Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16
  1. #11
    Anwender Avatar von Kusselin
    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    474

    Standard

    Zitat Zitat von RichardB Beitrag anzeigen
    Ein Gig ist ein anglo-amerikanischer Slang-Ausdruck für den Auftritt einer Band, hat also mit einer NAS nichts zu tun.
    Sollte Deine Frage darauf abzielen, ob Du in eine 918+ mehr als 16 Gigabyte (GB) RAM einbauen kannst: Weiß ich nicht. Ich habe hier im Forum gelesen, dass jemand seine 1019+ mit 20GB RAM bestückt und zum Laufen gebracht hat.
    Es sollte also auch bei einer 918+ gehen. Für solche Vorhaben empfehle ich die Riegel von speicher.de. Die sind getestet und sicher kompatibel. Ich denke aber, dass Du das nicht gemeint hast.
    Hi, danke, aber um den RAM geht es mir nicht. Mir gehts um die Festplatten die jetzt in der DS213j eingebaut sind /3TB und 2TB)

  2. #12
    Anwender Avatar von Kusselin
    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    474

    Standard

    Zitat Zitat von RichardB Beitrag anzeigen
    Größe der Festplatte in Terabyte (TB): Diese entnimmst Du der Ziffer/Zahl die am Cover (Oberseite) Deiner HDD aufgedruckt ist.
    Die Festplatte(n) werden einem Speicherpool zugeordnet (siehe Speichermanager).
    Innerhalb des Speicherpools wird nun ein Volume (oder mehrere) angelegt. Damit wird der Speicher der Festplatten zugewiesen und kann verwendet werden.
    Was @Fusion Dir schon die ganze Zeit zu erklären versucht ist, dass die Größe dieses Volumes nicht mehr als 16 Terabyte haben darf, sofern Du die Systemeinstellungen der 213j auf die 918+ übernimmst (was ich persönlich nicht tun würde, aber des Menschen Wille ist sein Himmelreich).

    Wenn Du also (wie Du angedeutet hast) eine 2TB und eine 3TB HDD hast kannst Du diese zu einem Volume zusammenfassen. Wenn Du diese Platten „vollschreiben“ möchtest (also kein RAID verwenden willst), musst Du bei der Einrichtung in Deinem Fall darauf achten als Volumetyp entweder:

    BASIC: 1 Volume = eine Festplatte, die nicht mehr als 16TB Speicher haben darf (was momentan eh nicht möglich ist, weil es keine größeren gibt)

    oder

    JBOD: 1 Volume = X Festplatten, die zusammen nicht mehr als 16TB Speicher haben dürfen

    oder

    RAID0: 1 Volume = X Festplatten, die zusammen nicht mehr als 16TB Speicher haben dürfen

    Bei den beiden letzten Typen sind im Falle eines Festplattencrashes ALLE Daten verloren.

    Um bei Deinem Bsp zu bleiben: Wenn Du die Einstellungen der 213j übernimmst und Deine bestehenden Platten zu einem Volume zusammenfasst (wenn sie es nicht schon sind), kannst Du diesem Volume bei Bedarf eine 10TB-Platte hinzufügen (2 + 3 + 10 = 15). Für eine weitere 10TB-Platte benötigst Du ein eigenes Volume.
    O.K. schwere Geburt aber herzlichen Dank für die komplizierte Erklärung an einen Nicht-NAS Freak :-)

    Nochmal für mich...ein Volume können mehrere festplatten sein ...zb meine 3TB und meine 2 TB ..wenn ich im DSM Desktop bin dann sehe ich rechts beide Platten als Volume 1 und Volume 2...alo gehe ich davon aus das die Volumes auch getrennt sind!!
    Es könnte aber auch so sein das beide Platten ein Volume sind dann also 5TB als ein Volume...richtig?

    Aber fact ist, bei mir udn meiner DS213j wenn ich da die Platten in eine DS918+ zb einbaue komme ich über die 16 TB nicht hinaus...wenn ich die Platten aber dort einbaue und komplett neu einrichten würde hätte ich ein Volumen von 108TB richtig?

    Was würdet ihr machen?

  3. #13
    Anwender
    Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    576

    Standard

    Zitat Zitat von Kusselin Beitrag anzeigen
    Nochmal für mich...ein Volume können mehrere festplatten sein ...zb meine 3TB und meine 2 TB
    Korrekt.

    Zitat Zitat von Kusselin Beitrag anzeigen
    ..wenn ich im DSM Desktop bin dann sehe ich rechts beide Platten als Volume 1 und Volume 2...alo gehe ich davon aus das die Volumes auch getrennt sind!!
    Im Prinzip korrekt. Volumes sind prinzipiell "getrennt", darum heißen sie ja auch Volume 1, Volume 2 usw.
    Wenn Du bei Dir im Speichermanager 2 Volumes siehst, dann ist auf jeder Platte ein Volume erstellt worden.

