Backuplösungen auf BTRFS aufsetzen, von daher meine Empfehlung ganz klar nicht für ext4.
 

lukass2000

Benutzer
Mitglied seit
14. Januar 2017
Beiträge
97
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
btrfs wäre eh auch mein Favorit.
Meine Frage ziehlt eher dahin, ab die DS-412plus leistungsfähig genug dafür ist.
Hab in mehreren Beiträgen gelesen, das btrfs mehr Leistung benötigt und die DS dadurch teilweise richtig in die Knie zwing.
Beiträge waren aber alle aus 2017 oder Anfang 2018 und vermutlich hat sich da ja auch technisch mittlerweile einiges weiter entwickelt, oder?
Eventuell hat jemand sogar eine DS-412plus mit btrfs selbst in Betrieb und kann dazu was sagen?
LG
 

NSFH

Benutzer
Mitglied seit
09. November 2016
Beiträge
2.895
Punkte für Reaktionen
42
Punkte
94
Da muss ich leider passen. Bei den Generation vor 2015 verfüge ich über keinerlei Erfahrungen. Nur wenn das früher so geschrieben wurde fürchte ich, dass sich da bis heute nicht mehr viel verändert hat, zumindest was die 412 angeht. Es gibt aber bestimmt hier Mitleser die da mehr wissen.
 

AndiHeitzer

Benutzer
Mitglied seit
30. Juni 2015
Beiträge
2.091
Punkte für Reaktionen
87
Punkte
94
Jetzt stehe ich vor der Frage ob ext4 oder btrfs formatiert werden soll.

Laut folgender Seite sollte die DS412+ BTRFS hinbekommen.
https://www.synology.com/de-de/know...logy_NAS_models_support_the_Btrfs_file_system

Mein Vorschlag zu Deiner Frage ist -> Nimm doch Beides. :eek:

Als ich mich damit beschäftigte, was wohl zuträglich ist, waren mir folgende Fakten bekannt/bewusst:
-> EXT4 ist ein sehr stabiles und flottes Filesystem
-> BTRFS hatte sich grade etabliert und wurde für einige DSen eingeführt.
-> Dem BTRFS wurde dazumal nachgesagt (ich hab's auch selber gespürt), beim Streaming gerne mal für Ruckler zu sorgen.
-> BTRFS bietet mir eine konfigurierbare Anzahl an Snapshots, die sich die User wieder selber zurückholen können.
-> Volumes können nicht verkleinert werden.

So, und nun musste ich mir was überlegen, wie ich die Vorteile beider Filesysteme nutzen könnte. Was dabei raus gekommen ist, habe ich hier zusammengeschrieben:
https://www.synology-forum.de/blog.html?cp=28

Vielleicht hilft Dir das ein klein wenig weiter?
 

lukass2000

Benutzer
Mitglied seit
14. Januar 2017
Beiträge
97
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Mehrere Volumens mit unterschiedlichen Dateisystemen sehe ich erstmal als "letzte" Lösung an.
Würde dann doch eher komplett auf btrfs oder falls nötig auf ext4 setzen.

Was ich bei meinen Recherchen noch komisch fand:
-fast alle btrfs Beiträge sind aus 2016/2017 wobei btrfs meist angebliche Performanceprobleme hat usw...
-Beiträge aus 2018/2019 handeln dagegen fast immer von Migrationsthemen von ext4 auf btrfs

Daraus würde ich schließen, wenn mehrere User auf btrfs migrieren wollen, dann muss das mittlerweile doch stabil laufen, oder warum will man sonst migrieren?
 

lukass2000

Benutzer
Mitglied seit
14. Januar 2017
Beiträge
97
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hi, beschäftige mich nach wie vor mit dem Thema :)
Nun lese ich da immer wieder das BTRFS und RAID5 keine Freunde sind.
Beiträge sind aber wie oben erwähnt schon älter, bisher konnte ich aber nichts gegenteiliges finden.
Ist das immer noch so, oder klappt BTRFS mittlerweile auch mit RAID5 problemlos?
 

