Docker - Portainer - Netzwerk lässt sich nicht löschen

kuhnm

Benutzer
Mitglied seit
23. Jan 2009
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

beim Einrichten von ioBroker mit Hilfe des Portainers und der MACVLAN-Konfiguration (anhand der Seite von Buanet) gab es mir ein Problem,
weshalb ich die Einstellungen nochmals gelöscht habe. Scheinbar habe ich beim Löschen einen Fehler gemacht.

Beim Löschen des Konfigurationsnetzwerks "iob_public_conf" bekomme ich die Meldung, dass das Netzwerk noch verwendet wird (Failure
error while removing network: configuration network "iob_public_conf" is in use). Jedoch sehe ich kein Netzwerk, welches die Daten
im Zugriff hat. Das Netzwerk, welches sich auf die Konfiguration bezieht, wurde bereits gelöscht.
Somit gibt es zwischen des ursprünglich eingestellten Netzwerks auf Basis des Konfigurationsnetzwerks keine Verbindung mehr.

Erstelle ich mit Bezug auf das Konfigurationsnetzwerks "iob_public_conf" ein neues Netzwerk, so bekomme ich folgende Meldung: "Failure
failed to parse pool request for address space "LocalDefault" pool "192.168.178.0/24" subpool "192.168.178.103/36": Invalid Address SubPool"

Jetzt komme ich nicht mehr weiter und ioBroker funktioniert leider auch nicht.

Ich hoffe, dass jemand von Euch eine Idee hat, wie ich weiter vorgehen kann.

Danke.
 

haydibe

Benutzer
Mitglied seit
12. Apr 2016
Beiträge
908
Punkte für Reaktionen
65
Punkte
48
Erstelle ich mit Bezug auf das Konfigurationsnetzwerks "iob_public_conf" ein neues Netzwerk, so bekomme ich folgende Meldung: "Failure
failed to parse pool request for address space "LocalDefault" pool "192.168.178.0/24" subpool "192.168.178.103/36": Invalid Address SubPool"

IPv4 Adressen haben 32Bit, keine 36Bit. Das Subnet kann so nicht funktionieren... Die Bitmaske zeigt an wieviele der 32 Bits einer IPv4 Adresse von (Links gesehen) verwendet werden, um das Netzwerksegment zu bestimmt. 32Bit wäre genau eine IP, 31Bit wären zwei, 30Bit wären 4,... je bit weniger verdoppelt sich die Anzahl der IPs im Segment. Also (32-Bitmaske)^2 IPs.
 

King3R

Benutzer
Mitglied seit
14. Mrz 2017
Beiträge
184
Punkte für Reaktionen
24
Punkte
18
Beim Löschen des Konfigurationsnetzwerks "iob_public_conf" bekomme ich die Meldung, dass das Netzwerk noch verwendet wird (Failure error while removing network: configuration network "iob_public_conf" is in use).
Den Fehler beim Löschen der MACVLAN-Konfiguration in Portainer habe ich leider auch. Bist jetzt konnte ich leider noch nicht finden, wo man das behebt. Vielleicht ist es auch ein Bug in der aktuellen Version?! Konnte unter den Github-Issues aber leider auf die Schnelle nix finden.

"Failure failed to parse pool request for address space "LocalDefault" pool "192.168.178.0/24" subpool "192.168.178.103/36": Invalid Address SubPool"
Wie haydibe es schon ausgeführt hat, müsstest du für deinem Container den subpool "192.168.178.103/32" (1 IP), "192.168.178.103/31" (2 IP), "192.168.178.103/30" (4 IP) usw. verwenden.

@haydibe
Hast du vielleicht eine Idee bzgl. des Löschens der MACVLAN-Konfiguration in Portainer?
 

kuhnm

Benutzer
Mitglied seit
23. Jan 2009
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Eigentlich wollte ich auch 192.168.178.103/32 schreiben (und nicht /36)...
Kann ich das nachtäglich noch ändern?
Unter Portainer/Networks kann ich die Daten ja nur anschauen.
 

haydibe

Benutzer
Mitglied seit
12. Apr 2016
Beiträge
908
Punkte für Reaktionen
65
Punkte
48
@haydibe
Hast du vielleicht eine Idee bzgl. des Löschens der MACVLAN-Konfiguration in Portainer?