    Zitat Zitat von Kusselin Beitrag anzeigen
    Es könnte aber auch so sein das beide Platten ein Volume sind dann also 5TB als ein Volume...richtig?
    Korrekt.

    Zitat Zitat von Kusselin Beitrag anzeigen
    Aber fact ist, bei mir udn meiner DS213j wenn ich da die Platten in eine DS918+ zb einbaue komme ich über die 16 TB nicht hinaus...wenn ich die Platten aber dort einbaue und komplett neu einrichten würde hätte ich ein Volumen von 108TB richtig?
    Das muss ich jetzt nicht verstehen, oder?
    Produktivsystem: DS 218+ | 10GB RAM | 2x4TB Seagate Ironwolf @ SHR, btrfs
    Archiv- & Backupsystem: DS 1019+ | 8 GB RAM | 5x10TB Seagate Ironwolf @ SHR, btrfs
    Externes Backup: 3x4TB WD Elements & 3x5TB Seagate Backup Plus @ ext4
    USV: APC Back-UPS Pro 550

  4. #14
    Anwender Avatar von Kusselin
    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    474

    Standard

    Danke...jetzt ist es klar...uffz.....aber lieber spät als nie :-)

  5. #15
    Anwender Avatar von Kusselin
    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    474

    Standard

    Moin Zusammen,

    ich bekomme morgen meine 918+ und zwei 6 TB Platten. Nun will ich wie folgt vorgehen:

    1. Ich baue beide Platten in die 918+ ein, dann installiere ich das neueste DSM, dann gehe ich in den Speichermanager und und erstelle aus beiden Platten ein SHR damit habe ich 6 TB Frei und 6 TB Spiegelung...richtig?

    2. Dqnn habe ich ja noch meine alte DS213j mit einer 4TB und einer 2TB.....beide Synos hängen im Netzwerk. NUn erstelle ich auf der neuen DS 918+ ein Remotelaufwerk zur DS 213j sodaß ich die daten dann einfach übers Netzwerk an die 918+ kopieren kann..ixt das o.k. so? oder habt ihr ne andere Idee, einfacher machbar?

    3. wenn alles kopiert ist würde ich gerne die beiden Platten aus der alten DS213j in die neue 918+ noch stecken und als volume 2 und Volume 3 einrichten......auch o.K.? oder anders machen...?

    Über Tipps und Infos herzlichen Dank.

    Gruss
    Kussel

  6. #16
    Anwender
    Registriert seit
    06.04.2013
    Beiträge
    9.747

    Standard

    1) Das wird dir der DSM bei seiner Installation schon anbieten. Musst du in dem Fall abbrechen / überspringen und dann später machen. Ja, mit Redundanz hast du bei 2 Platten 50% Nutzkapazität. Das dient der Datenverfügbarkeit, nicht der Sicherheit/Backup.

    2) nein, ist in meinen Augen die Standardlösung

    3) wenn du noch ein Backup brauchst würde ich die 213 entweder weiterlaufen lassen, oder die Platten extern betreiben. Intern ist nur Kopie möglich ein Backup ist es nicht.
    Synology Tech Support | Feature request
    Site 0: DS1812+ 3GB 6.2.2-U2 | 2*3/6*6TB WD Red (SHR-1 + Basic) | DS415+ 8GB 6.2.2-U2 | 4*10TB Ironwolf (Basic)
    Site 1/2/3: DS216+II 8/8/1GB 6.2.2-U2 | 2*3/4/3TB WD Red (SHR1)
    USV APC BK650EI | UPS Pro 900 | Net UMBW 400/40 | FB 6490 (IPv4/v6 Dual-Stack) | Unifi US-8/16 PoE
    Streaming NUC Plex (1.16.4 (hw)) | AFTV (Plex/Kodi 17.6) | Inverto Sat>IP IDL400s, TVMosaic tv server | Raumfeld (C2, M, One), CCA Multi-Room | KDL-55W905A

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Aus alter Synology mit den vorhandenen Festplatte in ein Neues umziehen?
    Von ix400 im Forum Installation und Konfiguration allgemein
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.09.2015, 14:35
  2. 415+ auf 215j umziehen mit 2 Festplatten?
    Von spencerbudd im Forum Installation und Konfiguration allgemein
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.09.2015, 20:01
  3. Stört Webserver den Standby-Betrieb der DS213j?
    Von schluppiz im Forum Webserver
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.09.2014, 16:47
  4. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.06.2014, 08:57
  5. Probleme mit den Festplatten in der DS710+
    Von ars2000 im Forum Festplattendiskussion
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 28.03.2010, 19:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •