Datensicherung Gerät Kaufberatung

smarty55

Benutzer
Mitglied seit
15. September 2020
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo bin neu im Forum danke erstmal für die Aufnahme.

Ich bin leihe in Sachen Datensicherung, bisher hatte ich 2 externe Festplatte wo ich nur Bilder u Videos meiner Kinder sichere, eine ist jetzt Kaputt und war vor 6 Monaten das letzte mal synchronisiert, jetzt fehlen mir viele Daten weil ich synchronisieren versäumt habe, nun gut, damit mir das nicht nochmal passiert habe ich mich ein wenig belesen und dahinter gekommen das man über Netzwerk in einem Gerät 2 Festplatten hat die immer gespiegelt sind und falls eine kaputt geht bekommt man eine Meldung und kann tauschen,

jetzt meine Frage, bin auf WD Cloud EX 2 Ultra gestoßen und auf Synology DS 218 /DS 220j. ich glaube der DS 220J ist nachfolger.
Welche Festplatte passt am besten zu mir?
Möchte die Bilder auch vom Smartphone Bilder senden können
danke für infos
 

Wollfuchs

Benutzer
Mitglied seit
06. September 2020
Beiträge
153
Punkte für Reaktionen
38
Punkte
84
dahinter gekommen das man über Netzwerk in einem Gerät 2 Festplatten hat die immer gespiegelt sind und falls eine kaputt geht bekommt man eine Meldung und kann tauschen,
Das ist .. irgendwie richtig und irgendwie aber auch .. nciht..

Bei der WD Cloud Nummer bin ich raus ...keine Ahnung was das Ding wirklich kann und wie es einzusortieren ist.

Wir sollten erstmal die Begrifflichkeiten ein wenig sortieren ...

Die DS218 ist ein NAS. Also ein Network Attached Storage. Ein an das Netzwerk angeschlossener Datenspeicher ..
Wie der Name schon sagt ist es also primaer wie ein Speicher, den Du (z.B) als Netzlaufwerk an Deinen Rechner anbinden kannst.

Ein NAS kann aber, im Fall der DS218 oder dem Nachfolger (wobei die letzten beiden Zahlen, dass Erscheinungsjahr angeben) doch
weitaus mehr, als nur "Daten speichern". Ob Du nun einen Photo- Musik- Video-- Multimediaserver daraus machst oder einen Webserver
oder VPN Server fuer Tante Karl oder was auch immer .. die Moeglichkeiten sind doch sehr vielfaeltig.

Die Sache mit den 2 Platten .. das trifft auf alle Geraete der Serie DS2xx zu, die DS4xx hat 4 Platten, eine DS7xx hat wieder 2 .. egal.
Also, ein NAS kann bei der Verwendung von 2 Platten in verschiedenen Modi betrieben werden.

2 Platten als 1 grosses Volume -> 2 x 2 TB = 4 TB
2 Platten als 2 Volumes -> 2 x 2 TB = 2 TB + 2 TB
2 Platten als Raid1 Volume -> 2 x 2 TB = 2 TB
bei 4 und mehr Platten gibt es diverse andere Moeglichkeiten

Bevorzugt und von Dir angesprochen, ist die Raid 1 oder SHR Variante. 2 Platten halten permanent die gleichen Versionen vor.
Faellt eine aus, Meldung, Alarm .. ab zum Tengelmann und neue Platte kaufen .. reinstecken, nix geht verloren.

Aber!

Ein Raid
(egal welche Version davon) ist kein Backup.
Ein Backup ist die Sicherung Deiner Daten auf einem anderen, externen, moeglichst getrennt gelagerten Datentraeger.

Warum? Weil auch ein Raid1/SHR in Rauch aufgehen kann, jemand das NAS als ganzes klauen kann oder auch weil Du
aus Versehen auf dem NAS alles loeschst .. das ist dann auf der gespiegelten Platte auch weg. Sofort .. da kanst Du nicht
mal hinhechten und die Platte rausziehen, weg ist weg. Daher Backup ...
eine externe Festplatte, die regelmaessig den Inhalt des NAS sichert ist da die einfachste und effektivste Loesung fuer den
Hausgebrauch.

Und so einfache Anwendungszwecke wie "Bilder vom Handy auf das NAS sichern .. " ist natuerlich moeglich. Auch wenn
ich z.B. immer das Backup vom iPhone in DS Photo manuell anstossen muss .. keine Ahnung warum, geht vermutlich auch
automagisch irgendwie.

