Warngrenze für die Anzahl fehlerhafter Sektoren: Speichermanager

jfh-mr

Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2020
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bis vor einigen Wochen konnte man die Warngrenze für die Anzahl der fehlerhaften Sektoren irgendwo einstellen, finde diese aber nicht mehr. Jetzt erbitte ich Hilfe, wo diese Option zu finden ist? Habe lange gesucht....
Dank vorab.
 

BRAINs

Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2013
Beiträge
154
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Gibt es nicht mehr, jetzt wird gewarnt, wenn sich der Wert erhöht. Ist auch irgendwie sinnvoller finde ich.
 

HHE3eich

Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2014
Beiträge
200
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
22
habe heute diese Warnung bekommen:
die Anzahl fehlerhafter Sektoren auf dem Laufwerk 1 auf DS216j hat zugenommen.

S.M.A.R.T.-Status: Normal
Anzahl der Neuverbindungen von Laufwerk: 0
Anzahl fehlerhafter Sektoren: 80
Anzahl der erneuten Identifikation von Laufwerk: 0

Grund zur Sorge oder übervorsichtig?
 

HHE3eich

Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2014
Beiträge
200
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
22
der SMART Voll-Check ist durchgelaufen aber wo finde ich denn das Protokoll, um es hier zu posten?
Für den Anfang hab ich einen Screenshot.
SAMRT.JPG
 

BRAINs

Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2013
Beiträge
154
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Auf den Button "Integritätsstatus" klicken, dort auf den Reiter "S.M.A.R.T.", dann ganz runter scrollen zu "S.M.A.R.T.-Attribut" und da auf "Details" klicken. War früher mal einfacher zu finden...
 

synfor

Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2017
Beiträge
2.541
Punkte für Reaktionen
102
Punkte
103
Es gibt keins, jedenfalls nicht in der Oberfläche des DSM. Da sieht man lediglich wann die Tests durchgeführt wurden und das Ergebnis in Kurzfassung. Lass dir dazu den Integritätsstatus der Festplatte anzeigen. Ach ja, es braucht keine S.M.A.R.T.-Selbsttest um die S.M.A.R.T.-Attribute abrufen zu können.
 

ottosykora

Benutzer
Mitglied seit
17. April 2013
Beiträge
4.445
Punkte für Reaktionen
84
Punkte
128
Intergritätstatus, SMART, unten Details
 

HHE3eich

Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2014
Beiträge
200
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
22
also eigentlich wird als Ergebnis überall NORMAL angezeigt, hier die Details
SMART1.JPG
SMART2.JPG
 

synfor

Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2017
Beiträge
2.541
Punkte für Reaktionen
102
Punkte
103
Dann schaue mal auf ID 5, da findest du deine defekten Sektoren wieder.
 

HHE3eich

Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2014
Beiträge
200
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
22
ja, das weiss ich ja und es stand schon in der Email der Diskstation
"Anzahl fehlerhafter Sektoren: 80"

Frage ist, was bedeutet das - wenn der SMART Zustand als "normal" angegeben wird.
Ich hab eine andere Festplatte, da ist dieser Wert auf 140...und da gab es keine Warnmeldung
 

Puppetmaster

Benutzer
Mitglied seit
03. Februar 2012
Beiträge
17.712
Punkte für Reaktionen
130
Punkte
439
Es heißt in diesem Fall, dass die Platte 80 Sektorenfehler gefunden, die Sektoren gesperrt und durch Ersatzsektoren ersetzt hat.
Was das für die nähere Zukunft bedeutet kann dir wohl keiner sagen. Momentan funktioniert die Platte wieder ordnungsgemäß und wird daher vom DSM als "ok" angepriesen.

Es empfiehlt sich dennoch, die Platte zu beobachten und ggf. dann bei weiteren Auffälligkeiten zu ersetzen.
 

