Zugriff auf Netflix, Amazon Prime etc. zeitlich einschränken

fabfrodo

Benutzer
Mitglied seit
19. Aug 2011
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Moin, meine Kinder sind mit folgender Bitte (ernsthaft) auf mich zugekommen: Sie fragen, ob ich irgendwie den Zugriff auf Netflix und Co. zeitlich auf 1-2 h pro Tag begrenzen kann. Sie selber bekommen das aus eigener Willenskraft nicht hin.

Ich habe schon fleißig gegoogelt, leider erfolglos. Ich dachte, dass müsste doch zum Beispiel mit einer Art Proxy auf meiner Synology gehen. Das Thema über die Fritzbox zu lösen, hilft leider auch nicht wirklich. Da kann ich nur die Zeit generell einschränken, aber nicht spezifisch für einzelne Seiten. Die allgemeine Webrecherche für die Schule soll weiterhin möglich sein. Es geht nur um die argen Zeitfresser wie Netflix und Amazon Prime, bzw. Instagram & Co. auf dem Smartphone. Es geht sowohl um die Notebooks, als auch die Smartphones.

Eine Bitte noch: Ich würde mich freuen, wenn ich hier keine Erziehungstipps bekomme, sondern technische Antworten. ;-)

Vielen Dank!
 

mavFG

Benutzer
Mitglied seit
06. Jan 2016
Beiträge
1.345
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
58
Warum Erziehungstipps?? Scheint doch alles ok, wenn sie schon selbst auf die Idee kommen.. :eek: Außer die haben richtig Blödsinn gemacht und du hast es noch nicht gemerkt :p
Ich bin generell auch an eine Lösung interessiert. Zur Zeit hat meine Tochter über die Fritzbox feste Zeiten von 8 Uhr bis 22 Uhr, damit sie nicht jeden morgen um 6 wach wird und youtubet..
Allerdings sperrt das ja alle Datenverbindungen. Ich würde da auch generell nur bestimmte Zeiten blocken. Ich schreibe dazu mal den Support von AVM an, kann mir aber denken was als Antwort kommt. Eine andere Idee hab ich leider nicht.
 

Cyberbob19

Benutzer
Mitglied seit
05. Mai 2011
Beiträge
231
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
22
Hi,

hm, mir würde hier nur eine WAF (Web Application Firewall) als Lösung einfallen. Ob man hier allerdings den Zugang zur Applikation (Netflix, Facebook, etc.) zeitlich begrenzen kann oder wirklich nur Zulassen oder Verbieten, weiß ich so jetzt auch nicht.

Falls noch jemand Ideen hat, wäre ich auch an einer Lösung hierzu interessiert.

Gruß
Bob
 

mavFG

Benutzer
Mitglied seit
06. Jan 2016
Beiträge
1.345
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
58
die ist ja begrenzt in der Fritte hinterlegt..
Leider aber eben entweder zeitlich der komplette Datenverkehr, oder für immer bestimmte Seiten.
Machbar sollte es aber sein, die Fritte kann ja auch zwischen verschiedenen Endgeräten entscheiden und bsw. bei begrenzter Zeit Handy und Tablet addieren.
Da ja Bedarf besteht, würde es sich ja lohnen das zu programmieren. Ich habe bei AVM ein Ticket geöffnet.. mal schauen.
 

ikorbln

Benutzer
Mitglied seit
26. Nov 2017
Beiträge
286
Punkte für Reaktionen
20
Punkte
18
Hallo,

Für Notebooks (Windows) gab es mal die Family-Accounts. Dort konnte man per Microsoft Cloud festlegen was wie und wann gemacht werden darf.
Dazu benötigen alle Teilnehmer ein eigenes Microsoft Konto wo dann die Acocunts der Kids als "Kinder" definiert und somit eingeschränkt werden kann.
Für Smartphones gibt es auch Apps die die Nutzung von Apps einschränken können.....da kenn ich jetzt leider keine bestimmte.

Das ganze per Proxy zu filtern ist schwer da die ganzen Streamer mit IP-Adressen arbeiten, selten mit Domainnamen.
 

mavFG

Benutzer
Mitglied seit
06. Jan 2016
Beiträge
1.345
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
58
So, nach dem ich gestern gleich den AVM Support angeschrieben habe, haben die sich innerhalb von 20min gemeldet..
Nach erneueter Rücksprache kam gerade diese eMail:

-----------------
Guten Tag Herr xxxxxxx,

Ich habe soeben Rückmeldung zu Ihrer Problematik erhalten. Ihre Beobactung ist korrekt. Ihr Vorhaben ist derzeit so mit der Kindersicherung der FRITZ!Box 7590 nicht umsetzbar.

Gerne habe ich aber Ihr Anliegen als Verbesserungsvorschlag intern an unser Produktmanagement weitergeleitet.

Bei der Weiterentwicklung unserer Produkte stehen die Wünsche und Bedürfnisse unserer Kunden stets im Mittelpunkt. In der Vergangenheit konnten wir bereits zahlreiche Verbesserungsvorschläge umsetzen, nicht selten schon mit dem nächsten Update.

Weitere Anregungen und Verbesserungsvorschläge zu FRITZ!-Produkten können Sie uns künftig auch gerne über das Feedback-Formular auf unserer Internetseite senden.


Ich bedaure Ihnen derzeit keine konkrete Lösung anbieten zu können und hoffe auf Ihr Verständnis.


Freundliche Grüße aus Berlin
xxxxxxxx (AVM Support),
--------------------

Unter dem Strich erstmal Schade, das es nicht direkt im Router geht, jedoch bin ich optimistisch. Man kann über die Berliner sagen was man will, aber ich bin erst seit Juni 2018 begeisterter Fritz! Nutzer. Davor hatte ich IMMER Netgear, Was Updates und Support angeht, laufen die Berliner auf einem gannnnzzzz anderen Level.
Mittlerweile hab ich 5 Standorte nur noch mit AVM am laufen (bis auf die Switche). Für meine Bedürfnisse reicht es und ist ok. Und mit viel Glück kommt unser Wunsch vielleicht auch bald als Update rein.. (Hoffentlich nicht erst in 6 Jahren, da brauch ich das dann nicht mehr.. :D )
 

AndiHeitzer

Benutzer
Mitglied seit
30. Jun 2015
Beiträge
2.647
Punkte für Reaktionen
270
Punkte
129
Ort
Markt Schwaben
Ich kann jetzt nichts zum originalen Thema beitragen.

Aber eines kann ich: mavFG hat den richtigen Weg eingeschlagen. Langfristig wird da auch was kommen.

Ich habe auch schon Verbesserungen vorgeschlagen, die in das FirtzOS eingeflossen sind. AVM ist da wirklich ein schicker Laden :)
 

JudgeDredd

Benutzer
Mitglied seit
12. Nov 2009
Beiträge
1.056
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
64
Ort
Frankfurt
Vernünftig lässt sich das nur mit einem Proxy (z.B. Squid) umsetzen.
Da muss man nicht auf Änderungen vom OnkelFritz warten.
 

mavFG

Benutzer
Mitglied seit
06. Jan 2016
Beiträge
1.345
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
58
kommt darauf an..
Läuft die Anwendung unter Android Clients ist aktuell alles möglich. Zeitfenster (z.B. ab 12 Uhr bis 16 Uhr), Dauer (pro Tag 30min) oder komplette Blockade.
Unter Android läuft das alles unter Family Link, Ich kann so jede einzelne App individuell steuern.
 

JudgeDredd

Benutzer
Mitglied seit
12. Nov 2009
Beiträge
1.056
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
64
Ort
Frankfurt
Und wenn ich einfach ein anderes Gerät nehme ?
Ist das damit schon ausgehebelt ?
 

Puppetmaster

Benutzer
Mitglied seit
03. Feb 2012
Beiträge
18.620
Punkte für Reaktionen
450
Punkte
459
Dann musst du ja mindestens auch die Kontozugangsdaten haben.
 

