Hyper Backup Amazon wird ab dem 1. November 2020 den Zugriff auf Amazon Drive über Synology Cloud Sync und Hyper Backup einstellen

majorshark

Benutzer
Mitglied seit
05. April 2010
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Gestern erreichte mich folgende E-Mail von Amazon. Damit ist die automatische Sicherung auf das Amazon Drive Geschichte. :mad: Jetzt müssen Alternativen her.

Guten Tag,

wir möchten Sie über eine bevorstehende Änderung informieren, die möglicherweise Auswirkungen darauf hat, wie Sie auf Ihre Amazon Drive-Inhalte zugreifen. Wir möchten Ihnen dabei helfen, Maßnahmen zu ergreifen, um Ihre Inhalte zu schützen.

Wir wissen, dass Sie die Synology Cloud-Synchronisierung oder das Hyper Backup auf dem Synology NAS verwendet haben, um Informationen auf Amazon Drive zu speichern.

Amazon wird ab dem 1. November 2020 den Zugriff auf Amazon Drive über Synology Cloud Sync und Hyper Backup einstellen. Keine der beiden Apps hat nach dem 1. November 2020 Zugriff auf Amazon Drive und Sie können nur über Amazon Drive oder Amazon Photos-Web, die Desktop-App und die mobilen Apps auf Ihre gespeicherten Inhalte zugreifen.

Wir bitten wir alle Benutzer von Synology Cloud Sync und Hyper Backup, die folgenden Schritte auszuführen, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten:

Für Foto- und Video-Inhalte:
1. Laden Sie die Amazon Photos Mobil- oder Desktop-App herunter, falls Sie dies noch nicht gemacht haben. (Die Mobil-App ist für Fotos und Videos vorgesehen, die auf Ihrem Smartphone gespeichert sind. Die Desktop-App speichert Inhalte, die sich auf einer Festplatte oder einem Computer befinden.) Alternativ können Sie die Web-Version verwenden, indem Sie https://www.amazon.de/b/?node=12153188031 aufrufen.
Überprüfen Sie, ob Ihre Inhalte verschlüsselte Dateien oder spezielle Dateiformate enthalten. Wenn Ihre Dateien verschlüsselt sind, müssen Sie die Inhalte in einem anderen Format speichern. Weitere Informationen darüber, wie Sie auf Backup- und verschlüsselte Daten zugreifen können, wurden von Synology bereitgestellt und Sie finden diese unter: https://sy.to/rogvp
2. Laden Sie Ihre nicht verschlüsselten Inhalte mithilfe der Apps oder der Website zu Amazon Photos hoch.
Für andere Dateien:
1. Laden Sie die Amazon Cloud Drive-App herunter, falls Sie dies noch nicht gemacht haben. Alternativ können Sie die Web-Version verwenden, indem Sie https://www.amazon.de/clouddrive?_encoding=UTF8&*Version*=1&*entries*=0&mgh=1 aufrufen.
Überprüfen Sie, ob Ihre Inhalte verschlüsselte Dateien oder spezielle Dateiformate enthalten. Wenn Ihre Dateien verschlüsselt sind, müssen Sie die Inhalte in einem anderen Format speichern. Weitere Informationen darüber, wie Sie auf Backup- und verschlüsselte Daten zugreifen können, wurden von Synology bereitgestellt und Sie finden diese unter: https://sy.to/rogvp
2. Laden Sie Ihre nicht verschlüsselten Inhalte über die App oder die Website in Amazon Drive hoch.


Nachdem Sie diese Schritte durchgeführt haben, können Sie auf Ihre Inhalte zugreifen, auch wenn der Zugriff auf Drive über Synology Cloud Sync und Hyper Backup eingestellt wurde.


Wir möchten uns für die entstandenen Unannehmlichkeiten bei Ihnen entschuldigen.

Vielen Dank für Ihr Interesse an Amazon.
Amazon Photos und Drive Team
 
  • Like
Reaktionen: peterhoffmann

AndiHeitzer

Benutzer
Mitglied seit
30. Juni 2015
Beiträge
2.099
Punkte für Reaktionen
80
Punkte
94
Damit ist die automatische Sicherung auf das Amazon Drive Geschichte. :mad: Jetzt müssen Alternativen her.

