Virtual Maschine Manager Volume auf USB-Stick/USB-HDD oder eSATA

Uzi

Benutzer
Mitglied seit
30. Aug 2020
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Nein, momentan noch nicht.
 

Uzi

Benutzer
Mitglied seit
30. Aug 2020
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Habe jetzt alle Einstellungen so gemacht wie geschrieben, leider immer noch kein Erfolg. Jemand noch eine Idee?
Mfg
 

maekk

Benutzer
Mitglied seit
20. Aug 2011
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Moin,
darf ich fragen ob es hier noch weitere Erkenntnisse gibt? Funktioniert dies mit einer 2-bay (ds720+) oder hat Synology dort einen Riegel vorgeschoben?
Ich würde mit der 720+ auch so gern den esata als internes Volume nutzen um dort eine Virtual Maschine Instanz zum laufen zu bekommen.
Gruß
maekk
 

Uzi

Benutzer
Mitglied seit
30. Aug 2020
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Mahlzeit,

bei mir hat es leider nicht funktioniert, aber ich habe es jetzt mit dem integrierte M.2 SSD Steckplatz realisiert. Habe halt so nur einen Steckplatz für den Cache.
Gruß Uwe
 

maekk

Benutzer
Mitglied seit
20. Aug 2011
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hmm,
das klingt leider nicht schön. Aktuell wird bei mir immer noch eine externe SATA Disk erkannt wenn ich sie einstecke. trotz esataportcfg="0x0"
Muss man vielleicht noch einen "Disk-cache" oder dergleichen löschen, da das Gerät schon mal angeschlossen war?
Oder kann man es manuell dismounten und mounten um es als intern zu erkennen?