Zugriff auf gemeinsame Ordner nur noch über IP-Adresse möglich

Snoozle

Benutzer
Mitglied seit
05. Aug 2020
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

wir haben in einer Windows-Domäne bei allen Benutzern zwei gemeinsame Ordner einer DS216+II in der Form \\name-des-nas\ordner als Netzlaufwerk eingebunden. Nachdem das über ein Jahr funktioniert hat, ist von gestern auf heute allerdings kein Zugriff auf die Ordner mehr möglich. Beim Versuch, auf den Ordner zuzugreifen, werden die Benutzer aufgefordert, ihre Anmeldedaten einzugeben. Auch nach Eingabe der richtigen Daten kommt die Meldung, dass das Passwort falsch sei. Neustart des NAS und Neustart der Arbeitsplatzrechner brachten keine Änderung.

Binde ich die Ordner mit der IP-Adresse ein, also \\xxx.xxx.xxx.xxx\ordner, funktioniert alles. Die Benutzer können ohne erneute Eingabe ihrer Anmeldedaten auf die Ordner zugreifen.

Zuerst dachte ich, mit dem DNS-Server würde etwas nicht stimmen, aber anpingen lässt sich das NAS mit dem Namen.

Hat jemand von Euch eine Idee, woran das liegen könnte?

Schon einmal vielen Dank im Voraus,
Martin
 

the other

Benutzer
Mitglied seit
17. Okt 2015
Beiträge
1.927
Punkte für Reaktionen
475
Punkte
109

Wadenbeißer

Benutzer
Mitglied seit
10. Okt 2018
Beiträge
756
Punkte für Reaktionen
170
Punkte
63
Diese Problem habe ich seit einem Update von Windows 10 wo MS eine Lücke im SMB-Protokoll gefixt hat. Seitdem arbeite ich auch nur mit .\\IP\Ordner.
 

the other

Benutzer
Mitglied seit
17. Okt 2015
Beiträge
1.927
Punkte für Reaktionen
475
Punkte
109
Moinsen,
ich hab den Luxus, dass ich hier nur das Heimnetz habe, kein riesiges Firmennetz (wobei unseres ebenfalls nur IPs benennt). Ich bevorzuge seit jeher die Nutzung von IP Adressen beim Zugriff. Damit hab ich bisher nie Probleme gehabt und als Hobbykeller--Admin ist es für mich wesentlich übersichtlicher als Namenszuteilungen zu vergeben. Ist aber nur MEINE Erfahrung dazu. Die vergebenen host Namen nutze ich lediglich als Gedächtnishilfe, etwa um in den PiHole Query Listen schnell den Übeltäter zu erkennen.
 

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Jan 2012
Beiträge
6.204
Punkte für Reaktionen
1.084
Punkte
248
Wenn es eine Windows-Domäne gibt, wird es auch einen entsprechenden DNS-Dienst geben... Fraglich ist hier grade, was genau mit "name-des-nas" gemeint ist, ich hoffe doch sehr, dass es einen korrekten DNS-Eintrag in der entsprechenden Domäne auf dem DNS-Server dazu gibt? Hier läuft es jedenfalls u.a. auch so und der Zugriff funktioniert einwandfrei.

Allerdings könnte da ggf. auch ein Blick in die Ereignisanzeige (eventvwr.msc) Aufschluss geben... 🙃
 

tschortsch

Benutzer
Mitglied seit
16. Dez 2008
Beiträge
1.563
Punkte für Reaktionen
15
Punkte
64
Router Mal neu starten könnte helfen.
 

JudgeDredd

Benutzer
Mitglied seit
12. Nov 2009
Beiträge
1.056
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
64
Ort
Frankfurt
Zuerst dachte ich, mit dem DNS-Server würde etwas nicht stimmen, aber anpingen lässt sich das NAS mit dem Namen.
Also meine W10-Clients hängen auch in einer Domäne und da gibt es keine Probleme.
Wie @blurrrr schon gesagt hat, wäre mal interessant zu wissen, welche Namensauflösung Ihr da habt.
Entweder NetBios (geht aber nur innerhalb der Layer2 Domäne) oder DNS (dann mal ein nslookup auf den DNS-Namen vom NAS machen).
Evtl.mal den DC durchstarten.