Jo ... hab ich auch bekommen.
Alternative 1) ==> Syno C2
Alternative 2) ==> eigene DS beim Kumpel/Partner/Eltern/Kinder
 
  • Like
Reaktionen: Steco84

writetome

Benutzer
Mitglied seit
10. Oktober 2014
Beiträge
500
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
Alternative für mich: Strato HiDrive. Daten bleiben dann sogar in Deutschland.
 

geimist

Benutzer
Mitglied seit
04. Januar 2012
Beiträge
3.028
Punkte für Reaktionen
61
Punkte
114
Zuletzt bearbeitet:

Marc

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
17. Dezember 2006
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
94
Punkte
68
Wo betreibt Synology C2 Rechenzentren?

Synology C2 betreibt derzeit Rechenzentren in den USA und in Deutschland. Benutzer werden gebeten, einen Rechenzentrumsstandort zu wählen, wenn sie sich für einen C2 Backup-Plan anmelden. Alle in Synology C2 gespeicherten Daten verbleiben ausschließlich in dem Land und Rechenzentrum, in das sie ursprünglich hochgeladen wurden.


HiDrive bietet aber mehr Funktionen. So kann man z.B. mit BackupControl Snapshots in der Cloud selbst erstellen lassen, ähnlich der Schnappschüsse beim Snapshot Replication. Damit nimmt man dem NAS die vollständige Kontrolle übers Backup, was ein hervorragender Schutz z.B. gegen Ransomware ist, aber auch gegen versehentliches Löschen etc.
 
  • Like
Reaktionen: writetome

amarthius

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
03. Juni 2009
Beiträge
6.761
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
164
Synology will wohl für eine kurze Zeit C2 kostenlos zur Verfügung stellen. Auszug aus Facebook:
Hallo liebe Facebook Community! ℹ

An alle Amazon Drive Nutzer - Leider hat Amazon den API-Zugang für seine Drive-Dienste zurückgezogen.

Unsere Nachricht an euch - Wir sind für euch da!

Ab 1. November 2020 werden sich Synology Cloud Sync und Hyper Backup nicht mehr mit Amazon Drive verbinden können. Eure Daten bleiben auf Amazon Drive gespeichert, die Synology-Anwendungen können allerdings nicht weiter darauf zugreifen.
Die Aufrechterhaltung eines Cloudbackups ist extrem wichtig. Mit einem kostenlosen C2-Backup werden wir einen reibungslosen Übergang für euch schaffen.
Ihr seid betroffen? Dann könnt ihr vor dem 31. Januar 2021 den kostenlosen Zugang zur C2-Sicherung bis 31. März 2021 beantragen
Hier findet ihr alle Details:
Link
Bei Fragen kommt gerne jederzeit auf uns zu 🖤
Euer Synology Team

Den Link haben sie allerdings vergessen. Link ergänzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: geimist

Malte Hübner

Benutzer
Mitglied seit
27. August 2020
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Synology will wohl für eine kurze Zeit C2 kostenlos zur Verfügung stellen.

Das ist zwar ein nettes Angebot, aber im Endeffekt nicht vergleichbar mit Amazon Photos — dort war der Speicherplatz kostenlos, bei C2 werde ich pro Jahr bei meinen Datenmengen immerhin 350 Euro los.

Aber nun gut — dafür bin ich noch ein Stück weniger auf Amazon angewiesen und kann dort meine Fotos verwahren, ohne dass ich Bedenken wegen der lustigen Gesichtserkennung von Amazon haben muss.
 

Hubble

Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
251
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
22
Mich hat die kalte Dusche auch ersetzt. Ich beziehe 2 TB Speicher bei Amazon - nicht mehr lange. Mit irgendwelchen Handy- oder Desktopapps zugreifen können bringt mir gar nix. Die Integration in die Diskstation machte es attraktiv.

Ich bin nicht gerade Profi bei Backups und schätzte die Amazon Lösung.
Ich habe Backupversionen bis ins 2017 zurück, erstellt durch Hyper Backup.
Gibt es einen gangbaren Weg, den ganzen Datenplunder mit der Verionierung umzuziehen? Daten sind verschlüsselt.
Oder soll ich beginnen mich gedanklich von den alten Backups zu verabschieden? Wenn ich in nächster Zeit an ein neues Ort wechsle, sollte das verschmerzbar sein.