HHE3eich

Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2014
Beiträge
200
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
22
Das werde ich auf jeden Fall tun.
Wie würde man beim Ersetzen am geschicktesten vorgehen?
Ich habe folgende Hardware

2x DS216 jeweils mit einer 3TB und einer 2TB HD bestückt
meine Haupt-DS ist bereits zu 80% belegt. Hier würde ich am liebsten die 2TB HD durch eine neue 3 oder 4TB HD ersetzen
meine Back-up-DS hat noch Platz aber bei der dort eingebauten 2TB handelt es sich um besagte o.g. "auffällige" HD - gut, die würde ich dann durch die frei gewordene HD meiner Haupt-DS austauschen.

Aber wie kann ich denn überhaupt eine Platte clonen, wenn kein Laufwerksschacht mehr frei ist?
Und welche Plattengrösse maximum verkraftet meine DS überhaupt?
 

tproko

Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2017
Beiträge
1.081
Punkte für Reaktionen
38
Punkte
74
Hallo, hier ist die Kompatibilitäsliste für deine Syno. Also auch 16TB scheinen kein Problem...

Wie macht man das am besten...? Das ist ja total einfach zu beantworten... ;) Oder auch nicht.

Es kommt sehr darauf an, welchen Modus du fährst (Raid, SHR, Basic, JBOD, ...).
Falls du Raid1 oder SHR fährst, dann ist es einfach. Alte Platte raus, neue große Platte rein -> Raid rebuild und fertig. Dann die 2. Platte ebenfalls vergrößern und gleich verfahren.

Betreibst du deine Platten getrennt, dann musst du die neuen Platten reinstecken, DSM installieren (ggf. mit Systemwiederherstellung vom alten System) und irgendwie die Daten wieder raufbekommen (entweder vom Hauptsystem, es geht hier ja um dein Backup-NAS?), oder du besorgst dir ein USB-SATA-Gehäuse, wo du die Daten von der bestehenden Platte wieder ausliest und rüber kopierst.
Es gibt einige Wege, die hier zum Ziel führen können.
 

Puppetmaster

Benutzer
Mitglied seit
03. Februar 2012
Beiträge
17.712
Punkte für Reaktionen
130
Punkte
439
Wesentlich ist, wie die Platten konfiguriert sind. Handelt es sich um Basis-Laufwerke oder um ein SHR?

edit: zu langsam ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

HHE3eich

Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2014
Beiträge
200
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
22
habe kein RAID
DS-Speicher.JPG

hier würde ich dann Speicherpoole 2 also die 2TBHD durch eine grössere austauschen wollen...
 

Puppetmaster

Benutzer
Mitglied seit
03. Februar 2012
Beiträge
17.712
Punkte für Reaktionen
130
Punkte
439
Ok. Um da jetzt eine Platte zu tauschen, musst du sicherstellen, dass du alle Daten gesichert hast, denn die Platte wird gelöscht, bzw. solltest du das Volume auf der Platte löschen, bevor due sie entfernst.
Es kann natürlich auch sein, dass du Pakete auf diesem Volume installiert hast, diese würdest du dann auch verlieren und müsstest sie im Nachgang wieder installieren und neu konfigurieren.

Wenn du das sichergestellt hast, dann kannst du das Volume und den Speicherpool auf der Platte löschen und danach die Platte entfernen und durch eine neue ersetzen. Den DSM musst du danach nicht neu installieren, der zieht sich von der noch vorhandenen Platte automatisch auf die neue Platte.
Tja, dann neuen Speicherpool und Volume erstellen und dann die Daten wieder zurückspielen bzw. Pakete wieder installieren.

Leider recht aufwändig, wenn man kein RAID/SHR betreibt.
 

tproko

Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2017
Beiträge
1.081
Punkte für Reaktionen
38
Punkte
74
Du wirst eine größere Platte reinstecken und anschließend musst du dich selber daraum kümmern, die alten Daten rüberzukopieren.
Optionen dafür hab ich im Post #15 geschrieben (vom Hauptnas, von der alten Platte, USB Platte, auf DVDs brennen, ...)

Edit: dieses mal war Puppetmaster schneller

@rausnehmen: denke es ginge auch mit Speicherpool reparieren. Dann sind die Daten noch auf der alten Platte. Aber die Methode von Puppetmaster liest sich definitiv sauberer.
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.