verschiedene Anforderungen für privat und Verein // DS220+?

wolfebubb

Benutzer
Mitglied seit
02. Mai 2021
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hi zusammen,

gleich vorweg: Bezüglich NAS bin ich blutiger Anfänger, liebäugele aber schon länger mit einem Kauf.
Da aktuell das Budget einigermaßen passt, würde ich nun gerne zuschlagen und benötige hierfür noch eine Kaufberatung bzw. Klärung von Grundsatzfragen. :/

Anforderungen:
- im privaten Netzwerk mehrere Endgeräte, die teilweise gleichzeitig auf den NAS als zentrales Speichermedium zugreifen
-> Dokumente, flüssiges Musik- und Videostreaming (selten auch 4k)
- Zugriff von außerhalb des eigenen Netzwerks ('Arbeitsgruppe' eines Fußballvereins) auf bestimmte Ordner als eine Art Cloud
- in Zukunft auch 1-2 Überwachungskameras

Fragen:
- Ist es grundsätzlich möglich, dass Dritte auf meinen NAS außerhalb des eigenen Netzwerks auf verschiedene Bereiche/Ordner des NAS zugreifen können?
Falls ja: Wie würde der Zugriff stattfinden (zusätzliche Apps/verschiedene Online-Konten/Zugänge über Browser etc.)?

- Selbstverständlich ist mir auch das Backup meiner Daten sehr wichtig, da der NAS dauerhaft meine vielen externen Festplatten ersetzen soll

- Ist es sinnvoll, beim Thema Sicherheit (ungewollter Zugriff auf private Daten von 'draußen') dann auf auf einen 2-Bay-NAS oder eher 4-Bay zu gehen?
(Damit eben meine privaten Daten und die Daten für Zugriff von außerhalb auf verschiedenen Platten liegen. Oder spielt das keine Rolle?)


Würde ihr mit diesen 'Anforderungen' die DS220+ empfehlen?
Oder doch eher eine 4-Bay Richtung DS420+?


Viele Grüße,
wolfebubb
 

raymond

Benutzer
Mitglied seit
10. Sep 2009
Beiträge
4.695
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
118
Anzahl der Bays: kommt auf den Speicherbedarf an.

Generell kannst du bei den Anforderungen (gering) jede aktuelle Synology NAS nehmen. Bei 2 Bay würde auch die kleineren DS218 oder DS220J gehen. Die DS220+ reicht allemal (2 Bay: Max 2x 16 TB Platten möglich).
 
Zuletzt bearbeitet:

RichardB

Benutzer
Mitglied seit
11. Jun 2019
Beiträge
1.771
Punkte für Reaktionen
158
Punkte
89
Willkommen im Forum!

Für Deine Anforderungen reicht eine 220+ dicke aus. Einzig bei der Frage der Überwachungskameras bin ich nicht sicher, ob dafür eine günstige 1-Bay als Zusatzgerät nicht besser wäre. Dazu können User, die das verwenden sicher mehr sagen.

- Ist es grundsätzlich möglich, dass Dritte auf meinen NAS außerhalb des eigenen Netzwerks auf verschiedene Bereiche/Ordner des NAS zugreifen können?
Falls ja: Wie würde der Zugriff stattfinden (zusätzliche Apps/verschiedene Online-Konten/Zugänge über Browser etc.)?
Ja, jeder, dem Du einen Account einrichtest, kann seinen Rechten entsprechend via Browser von außen zugreifen.
- Selbstverständlich ist mir auch das Backup meiner Daten sehr wichtig, da der NAS dauerhaft meine vielen externen Festplatten ersetzen soll
Gratuliere für den guten Gedanken. Dazu kannst Du einen Teil Deiner externen Platten weiter verwenden. Andere Sicherungsmöglichkeiten wären in die Cloud oder auf ein anderes NAS. Google mal nach 3-2-1.
- Ist es sinnvoll, beim Thema Sicherheit (ungewollter Zugriff auf private Daten von 'draußen') dann auf auf einen 2-Bay-NAS oder eher 4-Bay zu gehen?
(Damit eben meine privaten Daten und die Daten für Zugriff von außerhalb auf verschiedenen Platten liegen. Oder spielt das keine Rolle?)
Spielt keine Rolle. Die Frage nach 2- oder 4-Bay ist eine Frage des Speicherbedarfs. Den Rest erledigst Du mit Ordnern und Zugriffsrechten.