Hab mir kürzlich Acronis True Image gekauft. Natürlich nicht die Abolösung und demzufolge ohne Speicher. Könnte mir das Programm an sich behilflich sein? Ich würde aber gerne eine Diskstation integrierte Lösung nutzen wollen und ich hab gesehen, dass Synology ein Angebot hat. Auch hier wär meine Frage: ist Daten mit Verionierung zügeln realistisch?

Sorry für die vielleicht etwas unbeholfene Frage. :)

Noch ein Detail: Ich wohne in der Schweiz und ich meine mich zu erinnern, dass die Möglichkeit HiDrive (oder andere) verschlossen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Marc

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
17. Dezember 2006
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
94
Punkte
68
Ein direktes Kopieren zwischen Amazon Drive und einer anderen Cloud wird nicht ohne eine Steuerung in der Mitte gehen, außer der neue Cloud Space könnte Amazon Drive direkt ansprechen, kenne ich aber keinen. Normalerweise machst du das dann übers NAS, was aber auf Grund der Datenmenge hier wohl nicht in Frage kommt, denn dann müßtest du die 2TB erstmal runter und wieder hoch laden.

Es gibt aber Dienste, mit denen du das machen kannst z.B. https://www.multcloud.com/de/

Bei 2TB ist das dann nicht mehr kostenfrei. Immerhin bekommst du aber so dein HyperBackup Archiv rüber und kannst es neu verknüpfen.

Die Zugriffsmöglichkeiten sind neben der o.g. Cloud seitigen Versionierung ein weiterer starker Grund, warum ich sehr gerne mit HiDrive arbeite. Man kommt neben den Apps per WebDav, CIFS, Samba, rsync, scp, git und ftp drauf. Das läßt keine Wünsche offen. Vor allem der rsync Zugriff ist extrem hilfreich.
 

Hubble

Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
251
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
22
Danke schon mal für deinen Input!
Das mit dem Platz könnte lokal hinhauen. Und sonst gibts eine neue Platte, Platz hätte ich.
Ein Dienst wie von dir erwähnt würde das Leben von mir und meiner Festplatten deutlich erleichtern. Ist es richtig, dass von diesem leider weder Amazon Drive (nur S3) und auch nicht C2 von Synology unterstützt wird? Wäre schade. Und ja, ich müsst da bezahlen. Ist halt mehr eine Abovariante. Etwas doof, da meins ja mehr einmalig ist.

In der manuelle Lösung müsste ich jede Datumsversion auf mein NAS kopieren und dann weiter zur neuen Lösung? Geht mir da nicht irgendwie Datenbankgedöns im Hintergrund verloren?

Oh mann, danke Amazon, grrrr.

Und HiDrive ist nix für Schweizer. Steht in einem Forumsartikel. Und das Gebastel mit einer deutschen Adresse hab ich jetzt auch nicht soooo Lust drauf.
 

writetome

Benutzer
Mitglied seit
10. Oktober 2014
Beiträge
500
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
Naja du könntest auf C2 neuen Backups erstellen lassen von Hyper Backup und lässt Amazon so lange noch die Daten drauf bis du wieder ein paar Versionen hast. Amazon löscht ja die Daten nicht, sondern lässt nur den Zugang per API nicht mehr zu.
Wenn du auf C2 genug Versionen hast, löschst du Amazon einfach. Nicht ideal und teuer (weil doppelt bezahlen) aber ohne Aufwand die sicherste Lösung.
 

NSFH

Benutzer
Mitglied seit
09. November 2016
Beiträge
2.900
Punkte für Reaktionen
44
Punkte
94
Das kann vielleicht nicht jeder, aber eine zweite kleine Syno irgendwo im Haus aber möglichst weit weg vom Hauptsystem als reine Backuplösung ist dauerhaft günstiger. Schützt genauso vor Ransomware, ist bei Kabelanbindung sogar schneller.
In die Cloud schiebt man dann mit dem günstigsten Tarif nur die wichtigsten Daten. dafür ist C2 top.
 

writetome

Benutzer
Mitglied seit
10. Oktober 2014
Beiträge
500
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
Man sollte aber ein Backup räumlich getrennt haben (Feuer, Überschwemmung und was es nicht alle gibt). Daher wenn dann die zweite DS bei Familie oder Freunden aufstellen. Im eigenen Haus ist es nicht ideal.
 

