Welche Möglichkeit, DS2415+ am schnellsten am PC zu betreiben?

drohnenton

Benutzer
Mitglied seit
22. August 2016
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hey!

Mein NAS ist das DS2415+ (mit Expansion Unit DX1215).

Leider hat mein Rechner keinen Platz für 10GBit-Netzwerkkarten und nur USB 3.0 – (kein USB 3.1 oder Thunderbolt 3 etc.)

Die Fritzbox sitzt direkt neben dem Win-10-PC. Das NAS sitzt wegen Lüftergeräuschen im Vorraum. Abstand zwischen Fritzbox/PC vs. NAS: 20m.

Auf dem NAS liegen ca. 50 TB FLAC-Musik. Das NAS dient als Musiksammlung für meinen Roon Core, der auf meinem PC installiert ist. Roon macht super wenig Freude bei 10MByte/s. Als das NAS früher (aber zu laut) direkt neben dem PC stand, war via 1x Gigabit-LAN zur Fritzbox immerhin 110Mbyte/s möglich. Ehrlich gesagt auch nicht wirklich der Hit in Sachen Geschwindigkeit.

Nachdem sich Powerline als ganz schwach herausgestellt hat (ca. 8-12Mbyte/s), würde ich gerne wir auch immer alle 4x 1GBit-Ports vom NAS nutzen wollen, das Maximum ausschöpfen, wenn das geht. Aber wie?

Ich vermute mal, dass für mein folgendes momentanes Setup ein Switch Sinn macht.

Als Laie hätte ich gesagt, es gibt folgende Idee:

NAS -> 4x-LAN-Kabel -> Switch -> 10GBit -> https://www.amazon.de/Sonnet-Technologies-Thunderbolt-Ethernet-10-GBASE/dp/B07BZRK8R8 -> 20m Thunderbolt-3-Kabel (ultra teuer mit knapp 500€) -> https://www.amazon.de/gp/product/B07QMLTQ53

Da die Fritzbox bereits mit zwei LAN-Kabel belegt ist (PC und Zweitgerät), macht es meiner Ansicht nach wenig Sinn, zweimal 1-Gbit vom NAS in die Fritzbox zu fahren.

Was meint ihr?

Würde mich sehr über eure Hilfe freuen!

Danke...
 
Zuletzt bearbeitet:

synfor

Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2017
Beiträge
1.979
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
58
Den Thunderbolt-10G-Ethernet-Adapter wirst du nicht nutzen können. Der funktioniert an USB3 einfach nicht, auch nicht mit Adapter von USB-A auf USB-C.
 

Kurt-oe1kyw

Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2015
Beiträge
5.648
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
144
Website
www.silvia-kurt.at
für mein folgendes momentanes Setup ein Switch Sinn macht.
Willkommen im Forum.
110 MB/s ist schon fast das max was du mit 1 GBE erreichen kannst, ich komme hier auf 115 MB/s, mehr geht nicht, das ist dann 1 GBE.

Bevor wir auf alle anderen Fragen eingehen, wie hoch ist die Geschwindigkeit die dein Ziel/Quelle (dein win10 PC) erreichen kann auf seinem derzeitigen Speichermedium?
Ich frage deshalb, falls dort eine drehende HDD verbaut sein sollte, dann wird die ca. 150 bis 250 MB/s schaffen, mehr ist dann auch mit einer vollständigen 10 GBE Kabelverbindung nicht möglich!
Also es muss auch dein Speichermedium im PC die Geschwindigkeit welche über das Kabel kommt verarbeiten können, sonst wird das zum "Flaschenhals".

Nebenbei, wenn du ein Bond (4x 1 GBE LAN) einrichtest, dann bringt das für deinen derzeitigen PC nichts. Das würde erst wirksam werden wenn dein PC und noch weitere Geräte zeitgleich auf die DS zugreifen würden. Aber dir selbst bleiben trotzdem wieder nur die max 115 MB/s über.
Der Switch müsste dann aber auch LAG unterstützen, nur die FB wird das nicht können, aber nochmal für einen PC bringt das nichts.
Die Verkabelung zur DS wäre die jetzt schon 10 GBE tauglich? Also ist da eine entsprechende Kabelverbindung vorhanden?

Denn dann könntest du die Steckkarte für die DS einbauen mit dem 10 GBE Anschluss und einen Switch besorgen welcher ebenfalls 10 GBE kann sowie eine 10 GBE Netzwerkkarte für deinen PC.
Dann bleibt dir aber wie erwähnt immer noch die Frage wie schnell dein Speichermedium im PC ist, das wird dann zum "Flaschenhals".
Selbst eine 2,5" SSD schafft etwa 350-500 MB/s, also das ist ca. die Hälfte der 10 GBE Leitung.
 

SAMU

Benutzer
Mitglied seit
26. September 2018
Beiträge
198
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Was eventuell gehen würde wäre SMB-Multichannel, falls deine Musiksammlung über SMB angesprochen wird.

Dann wäre ja NAS --> Switch --> PC jeweils mit mehreren / paralellen normalen Ethernetkabel zu machen.

Gibt es keine 10Gbit USB3 Adapter? die schaffen halt dann nicht den vollen Speed, aber wäre doch sicherlich besser wie nur 1Gbit?
 

Fusion

Benutzer
Mitglied seit
06. April 2013
Beiträge
10.685
Punkte für Reaktionen
33
Punkte
284
Selbst mit dem tollsten Material ala DSF (5.6MHz/1Bit Sampling) sehe ich da 4800MB pro Stunde.
Bei FLAC je nach verlustloser Kompression und Material (44.1kHz/16Bit bis 192kHz/24Bit) sehe ich da 300MB bis 2400MB pro Stunde.
Also selbst im schlimmsten Fall weniger als 2MB/s.
Klar ist Powerline nicht toll, meide ich wie der Teufel das Weihwasser, aber wenn das selbst bei 100MB/s (Gbit Ethernet) "nicht der Hit" ist, dann hast du denke eher woanders ein Problem und nicht im Netzwerk selber.

Oder geht es gar nicht um den Roon der dir bei 10MB/s "keine Freude macht", sondern nur darum ein möglichst schnelles Netzwerk zu bauen, unabhängig von einem konkreten Problem?
 

AndiHeitzer

Benutzer
Mitglied seit
30. Juni 2015
Beiträge
1.903
Punkte für Reaktionen
23
Punkte
64
Die Fritzbox sitzt direkt neben dem Win-10-PC. Das NAS sitzt wegen Lüftergeräuschen im Vorraum. Abstand zwischen Fritzbox/PC vs. NAS: 20m.

..., war via 1x Gigabit-LAN zur Fritzbox immerhin 110Mbyte/s möglich. Ehrlich gesagt auch nicht wirklich der Hit in Sachen Geschwindigkeit ...
Wie ist denn das NAS nun mit der FritzBox verbunden?

Und bei 'nicht der Hit' vermute ich mal, dass Du bei einem Gigabit-LAN auch gerne Gigabyte übertragen möchtest?
Nur zum Verständnis, ~110Mbyte sind ziemlich tolle Werte für ein Gigabit-Netz :eek:

Wenn Du nun mit einer 10GB großen Datei auf ~110MByte kommst, dann wäre das derzeitig konfigurierte Netzwerk schon OK.