Fuer solch einfachen Dinge reicht DS220j (kleinste Serie) .. wenn es um Filme und Medienserver geht .. eventuell in die + Serie
schielen.

Bei den Festplatten (also was drin steckt im NAS) .. Kapazität lieber ne Nummer groesser und daran denken, dass bei der
Spiegelung 2 Platten a 2 TB nur 2 TB gesamt ergeben.

Keine Baumarktplatten vom Wuehltisch, sondern welche, die fuer den NAS Betrieb / Dauerbetrieb ausgelegt sind.
Kosten bisschen mehr, sind aber dafuer gemacht und halten dann vermutlich deutlich laenger.

WD RED
WD RED Plus
Seagate Ironwolf
Seagate Ironwolf Pro

achte aber (vor allem bei WD) auf den Hinweis, dass es CMR Platten sind .. da gab es bei der WD Red Serie mal Theater.
Guenstig und gut und leise finde ich die WD40EFRX, 4 TB, CMR Platten ..

Achja .. die externe Platte zum sichern sollte die Groesse des NAS haben .. also wenn du 2 TB NAS hast, eine 2 TB ext. USB Platte.
Groesser geht immer, kleiner eher .. nicht.
 
  • Like
Reaktionen: smarty55

smarty55

Benutzer
Mitglied seit
15. September 2020
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
oder
ich habe erkannt das hier andere Festplatten eingebaut sind, welche schnellere Umdrehung haben.

Dann bin ich mit dem Gerät gut aufgehoben für mein Vorhaben...
Gesichert werden nur Bilder und Videos meiner Kinder..Zusätzlich externe Festplatte und an einem anderen Ort lagern
 
Zuletzt bearbeitet:

Wollfuchs

Benutzer
Mitglied seit
06. September 2020
Beiträge
153
Punkte für Reaktionen
38
Punkte
84
ja und nein ... warum sollte es einfach sein ;)

also .. 220j als reiner datenspeicher -> ja, sehr gut.
aber .. 220j um die filme dann auch von dort auf einen smart tv oder so zu streamen .. kann arg eng werden (CPU/RAM)
dann .. 220+ nehmen und mit mehr Leistung und RAM gewappnet zu sein .. RAM kann man da auch aufruesten.

ok .. Preisunterschied von j zu + ist fast 200.- EUR .. muss man dann selber wissen.

und!
das verlinkte angebot sagt nicht, welche HDD verbaut sind. Das gezeigte Angebot kann auch die letzten Heuler drin haben
oder SMR Platten .. und das willst Du nicht .. glaub mir.

Bei dem Anbieter kannst Du aber im Shop waehlen, welche es sein sollen. Dummerweise verbaut man da bei
2 x 4 TB WD Red die WD40EFAX statt der WD40EFRX.

Also 2 x 4 TB Ironwolf nehmen ... sind +20.- EUR aber man hat ordentliche Platten drin.
 

smarty55

Benutzer
Mitglied seit
15. September 2020
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ohne danke das es jemanden gibt der vorrauschaunder denkt wie ich, die videos möchten wir auf TV sehen d.H die + Version nehmen und am besten 2x4 TB Seagate Ironwolf
 

Wollfuchs

Benutzer
Mitglied seit
06. September 2020
Beiträge
153
Punkte für Reaktionen
38
Punkte
84
gibt ja noch mehr anbieter als den verlinkten .. dann kann man auch WD40EFRX nehmen (nicht EFAX bei unter 8 TB pro Platte)
oder man schaut halt, wo Gehaeuse und Platten gerade guenstig sind und so evtl. ein wenig sparen .. ich meine aber, es
spricht nichts gegen die Ironwolf. Mir waeren sie fast sympatischer, wenn man sich mal ansieht, wie WD die Kunden mit den
WDD Red verarscht verschaukelt hat. Aber das ist eine andere Baustelle.

Ich habe gerade ne DS220+ gekauft und auch einzeln .. sparte ein klein wenig und ich wusste genau was ich drin hab.
Muss man aber nicht so machen ..