Falco1980

Benutzer
Mitglied seit
17. November 2012
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Also mich hat es auch erwischt, bei mir wurde der lokale Ordner mit den Bildern per Cloud Station Drive in die Photostation gesynct und von dort per cloud-sync nach Amazon. Da ich die Bilder meiner Digicam aber ohnehin über den PC eingelesen hab, könnte ich ja nun quasi weiterhin per Cloud Station Drive auf die Syno syncen, aber anstatt von dort eben zusätzlich vom PC aus per Amazon App die Bilder in die Cloud laden. Da Cloud Station Drive "two way" sync hat würden auch Bilder dazu kommen, die vom Handy auf die Syno geladen worden sind. Ist zwar nicht mehr ganz so schön wie vorher, sollte aber funktionieren. Ich verstehe allerdings nicht genau warum Amazon das tut, hätte man sich nicht einfach darauf einigen können eine unverschlüsselte Speicherung weiterhin zuzulassen, wenn sie sich daran stören?

Viele Grüße

Falco
 

NSFH

Benutzer
Mitglied seit
09. November 2016
Beiträge
2.900
Punkte für Reaktionen
44
Punkte
94
.............hätte man sich nicht einfach darauf einigen können eine unverschlüsselte Speicherung weiterhin zuzulassen, wenn sie sich daran stören?
Das muss man erst mal sacken lassen. Manche lernen es halt nie.
 
  • Like
Reaktionen: writetome

Falco1980

Benutzer
Mitglied seit
17. November 2012
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Das muss man erst mal sacken lassen. Manche lernen es halt nie.

Was willst du damit sagen? Ich hab ja auch nicht gesagt, dass das für jeden eine Lösung darstellt, aber es gibt sicherlich Anwendungszwecke die nicht zwingend eine Verschlüsselung erfordern. Das muss letzendlich jeder für sich selbst entscheiden. Zumindest hätte man dann eine Möglichkeit es weiter zu nutzen, wenn einem das nicht wichtig ist. Das wäre aus meiner Sicht legitim
 

writetome

Benutzer
Mitglied seit
10. Oktober 2014
Beiträge
500
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
Klares nein, egal welche Daten, es muss immer verschlüsselt werden!
 
  • Like
Reaktionen: AndiHeitzer

Puppetmaster

Benutzer
Mitglied seit
03. Februar 2012
Beiträge
17.665
Punkte für Reaktionen
119
Punkte
439
Ich hab's nicht so mit Pauschalaussagen.
Würde ja unterschreiben, dass in den meisten Fällen eine Verschlüsselung angebracht ist, aber immer ... Immer muss es eben auch nicht sein.
Beispiel: ich habe eine sehr umfangreiche Sammlung von Dokumenten, die alle im Netz frei verfügbar sind oder waren. Diese Sammlung ist mir wichtig. Der Schutzbedarf ist aber nur insofern hoch, als dass ich eben genau diese Zusammenstellung nicht mehr hätte, wenn die Daten verloren gingen.
Lesen darf das indes jeder...
 
  • Like
Reaktionen: geimist

Hubble

Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
251
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
22
Naja du könntest auf C2 neuen Backups erstellen lassen von Hyper Backup und lässt Amazon so lange noch die Daten drauf bis du wieder ein paar Versionen hast. Amazon löscht ja die Daten nicht, sondern lässt nur den Zugang per API nicht mehr zu.
Wenn du auf C2 genug Versionen hast, löschst du Amazon einfach. Nicht ideal und teuer (weil doppelt bezahlen) aber ohne Aufwand die sicherste Lösung.

Darauf wirds wohl hinauslaufen. Hab mich bei C2 für die Aktion angemeldet. Kann dann beginnen zu sichern und wenn es mir danach ist, probiere ich alte Sicherungen rüberzuschaufeln. Zuerst eine kleine und dann mal gucken. Und dann bald mal das Amazon Speicherabo künden.
 

TechX

Benutzer
Mitglied seit
02. Mai 2014
Beiträge
85
Punkte für Reaktionen
20
Punkte
8
Überrascht mich jetzt nicht wirklich - da wird bei den Cloudanbietern noch vielfältig auf die User was zukommen - die Anfixzeit ist vorbei, jetzt geht es ums Geschäft.

Entweder hat man die Möglichkeit selber 2 Standorte zu besitzen oder man richtet sich mit Freunden/Bekannten/Familie ein Cross-Backup-Szenario ein.
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.