Ich verwendende Portainer schon lage nicht mehr. Ich würde es einfach über die Kommadozeile löschen.
Ehrlich gesagt habe ich auch kaum noch Container auf der DS, weil das Docker hier völlig vermurkst ist.

Btw das mit (32-Bitmaske)^2 IPs. war falsch. Richtig ist 2^(32-Bitmaske)
 

King3R

Benutzer
Mitglied seit
14. Mrz 2017
Beiträge
184
Punkte für Reaktionen
24
Punkte
18
Kann ich das nachtäglich noch ändern?
Über Portainer bzw. die Kommandozeile kannst du meines Wissens nur das jeweilige Netzwerk löschen und neu erstellen. Wenn man jetzt viel in Portainer rumspielt, häufen sich leider im Moment die Netzwerkkonfigurationen, da sich selbige z. Z. nicht löschen lassen.

Ich würde es einfach über die Kommadozeile löschen.
Hab ich gerade probiert, lässt sich leider auch nicht über die Kommandozeile löschen. Selbst nach einem Neustart nicht.

Ehrlich gesagt habe ich auch kaum noch Container auf der DS, weil das Docker hier völlig vermurkst ist.
Worüber lässt du dann deine Container laufen, wenn ich fragen darf?
 

haydibe

Benutzer
Mitglied seit
12. Apr 2016
Beiträge
908
Punkte für Reaktionen
65
Punkte
48
Ich arbeite jetzt schon seit knapp 6 Jahren privat und beruflich mit Docker und hatte noch nie solche Probleme bei Löschen von Netzwerken.
Beruflich verwendet man so etwas wie macvlan gar nicht. Privat dagegen schon.

Ich würde zum Löschen die Netzwerk-ID verwenden. ggf. mal alles ausmachen und ein beherztes `docker network ls -q | xargs docker network rm` um alle löschbaren Netzwerke zu löschen. Dabei verschwinden aber auch alle händisch angelegten ("external") Netzwerke.

Ich verwende vanila Docker-CE als Swarm Cluster aus 3 Manager-Nodes auf Ubuntu 18.04 und
vanila Kubernetes 18.x (installiert mit kubeadm) aus je 3 Manager- und 3 Worker-Nodes auf Ubuntu 18.04
 

Donald

Benutzer
Mitglied seit
21. Sep 2012
Beiträge
369
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Wegen dieser ganzen Docker-Probleme in letzter Zeit auf der Syno, habe ich meine jahrelang gut laufende ioBroker Installation, die noch gemäß "Buanet - alte Anleitung noch ohne MACVLAN " installiert war, von Syno-Docker auf einen RaspberryPi 4 (4 GB & SSD) unter Raspian umgestellt und bin sehr glücklich damit ! Nur mal so als Denkanstoß !
 

King3R

Benutzer
Mitglied seit
14. Mrz 2017
Beiträge
184
Punkte für Reaktionen
24
Punkte
18
Beruflich verwendet man so etwas wie macvlan gar nicht. Privat dagegen schon.
Im Privaten haben die Meisten meines Erachtens auch geringere Anforderungen an ihre Hardware bzw. Software. Geht mir ja auch so. Wenn man nicht gerade aus der IT-Ecke kommt oder einen gewissen Spieltrieb an den Tag legt, reicht das ja ja im Normalfall für den Großteil der Nutzer.

docker network ls -q | xargs docker network rm
Danke, das Kommando hat geholfen, eine der Netzwerkkonfigurationen zu löschen. Eine andere bleibt aber weiterhin stur nicht löschbar. Neustarts der DS / Docker und Neuinstallation von Docker habe ich schon probiert. Gibt es vielleicht ein Kommando, womit man anzeigen lassen kann, welcher Dienst auf das besagte Netzwerk zugreift?