NSFH

Benutzer
Mitglied seit
09. November 2016
Beiträge
2.895
Punkte für Reaktionen
42
Punkte
94
Warum nutzt du nicht SHR? Ich nehme schon nichts anderes mehr.
 

lukass2000

Benutzer
Mitglied seit
14. Januar 2017
Beiträge
97
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ich sehe in SHR keinen Vorteil zu RAID5, vor allem da ich sowieso immer nur identische Festplatten nutze.
 

bfpears

Benutzer
Mitglied seit
09. Februar 2009
Beiträge
401
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
18
Hi Nerds,
ich gebe mal meine Meinung zum Besten:
BTRFS ist ja nicht per se besser.
Den Vorteil den ich sehe: es kann "Snap Shots", dafür braucht es aber Software.
Soweit ich weiß unterstützt "Drive" BTRFS, was mit Versionen nützlich ist.
Backup Software weiß ich jetzt nicht (evtl HyperBackup) war aber nicht als Usecase angegeben.

Ist die extra Funktionalität von BTRFS über SMB nutzbar?

Die DS ist ja nicht für dich selbst,
hat dein Kumpel wirklich einen Mehrwert davon und will er sich damit beschäftigen?
BF
 

lukass2000

Benutzer
Mitglied seit
14. Januar 2017
Beiträge
97
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Das mein Kumpel einen für Ihn merklichen Mehrwert von BTRFS zu EXT4 hat bezweifle ich :)
Er nutzt die NAS um Daten zu sichern, das soll ja wohl auch der Sinn der NAS sein ;)
Da er darauf aber all seine tausenden von Fotos sichern will, dachte ich, das mit BTRFS zu ext4 durch die Snap Shots ein zusätzlicher Sicherheitsvorteil bestünde?
Soviel ich aber recherchieren konnte, aktiviert man die Snapshot Möglichkeit aber beim erstellen eines Ordners, oder liege ich da falsch?
LG
 

NSFH

Benutzer
Mitglied seit
09. November 2016
Beiträge
2.895
Punkte für Reaktionen
42
Punkte
94
Du liegst falsch. Snapshot kannst du jederzeit einrichten und anpassen.
 

lukass2000

Benutzer
Mitglied seit
14. Januar 2017
Beiträge
97
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Aber btrfs vorausgesetzt, oder wie meinst du das?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

SAMU

Benutzer
Mitglied seit
26. September 2018
Beiträge
201
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Also ich habe mittlerweile auch ein RAID5 am laufen mit BTRFS.

Vorteile von BTRFS meiner Meinung nach:
*Snapshots (eine Art mini Backup wenn man z.B. eine Datei ausersehen löscht. Geht theoretisch auch bei Verschlüsselungstrojaner). Wiederherstellung geht super easy.
*Doppelte Dateien brauchen nur einmal den Speicherplatz (hab so meine Videosammlung sortiert. Einmal alle Marvel filme chronologisch und einmal nach den eigentlichen Filmen sortiert. Speicherbedarf nur einmal.
*wenn ich am PC einen Ordner im Netzlaufwerk in einen anderen Ordner imNetzlaufwerk verschiebe / kopiere geht das sofort. Ohne erst die Dateien über die Gbit Schnittstelle runter und wieder hochzuladen zu müssen
*Es ist moderner als das uralte ext4. Also warum das alte nehmen wenn das neue auch geht?
 

lukass2000

Benutzer
Mitglied seit
14. Januar 2017
Beiträge
97
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Also ich habe mittlerweile auch ein RAID5 am laufen mit BTRFS.
*Doppelte Dateien brauchen nur einmal den Speicherplatz (hab so meine Videosammlung sortiert. Einmal alle Marvel filme chronologisch und einmal nach den eigentlichen Filmen sortiert. Speicherbedarf nur einmal.
Das klingt interessant, verstehe ich aber nicht ganz?
Wenn ich jetzt z.B. einen FIlm in zwei unterschiedlichen Ordnern habe, dann wird nur einmal Speicherplatz benötigt?
Sozusagen erkennt das System doppelte Dateien automatisch?