So gesehen ist eine 220+ eine gute Wahl.
 

Devil6666

Benutzer
Mitglied seit
26. Sep 2019
Beiträge
107
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
18
Für Deine Anforderungen reicht eine 220+ dicke aus. Einzig bei der Frage der Überwachungskameras bin ich nicht sicher, ob dafür eine günstige 1-Bay als Zusatzgerät nicht besser wäre. Dazu können User, die das verwenden sicher mehr sagen.
[/QUOTE]

Guter Ansatz!
Ich habe das ganze auf einem Nas!
1 Lan Port nur für die Kameras die in einem VLan sind und auf ein extra Volume!
Das schont den Trafik des ersten Lan Port!
 

Kurt-oe1kyw

Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2015
Beiträge
6.431
Punkte für Reaktionen
340
Punkte
209
Fragen:
- Ist es grundsätzlich möglich, dass Dritte auf meinen NAS außerhalb des eigenen Netzwerks auf verschiedene Bereiche/Ordner des NAS zugreifen können?
Falls ja: Wie würde der Zugriff stattfinden (zusätzliche Apps/verschiedene Online-Konten/Zugänge über Browser etc.)?
Ja es ist alles möglich so wie du es möchtest.
Du als admin erstellst im Benutzermenü die User und deren Kennwörter, ebenso vergibst du ihnen die jeweiligen Rechte auf die Bereiche.
Beginnend von "keine Rechte", dieser User sieht den Bereich nicht mal. Weiter über "nur lesen", diese User können alles anschauen, aber nichts speichern, löschen, ändern. Oder "Vollzugriff" diese User können eigene Ordner erstellen, Dateien kopieren löschen usw.

WIE der Zugriff stattfindet entscheidest ebenfalls du als admin.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, zB Zugriff via ftp (sftp) Zugriff über Web oder auch diverse APPs, Zugriff über VPN Tunnel und die berechtigten User können gemeinsame Ordner (die heißen nur so, der Begriff ist von Synology unglücklich gewählt) als Netzlaufwerk bei sich Einbinden.

Wichtig!
Externes separate Datensicherung auf externe Medien, du hast bereits alles was du dafür brauchst.
Mit dem Pakt Hyperbackup erstellst du die Backup-Aufgaben.
Wenn du deine Daten erfolgreich von den div HDDs auf die DS kopiert hast, dann kannst du diese weiternutzen als ext. echtes Backup.

Video:
Surveillance Station (SS) ist dabei und autom 2 Standardlizenzen, dh 2 Kameras kannst du sofort betreiben.
Alles ist im Preis der DS dabei.

Schau dir mal in Ruhe das Betriebssystem DSM an, so wird es dann später auch bei dir tatsächlich aussehen.
Du kannst dor User Anlegen, gemeinsame Ordner, Rechte vergeben usw. Einfach ausprobieren:

Links DSM ausprobieren:
Rechts SS ausprobieren:

Geduld haben! Es dauert paar Minuten bis sich die DSM Oberfläche bei dir am Bidlschirm aufbaut!
 

Stationary

Benutzer
Mitglied seit
13. Feb 2017
Beiträge
1.060
Punkte für Reaktionen
195
Punkte
89
Ist es grundsätzlich möglich, dass Dritte auf meinen NAS außerhalb des eigenen Netzwerks auf verschiedene Bereiche/Ordner des NAS zugreifen können?
Je nachdem, wie Du das Ganze einrichtest und absicherst kommen Dritte dann aber nicht nur auf Dein NAS, wo Du über die Rechteverwaltung Zugriffe auf bestimmte Ordner freigibst und andere sperrst, sondern unter Umständen auch in den Rest Deines Heimnetzwerkes, wo si sich nach Belieben umsehen können, wenn das nicht richtig gemacht ist.
 

wolfebubb

Benutzer
Mitglied seit
02. Mai 2021
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hi zusammen,
vielen Dank schon einmal für die ganze Hilfe!
Das hört sich schon einmal gut an .. und nach einer Mengen Arbeit/Reinlesen :D

Danke nochmals!