Naja .. auf den Weg noch 2 Hinweise
Das NAS hat KEIN WLAN .. es muss also per Netzwerkkabel an den Router ..
Bilder, also gerade viele hundert kleine (relativ) Dateien .. dauern eventuell beim ersten sichern seeeeeeehr lang.
Falls man seinen Rechner per WLAN im heimischen Netz hat, lohnt es sich fuer den ersten Kopiervorgang, den auch per Netz
anzuschliessen an den Router.

300.- ist halt schon .. sportlich guenstig .. da ist der Wunsch der Vater des Gedanken wenn es um potente Hardware geht.

Ich hab 305.- fuer die 220+ und je 99.- fuer die WD40EFRX bezahlt ..
wenn Du also bisschen rumschaust, wo grad eine Komponente guenstig ist, kannst Du eventuell noch nen Fuffi sparen.

Oder sag, scheiss drauf, das Ding soll hier mindestens 5 Jahre halten und Spass machen, dann mach den Sack zu. ;)
 

smarty55

Benutzer
Mitglied seit
15. September 2020
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
So es soll jetzt die Synology DS218+ werden.
welchen von den beiden Fsetplatten wäre für mich besser geeignet?
Das Gerät wird nicht jeden Tag benutzt, es wird lediglich nur zu Datensicherung in Betrieb genommen.
Ich erkenne nur minimale unterschiede, kann man da schon sagen das eine ist besser als der andere für mich geeignet?

 

Wollfuchs

Benutzer
Mitglied seit
06. September 2020
Beiträge
153
Punkte für Reaktionen
38
Punkte
84
Wie viel guenstiger hast Du denn die 218+ gefunden, dass Du der den Vorzug vor dem aktuellsten Modell gibst?
Da sehe ich kaum vernuenftige Gruende ...

und ein NAS ist fuer den Dauerbetrieb ausgelegt, nicht fuer "ohhh, 3. Montag nach Ostern, los Leute wir sichern".
Die Festplatten nehmen es Dir eher uebel, wenn sie alle Nase lang gestresst werden. Lass das Ding laufen, dann
kannst Du auch auf den Handies einen Backupjob einrichten, damit die brav Bilder und Filme auf das NAS packen.

und WD Red oder Ironwolf .. pfff .. Glaubensfrage. Ich glaube ja z.B nicht an Horoskope, vermutlich weil ich Wassermann bin.
 

smarty55

Benutzer
Mitglied seit
15. September 2020
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Schreibfehler von mir soll DS220+ sein, suche gerade ein fertiges Gerät Angebot.
 

Wollfuchs

Benutzer
Mitglied seit
06. September 2020
Beiträge
153
Punkte für Reaktionen
38
Punkte
84
Komplettpaket heisst bei einigen nicht, dass die Platten schon eingebaut sind.
Ich wuerde auch keinen "Einbauservice" kaufen .. also nen Zehner oder so, dafuer, dass jemand 2 Platten reinschiebt.

Vorteil bei "nicht vormontiert":
  • Du siehst was fuer Platten drin sind
  • Sie werden separat verpackt, geliefert und Transportschadenrisiko minimiert sich
  1. Vordere Blende abziehen (per Hand .. sind nur Gumminupsies)
  2. Einbaurahmen aus der NAS ziehen
  3. Sicherungslasche links und rechts von Einbaurahmen ziehen
  4. werfen .. ach ne, Platte in Rahmen einsetzen
  5. Sicherungslasche wieder an Rahmen klipsen (haelt die Platte)
  6. Rahmen in NAS schieben
  7. NAS einschalten
Das schafft man auch mit 2 linken Haenden .. selbst wenn alles Daumen sind.
 
  • Like
Reaktionen: smarty55

Wollfuchs

Benutzer
Mitglied seit
06. September 2020
Beiträge
153
Punkte für Reaktionen
38
Punkte
84
limitiert ist es auf .. ich meine .. 108 TB pro Volume. also 54 TB pro Platte (Raid0).
Da ist also reichlich Luft nach oben ..
Wenn in ein paar Jahren (ich hoffe die 4 TB pro Platte sind mehr als ausreichend im Moment) der Platz
eng wird, klopf 2 x 8 TB rein oder was halt in der Zukunft so der neue Standard sein mag.

Achso .. falls Du RAM rein packen willst (das schadet ja nie), keinen Original RAM kaufen, der kostet
das 6 fache von Markenriegeln, die meist genauso gut laufen.

Guenstigste Variante die ich grad sehe .. wenn WD oder Iron keine Rolle spielt und man es von einem Haendler will:

GN Technics
220+ -> 315.99
WD40EFRX -> je 99.99 oder den Eisenwolf fuer 104.00 je Platte ..
 
