Verschlüsselten Veracrypt Container mit Synology NAS synchronisieren.

Kamikaze01

Benutzer
Mitglied seit
06. Dez 2020
Beiträge
164
Punkte für Reaktionen
22
Punkte
18
Hallo allerseits :)

Ich habe daheim meine eigene Backup Strategie mit verschiedenen Spiegelungen, offline HDDs, etc...
Aber wenn mir die Bude abbrennt ist alles weg. Dann sind auch die Backup Platten in der Speisekammer weg ;-)

Daher ist ein Backup an einem zweiten Standort unerlässlich - das wissen wir.

Soweit so gut.
Nun ist es so, dass ich eine kleine MicroSD Karte mit den mir wichtigsten Daten als offline Backup am Schlüsselbund bei mir trage.
Der erste Gedanke: Was passiert, wenn ich diese auf der Straße verliere?

Klar - muss anständig verschlüsselt werden ;-)

Ich habe mich nach einiger Recherche für Veracrypt entschieden, weil es einerseits opensource und unentgeltlich ist und es außerdem eine portable Version gibt.
Funktioniert prima genau wie ich es will.

Nun ist es so, dass man seine Backups ja regelmäßig synchronisieren muss.
Für meine offline HDD Backups daheim nutze ich auf dem NAS USB Copy, was diesen Job hervorragend erledigt und meine gewünschten Ordner spiegelt (also auch alte Daten, welche ich vom NAS gelöscht habe, von meiner externen HDD entfernt).
Danach stöpsel ich die externe HDD wieder ab und habe ein (unverschlüsseltes) offline Backup daheim.

MEINE FRAGE NUN:
Wie kann ich diese Synchronisierung (Spiegelung bestimmter Ordner) am bequemsten für meinen verschlüsselte Veracrypt Container auf der MicroSD bewerkstelligen?
Es ist mühsam die MicroSD in den Laptop zu stecken, den Veracrypt Container zu entschlüsseln, ihn als Laufwerk zu mouten um dann via SMB meine Daten vom NAS manuell rüber zu kopieren. Dabei muss ich selbst darauf zu achten, was ist neu, was ist bereits vorhanden, ab welchem Datum sind neue Fotos oder Dokumente hinzugekommen, etc...

Vielen Dank für Eure Ideen :)

LG
 

Ulfhednir

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
26. Aug 2013
Beiträge
3.212
Punkte für Reaktionen
897
Punkte
174
Mein erster Gedanke: Warum legst du den Container nicht auf das NAS und arbeitest mit dem Container?
Für das Spiegeln müsstest du dann letztlich nur den gesamten Container spiegeln - nicht die einzelnen Dateien.
 

Kamikaze01

Benutzer
Mitglied seit
06. Dez 2020
Beiträge
164
Punkte für Reaktionen
22
Punkte
18
Hallo @Ulfhednir und vielen Dank für Deine Antwort und den Input.

Verstehe ich Dich richtig: Ich soll mir die Wichtigsten Daten als Ordner irgendwo am NAS direkt nochmals ablegen und diese mit internen Boardmitteln aktuell/synchron/gespiegelt halten.
Und wann immer ich meine externe SD anstecke und entschlüssel, muss ich nur diesen Ordner spiegeln.

Das wäre eine Möglichkeit... aber irgendwie umständlich, zumal ich dann auch unnötige Redundanz habe und die Daten unnötigerweise doppelt am NAS abgelegt wären.

Habe aber gerade DIESEN Beitrag hier gefunden (wo Du übrigens 2021 auch schon mal sehr hilfreich gewesen bist ^^).
Dort hat der Thread Ersteller ziemlich genau die gleiche Fragestellung wie ich hier.
Ich glaube ich werde dort noch bisschen weiter schmökern und es womöglich auch mit Tools wie FreeFileSync probieren...

Sicherheit und Bequemlichkeit lassen sich eben nun mal schwer vereinbaren ^^ Ist ein altbekanntes Thema.

Wie verschlüsselt ihr eure Daten an einem zweiten Standort?
Und wie haltet ihr diese Daten regelmäßig up-to-Date?

Lasst Mal eure Lösungen hören :)

Vielen Dank auf jeden Fall für den Tipp.

LG
 

Kachelkaiser

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
22. Feb 2018
Beiträge
989
Punkte für Reaktionen
284
Punkte
89
  • Like
Reaktionen: Kamikaze01


 

Kaffeautomat

Wenn du das Forum hilfreich findest oder uns unterstützen möchtest, dann gib uns doch einfach einen Kaffee aus.

Als Dankeschön schalten wir deinen Account werbefrei.

:coffee:

Hier gehts zum Kaffeeautomat