Verständnisfragen zum SSD Cache

Nickname

Benutzer
Mitglied seit
09. April 2011
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Guten Tag allerseits,
seit einigen Tagen zähle ich nun auch zu den Synology NAS Besitzern. Bisher habe ich ein Selbstbau-NAS mit OMV betrieben, da ich aber hauptberuflich schon den ganzen Tag mit Servern & Co. zu tun habe, wollte ich zu Hause endlich von der Bastellösung weg.
Deswegen nutze ich nun einen DS1019+ mit 2 x 128GB M.2 SSDs als SSD Cache.

Nun habe ich aber ein Verständnisproblem:

Ist es so, dass man nur einen einzigen R/W-Cache für ein einziges Volume erstellen kann? Zumindest habe ich derzeit 20GB der SSDs für ein Volume als Cache zugewiesen aber kann nun keinen weiteren Cache erstellen - der Button ist bei mir ausgegraut. Wozu kann man dann überhaupt eine Größe für den SSD Cache einstellen?
Ich hatte es mir eigentlich so vorgestellt, dass man für verschiedene Volumes SSD Caches erstellen kann. Nur dann macht es ja überhaupt Sinn, dass man eine Größe definiert.

Besten Dank vorab schon mal!
LG
 

Nickname

Benutzer
Mitglied seit
09. April 2011
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Leider gab es hier ja keine Antwort, im Netz hat man auch nichts zu dem Thema gefunden.
Ich habe mich an den Synology Support gewandt: Es ist nicht möglich, SSD-Cache zu partitionieren. Wenn man zwei SSDs in den NVME-Slots hat, kann man entweder zwei Read Caches erstellen und zwei Volumes damit versorgen oder ein R/W-Cache und damit auch nur ein Volume.
Zwar kann man eine Größe angeben, aber meinem Verständnis nach macht das keinen Sinn, hier kann man ruhig immer die größte Größe anlegen weil der Rest ansonsten sowieso verloren bzw. besser gesagt nicht nutzbar ist.
 

vater

Benutzer
Mitglied seit
14. März 2014
Beiträge
321
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
18
Man könnte nun argumentieren, dass die SSD geschont wird, wenn man nur z.B. die Hälfte zuweist und die andere Hälfte brach liegen lässt. Damit dürfte sie länger halten - bzw. länger nicht als "failed" markiert werden.
 

Nomad

Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2008
Beiträge
597
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Guckt DSM nach WLC oder TBW?
 

Nomad

Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2008
Beiträge
597
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Mir war auch so als ob Synology sehr konservativ an die Sache rangeht. Sobald die garantierte TBW erreicht ist markiert sie die SSD als "kaputt". Genauso müssen alle Autos sofort von der Straße sobald die Garantie abgelaufen ist?

Offenbar ist ihr dieses neumodisches Zeug das kaputtgeschrieben werden kann noch nicht geheuer.

Wie dem auch sei, TBW wird nicht weniger egal wie viel man von der SSD frei lässt. Für WLC stimmt das wohl.
 

Nickname

Benutzer
Mitglied seit
09. April 2011
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Der Techniker vom Support mit dem ich schrieb meinte übrigens, dass er mir auch nicht erklären kann, wieso das so programmiert wurde. Er hätte intern aber auch ein Feature Request geöffnet, dass das vielleicht mal irgendwann nachgereicht wird und man so mehrere SSD-Caches durch Partitionierung der SSDs (z.B. intern mit LVM) erstellen kann.
Er empfahl mir, auch einen Feature Request zu eröffnen (https://www.synology.com/en-global/form/inquiry/feature). Ich finde es genrell schade, dass man im erweiterten Modus so restriktiv ist, so war es mir auch nicht möglich, eine Kingston A400 SSD zu nutzen, da diese beim SMART-Atrribut SSD_Life_Left 0 ausgibt. Mag doof von Kingston sein, da sie es anscheinend andersrum machen (0% aufgebraucht) aber ich hätte mir gewünscht, dass man nach einer dicken Warnung trotzdem die SSD hätte benutzen können...
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.