  • Like
Reaktionen: smarty55

synfor

Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2017
Beiträge
2.190
Punkte für Reaktionen
55
Punkte
88
limitiert ist es auf .. ich meine .. 108 TB pro Volume. also 54 TB pro Platte (Raid0).
Da ist also reichlich Luft nach oben ..
Das RAID0 kann trotzdem größer sein. Man muss dann halt mehrere Volumen (maximal 64 in der DS220+) verwenden. Zusammen wären das mehr als 6000TB, also mehr als reichlich Luft.
 

smarty55

Benutzer
Mitglied seit
15. September 2020
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Mir reichen 2x10Tb später.... wenn ich das die platten drin habe und einrichte,muss ich selber auf Raid1 einstellen, hoffe das ei richten klappt problemlos.. Router ist Fritzbox 7490 und Rechner Macbook
 

Wollfuchs

Benutzer
Mitglied seit
06. September 2020
Beiträge
153
Punkte für Reaktionen
38
Punkte
84
Ohne schon zu viel zu verraten ... Installation soll ja spannend bleiben ..der Ablauf ist in etwa so:

  1. bestellen und gefuehlt ewig auf das Paket warten
  2. endlich da .. auspacken und Platten in das NAS stecken
  3. die im Hintergrund noergelnde Frau ignorieren, weil man doch mehr ausgegeben hat
  4. NAS ans Netz stoepseln und anschalten
  5. voellig irritiert auf eine hektisch blinkende blaue LED starren
  6. nach etwa 1 min vom Stuhl fallen vor Schreck weil es laut PIEEEEP macht und die gruenen LED leuchten
  7. durchatmen, Kaffee holen und von der Frau anhoeren "nimm lieber nen Tee, bist eh so aufgeregt"
  8. fritz.box oeffnen und in der Netzwerkumgebung die NAS suchen, editieren und "immer die gleiche IP zuweisen" anklicken
  9. im browser find.synology.me eingeben
  10. das erste mal die Oberflaeche der NAS sehen .. fast weinen und tee schluerfen
  11. den Anweisungen folgen, NAS Name, Username, Passwort vergeben
  12. die empfohlenen Pakete installieren, damit schon mal "was da ist"
  13. 10 min und einen Reboot abwarten
  14. im DSM (Diskstation Oberflaeche) anmelden und feststellen, dass das NAS als default Einstellung schon RAID1/SHR genommen hat
  15. hier wieder aufschlagen und fragen, wie es weiter geht ... ;)
Viel Vorfreude.

PS: nach dem reboot, wenn die Kiste dann das erste mal "richtig" betriebsbereit ist, im browser einfach den namen der NAS eingeben mit :5000 am ende. also http://smartynas:5000 zum beispiel, wenn die karre smartynas heisst. klappt das nicht, kann man immer noch http://find.synology.me nehmen und zu sehen wo und wie sich das Ding im Netz versteckt.

Umleitung von http auf https und andere Dinge machen wir dann ab Punkt 16.
 

NAS-Dan

Benutzer
Mitglied seit
19. August 2019
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
jetzt meine Frage, bin auf WD Cloud EX 2 Ultra gestoßen und auf Synology DS 218 /DS 220j. ich glaube der DS 220J ist nachfolger.
Welche Festplatte passt am besten zu mir?
Möchte die Bilder auch vom Smartphone Bilder senden können
danke für infos
Hallo, die Eingangsfrage ist ja längst beantwortet, dennoch erlaube ich mir noch eine Ergänzung für zukünftige Thread-Leser.

Ich kam genauso wie du zur NAS, bin auch niemand, der viel Ahnung von PCs hat, habe ebenfalls mit der WD My Cloud geliebäugelt und am Ende die Synology DS 218play genommen.

Was aus meiner Sicht damals für WD gesprochen hätte. Ich ging davon aus, dass diese einfnacher einzurichten ist, eher auf Laien ausgerichtet, die in ihrer Freizeit gerne was anderes machen als NAS Systeme einzurichten. Ob das stimmt weiss ich nicht, habe dann doch die Synology genommen.