JudgeDredd

Benutzer
Mitglied seit
12. Nov 2009
Beiträge
1.056
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
64
Ort
Frankfurt
Puppetmaster schrieb:
Dann musst du ja mindestens auch die Kontozugangsdaten haben.
Welche ? von YouTube, Netflix und Co ? Die braucht man doch immer, auch im kontrollierten Gerät, oder ?
 

Puppetmaster

Benutzer
Mitglied seit
03. Feb 2012
Beiträge
18.620
Punkte für Reaktionen
450
Punkte
459
Ich dachte, es geht darum, den Zugriff zeitlich einzuschränken. Wenn du das umgehen willst, indem du eine andere Hardware nimmst um zuzugreifen, dann benötigst du dort doch (auch) die Zugangsdaten.
 

JudgeDredd

Benutzer
Mitglied seit
12. Nov 2009
Beiträge
1.056
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
64
Ort
Frankfurt
Puppetmaster schrieb:
dann benötigst du dort doch (auch) die Zugangsdaten.
Ja klar, davon gehe ich aus (naja bei YouTube gehts auch ohne). Aber die habe ich doch sowieso, denn mit dem kontrollierten Gerät muss ich zu "erlaubten" Zeiten mich doch auch einloggen.
Oder habe ich irgendwo überlesen, das die geheim sind ?
 

Puppetmaster

Benutzer
Mitglied seit
03. Feb 2012
Beiträge
18.620
Punkte für Reaktionen
450
Punkte
459
Die erlaubten Geräte unterliegen ja der Zeitregelung. Du sprachst davon, weitere, "unerlaubte" Geräte ins Spiel zu bringen.
 

JudgeDredd

Benutzer
Mitglied seit
12. Nov 2009
Beiträge
1.056
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
64
Ort
Frankfurt
Du sprachst davon, weitere, "unerlaubte" Geräte ins Spiel zu bringen.
Ich sprach davon, wie man eine Einschränkung die nur auf dem Device geregelt ist, einfach umgehen kann.
 

Puppetmaster

Benutzer
Mitglied seit
03. Feb 2012
Beiträge
18.620
Punkte für Reaktionen
450
Punkte
459
? Ja, eben.
Und jetzt tauschst du - listiger Fuchs - das Device aus...
Hast du da nun Zugangsdaten zu Netflix, Amazon, ... ?
 

JudgeDredd

Benutzer
Mitglied seit
12. Nov 2009
Beiträge
1.056
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
64
Ort
Frankfurt
Hast du da nun Zugangsdaten zu Netflix, Amazon, ... ?
Ja klar, habe ich die. Die muss ich auf dem gesperrten Device (zu erlaubten Zeiten) doch auch eingeben. Die vergesse ich doch nicht, nur weil ich ein Device wechsele.
Irgendwie habe ich das Gefühl, wir reden aneinander vorbei oder meinen verschiedene Dinge.
 

Puppetmaster

Benutzer
Mitglied seit
03. Feb 2012
Beiträge
18.620
Punkte für Reaktionen
450
Punkte
459
Hier sollten doch die Eltern die Zugangsdaten kennen und nicht die Kinder.
 

JudgeDredd

Benutzer
Mitglied seit
12. Nov 2009
Beiträge
1.056
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
64
Ort
Frankfurt
Puppetmaster schrieb:
Hier sollten doch die Eltern die Zugangsdaten kennen und nicht die Kinder.
Jetzt wird es klarer, was Du meinst.
Aber zum einen ist mit keinem Wort irgendwo erwähnt, das die Eltern die Accountdaten besitzen, noch glaube ich das man zum YouTube schauen diese benötigt.
Mal ganz davon abgesehen, das man ja auch einen neuen Account ruckzuck registriert.
Dein Einwand klappt vielleicht bei den ganz Kleinen, aber in der Pupertät ist das eher weltfremd.

Daher bleibe ich dabei, wasserdicht geht es nur mit Proxy.