Nur mal so als Denkanstoß!
Ich hab auch das eine oder andere über die VMM abgedeckt. Das Docker-Problem ist bei mir eher dem Spieltrieb geschuldet. Ich versuche mir halt dann das Wissen auf die ein oder andere Art anzueigenen, um die Probleme später ggf. selbst lösen zu können. Sagen wir es so, ich habe die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben. ;)

Edit: Hab gerade gemerkt, dass das eher an @kuhnm gerichtet war, sorry.
 
Zuletzt bearbeitet:

haydibe

Benutzer
Mitglied seit
12. Apr 2016
Beiträge
908
Punkte für Reaktionen
65
Punkte
48
Man könnte noch das data-root dir löschen, so dass Docker wieder auf den Auslieferungszustand zurückgestellt wird... Dann ist aber ALLES an Images, Container, Volumes und Netzwerken weg und muss neu angelegt bzw. deployed werden.

- Verzeichnis identifizieren: docker info | grep 'Docker Root'
- Docker Paket beenden
- Verzeichnis löschen: rm -rf /volume?/\@docker/* # Das Fragezeichen sollte dem identifzierten Docker Root entsprechen.Das @-Zeichen muss escappe werden, daher das \ davor.
- Docker Paket starten
=> voila, Auslieferungszustand wieder hersgestellt...
 

King3R

Benutzer
Mitglied seit
14. Mrz 2017
Beiträge
184
Punkte für Reaktionen
24
Punkte
18
Hätte das die gleiche Auswirkung, wie wenn ich bei der Deinstallation von Docker die Nutzerdaten mit löschen würde? Oder geht das Ganze nochmal eine Nummer weiter?
 

haydibe

Benutzer
Mitglied seit
12. Apr 2016
Beiträge
908
Punkte für Reaktionen
65
Punkte
48
Keine Ahnung. Ich habe noch nie bei der Deinstallation von Docker die Nutzerdaten mit löschen lassen. Es versetzt Docker in den Auslierungsstand zurück.
 

King3R

Benutzer
Mitglied seit
14. Mrz 2017
Beiträge
184
Punkte für Reaktionen
24
Punkte
18
Danke, ich probier mal beides aus.
 

haydibe

Benutzer
Mitglied seit
12. Apr 2016
Beiträge
908
Punkte für Reaktionen
65
Punkte
48
Aber wie gesagt: danach ist ALLES weg und Du must Deine Container, Netzwerke und Co. neu einrichten. Es ist wirklich eine Holzhammer-Methode.
 

King3R

Benutzer
Mitglied seit
14. Mrz 2017
Beiträge
184
Punkte für Reaktionen
24
Punkte
18
Naja, so rostet man wenigstens nicht ein ... ;) Wie sagt man so schön: Training, Training, Training! :cool:
 

King3R

Benutzer
Mitglied seit
14. Mrz 2017
Beiträge
184
Punkte für Reaktionen
24
Punkte
18
Bin leider bis jetzt nicht dazu gekommen. Stecke gerade noch im Umzug von meiner DS216+II auf eine DS918+. Wenn das dann durch ist, habe ich Zeit das zu testen.
 

stulpinger

Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2009
Beiträge
340
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
18
Bitte nicht ganz so brutal 😎

per ssh mit der DS verbinden
dann ein "sudo su" um root user zu werden
unter /volume1/@Docker/network/files die db-Datei löschen
Es werden "nur" Deine erstellten Netzwerke, sprich macvlan etc. gelöscht
Die Standard-Netzwerke bleiben erhalten, sowie die Container etc.

Kann nur nicht 100% sagen, ob Du vorher den docker-Service stoppen musst/sollst, ist schon lange her ...
 
  • Like
Reaktionen: King3R und kulli

King3R

Benutzer
Mitglied seit
14. Mrz 2017
Beiträge
184
Punkte für Reaktionen
24
Punkte
18
Super, danke für deinen Tipp. Das Ganze hat ohne Probleme funktioniert. Einfach den Docker-Service stoppen, die Datenbank löschen, den Docker-Service wieder starten und die nicht löschbaren Netzwerkkonfigurationen waren Geschichte.
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.