Dies habe ich auf keinen Fall bereut. Ich musst natürlich ein paar Stunden investieren, bis ich alles so hatte wie ich wollte, aber das war nichts kompliziertes. Entscheidend ist für mich, dass die Möglichkeiten mit der Synology "nach oben offen" sind, und früher oder später kommt man doch auf eine Anwendungsidee, welche die WD my Cloud so nicht bietet.

Fazit aus meiner Sicht: Keine Angst vor einer Synology- Diskstation, sie bietet vielfältige und komplexe Anwendugnsmöglichkeiten, aber wenn man diese nicht ausreizt, so ist sie auch für den Laien sehr gut zu bedienen und einzurichten...und man hält sich gleichzeitig die Option für speziellere Anwendungen offen.

Viele Grüße
 

Gruenschnabel

Benutzer
Mitglied seit
28. August 2018
Beiträge
37
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
Ohne schon zu viel zu verraten ... Installation soll ja spannend bleiben ..der Ablauf ist in etwa so:

  1. bestellen und gefuehlt ewig auf das Paket warten
  2. endlich da .. auspacken und Platten in das NAS stecken
  3. die im Hintergrund noergelnde Frau ignorieren, weil man doch mehr ausgegeben hat
  4. NAS ans Netz stoepseln und anschalten
  5. voellig irritiert auf eine hektisch blinkende blaue LED starren
  6. nach etwa 1 min vom Stuhl fallen vor Schreck weil es laut PIEEEEP macht und die gruenen LED leuchten
  7. durchatmen, Kaffee holen und von der Frau anhoeren "nimm lieber nen Tee, bist eh so aufgeregt"
  8. fritz.box oeffnen und in der Netzwerkumgebung die NAS suchen, editieren und "immer die gleiche IP zuweisen" anklicken
  9. im browser find.synology.me eingeben
  10. das erste mal die Oberflaeche der NAS sehen .. fast weinen und tee schluerfen
  11. den Anweisungen folgen, NAS Name, Username, Passwort vergeben
  12. die empfohlenen Pakete installieren, damit schon mal "was da ist"
  13. 10 min und einen Reboot abwarten
  14. im DSM (Diskstation Oberflaeche) anmelden und feststellen, dass das NAS als default Einstellung schon RAID1/SHR genommen hat
  15. hier wieder aufschlagen und fragen, wie es weiter geht ... ;)
[...]
Alter...
Déjà-vu :ROFLMAO:
 

racinggoat

Benutzer
Mitglied seit
30. Dezember 2014
Beiträge
43
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Komplettpaket heisst bei einigen nicht, dass die Platten schon eingebaut sind.
Ich wuerde auch keinen "Einbauservice" kaufen .. also nen Zehner oder so, dafuer, dass jemand 2 Platten reinschiebt.
Hab an meiner 215j erst letztens von Single auf RAID gewechselt. In meiner Bastelecke waren leider nicht die verlängerten Schrauben (mit kurzem Gewinde, der Rest glatter "Hals") für die 2. HDD zu finden. Da bist Du mit einem Zehner schon beim Einkauf der Schrauben dabei. Keine Bastelbude hatte passende in der Nähe!

Fall jemand einen Tipp hat, wo ich diese Schrauben günstig herbekomme, gerne auch per PN. Muss demnächst wieder jemandem zur Hand gehen.
 

Wollfuchs

Benutzer
Mitglied seit
06. September 2020
Beiträge
153
Punkte für Reaktionen
38
Punkte
84
Hab an meiner 215j erst letztens von Single auf RAID gewechselt. In meiner Bastelecke waren leider nicht die verlängerten Schrauben (mit kurzem Gewinde, der Rest glatter "Hals") für die 2. HDD zu finden. Da bist Du mit einem Zehner schon beim Einkauf der Schrauben dabei. Keine Bastelbude hatte passende in der Nähe!

Fall jemand einen Tipp hat, wo ich diese Schrauben günstig herbekomme, gerne auch per PN. Muss demnächst wieder jemandem zur Hand gehen.
Die 220+ hat Einbaurahmen. Die seitlichen Streifen haben so Plastiknubsis, die die Platte halten. Keine Schraube notwendig.
Die von Dir beschriebenen sind wohl speziell bei der j Serie notwendig, bei der man die Platten im Geraet verschraubt.

So komische Schrauben mit den 3 Gewindegaengen und dann glatter (bissel dickerer) hals, hab ich hier irgendwo rumfliegen sehen,
muessen Ueberbleibsel der 218j sein ..
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.