Also ich habe mittlerweile auch ein RAID5 am laufen mit BTRFS.
*wenn ich am PC einen Ordner im Netzlaufwerk in einen anderen Ordner imNetzlaufwerk verschiebe / kopiere geht das sofort. Ohne erst die Dateien über die Gbit Schnittstelle runter und wieder hochzuladen zu müssen
Davon habe ich auch schon gelesen, kann das bei mir aber nicht bestätigen.
Ich hab mal versuchsweise ein Volumen mit ext4 und btrfs erstellt.
Hab dann bei beiden Volumens identische Ordner und Freigaben erstellt und entsprechend Dateien kopiert und verschoben.
Konnte da aber keinerlei UNterschied feststellen, das da irgendwas schneller oder nicht über das Netzwerk und den Umweg PC verschoben/kopiert worden wäre?
 

synfor

Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2017
Beiträge
2.339
Punkte für Reaktionen
73
Punkte
88
Vorteile von BTRFS meiner Meinung nach:
[...]
*wenn ich am PC einen Ordner im Netzlaufwerk in einen anderen Ordner imNetzlaufwerk verschiebe / kopiere geht das sofort. Ohne erst die Dateien über die Gbit Schnittstelle runter und wieder hochzuladen zu müssen
Das Verschieben innerhalb eines gemeinsamen Ordners ist immer schnell. Dass beim Kopieren die Daten nicht übers Netzwerk gehen, ist nicht der Verdienst von BTRFS.
 

lukass2000

Benutzer
Mitglied seit
14. Januar 2017
Beiträge
97
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Wenn nicht ein Vorteil/Verdienst von BTRFS, von was dann?
Von der NAS selbst vielleicht, also Modellabhängig?
Wie schon ober erwähnt, konnte ich diesbezüglich nämlich absolut keinen Unterschied zwischen ext4 oder btrfs feststellen?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

synfor

Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2017
Beiträge
2.339
Punkte für Reaktionen
73
Punkte
88
Wenn nicht ein Vorteil/Verdienst von BTRFS, von was dann?
Ab SMB2 gibts das Feature Server Side Copy. Der Client sagt damit beim Kopieren dem Server, dass er das übernehmen soll, gibt so also nur Kopierbefehle und die Daten gehen nicht übers Netzwerk..

Wie schon ober erwähnt, konnte ich diesbezüglich nämlich absolut keinen Unterschied zwischen ext4 oder btrfs feststellen?
Natürlich nicht. Das Filesystem ist dafür nämlich völlig egal. BTRFS könnte das serverseitige Kopieren unter Umständen beschleunigen.
 

lukass2000

Benutzer
Mitglied seit
14. Januar 2017
Beiträge
97
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Gut, Daten kopieren ist also auch kein direkter btrfs Vorteil.
Außer der SnapShot-Funktion kann ich irgendwie keinen Vorteil von btrfs ausmachen, oder was übersehe ich da?
 

lukass2000

Benutzer
Mitglied seit
14. Januar 2017
Beiträge
97
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Gegen mein anfängliches Vorhaben die DS mit btrfs zu benutzen, habe ich jetzt nach meinen Versuchen alles in Auslieferungszustand versetzt und werde am Abend ein neues Volumen erstellen und per ext4 formatieren.
Außer der theoretischen Möglichkeit der Snapschuss-Funktion konnte ich eigentlich nur Nachteile recherchieren...
Theoretisch daher, da ich auf der DS-412plus keine Möglichkeit gefunden habe, die Schnappschuss-Funktion irgendwo zu aktivieren. Hab mir einige Manuals durchgelesen und auch einige Videos dazu begutachtet, aber all das dort gelesene und gesehene ist in meiner DS-412plus auch mit neuestem DSM nicht vorhanden :(
Abgesehen davon, würde ich die Schnappschüsse eher als Versiononisierung ansehen, die eigentlich für meinen Bekannten keinen besonderen Mehrwert oder direkten Backup-Nutzen ergibt.
Ich glaube, sofern mir jetzt nicht noch wer ein mega Geganargument dazu liefert, passt das ganz gut :)
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.