Trotz Löschens großer Datenmengen wird kein Speicher freigegeben

HuscheHinkebein

Benutzer
Mitglied seit
05. Februar 2020
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo Foristas,
ich bin quasi neu hier im Forum. Bisher haben meine bescheidenen DSM-Kenntnisse ausgereicht, alle anfallenden Probleme mit meiner DS1815+ zu beheben. Jetzt stehe ich jedoch gerade vor einem Rätsel.
Ich habe ein Problem mit meiner DS1815+ (DSM 6.2.3-25426, 6 x 8 TB Ironwolf, 2 x 4 TB Toshibas als SHR-2-Raid und ein Volume und ein Speicherpool angelegt, kein SCSI, keine LUNs, die ganze DS dient mir bisher nur als sehr großer Datenspeicher), bei dem ich dringend Hilfe bräuchte, da mich der Synology-Support seit Tagen nicht voranbringt, weil er auf Zugriff zu meiner DS per Internet wartet. Das Netz gibt bei uns (auf dem Land, dicht an der Oder ...) aber nunmal nicht mehr her. Das wird also nicht klappen ... 🙄🤯
Ich kopiere mal den Fehlerbericht, den ich für Synology geschrieben habe:

"Ich strukturiere gerade die Daten auf meinem NAS um, das ich als Speicher für einige tausend Filme benutze und das sehr voll ist (ca. 400 GB frei, bei einer Gesamtgröße von 34,5 TB - nicht gut, dass weiß ich - deshalb will ich ja auch umstrukturieren und Platz sparen). Dazu gehe ich wie folgt vor:
  1. Ich kopiere den Film vom NAS auf eine interne SSD meines Macs.
  2. Dort wird der Film transcodiert.
  3. Ich kopiere den transcodierten Film zurück auf das NAS.
  4. Ich lösche die alte Version des Films auf dem NAS.
  5. Zwischenzeitlich lösche ich immer wieder die Papierkörbe von NAS ("Alle Papierkörbe löschen") und Mac, um den Speicherplatz wieder zur Verfügung zu haben.
Als ich mit der Arbeit begann, wies das NAS einen freien Speicher von ca. 500 GB auf. Durch die Transcodierung erreiche ich eine Datenkompression um einen Faktor von ca. 3-8.

Inzwischen habe ich ca. 125 Filme entsprechend behandelt, die einen Speicherplatz von rund 0,8 - 1,5 TB belegt haben sollten. Alle 125 Ausgangsdateien (präziser: Ordner, die den Film und zugehörige Kleinstdateien enthalten) habe ich inzwischen gelöscht und durch die jeweilige transcodierte Fassung ersetzt. Dennoch wird keine zusätzlich verfügbare Kapazität angezeigt - wie ich das von früheren ähnlichen Gelegenheiten/DSM-Versionen kenne. Im Gegenteil, die verfügbare Kapazität schrumpft sogar mit jedem zurückkopierten Film (und trotz Löschung des Originals) immer weiter.
Die erfolgte Datenbereinigung ergab ein vollkommen unauffälliges Dateisystem und brachte sonst keinen Effekt. Sämtliche Anzeigen an DS und im DSM weisen aus, dass meine DS1815+ in guten Zustand ist und einwandfrei funktioniert.

Was ist da los? Warum wird der Platz der gelöschten Dateien nicht mehr freigegeben?"

Nachdem mir Synology nicht helfen kann oder will, wollte ich hier mal fragen, ob jemand ein solches Verhalten kennt und vielleicht jemand weiß, was zu tun wäre?
Für eure Hilfe wäre ich sehr dankbar!
 

DustFireSky

Benutzer
Mitglied seit
22. September 2014
Beiträge
206
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
24
Website
www.german-syslinux-blog.de
Wie genau lässt du die Papierkörbe leeren? Machst du das über die "Gemeinsame Ordner" Oberfläche und dann Aktion => Alle Papierkörbe leeren oder hast du eventuell eine Aufgabe dafür angelegt und diese führst du immer wieder manuell aus?

Sollte es das Letztere sein, dann liegt das womöglich an der Beibehaltungsrichtlinie des Papierkorbes. Wenn du dort nämlich einen Zeitraum eingetragen hast wie lange die gelöschten Dateien behalten werden sollen, dann werden natürlich die Dateien auch nicht gelöscht, wenn der Zeitraum noch nicht erreicht wurde. Ebenfalls gibt es eine Größenfunktion. Dann nützt dir das manuelle Ausführen der Aufgabe: "Alle Papierkörbe leeren" nichts.

Wenn Ersteres der Fall sein sollte, so müssten die Papierkörbe auch komplett geleert werden. Was passiert denn, wenn du selbst über die Filestation in einen gemeinsamen Ordner mit Papierkorb auf #recycle klickst. Sind dann dort noch Dateien zu sehen?
 

TeXniXo

Benutzer
Mitglied seit
07. Mai 2012
Beiträge
4.709
Punkte für Reaktionen
37
Punkte
134
Geh mal händisch in den Ordner, auf der DSM Oberfläche wo deine Filme liegen bzw. von dem du die Filme gelöscht hast. Dort siehst du einen "Ordner" namens #recycle ... lösch das mal via Rechtsklick drauf.

Bei mir funktioniert der Befehl "Alle Papierkörbe löeeren" leider nur rudimentär bzw. nicht wirklich. Daher mach ich das ab und zu händisch, um den Rest wirklich zu entfernen.
 

HuscheHinkebein

Benutzer
Mitglied seit
05. Februar 2020
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Das ging schnell! Danke für eure Hilfe! :)
Ich lösche Papierkörbe endgültig bisher über die "Gemeinsame Ordner"-Oberfläche. Das hatte bisher immer einwandfrei funktioniert.
Ich habe keine Zeit festgelegt, die gelöschte Dateien aufbewahrt werden. "Alle Papierkörbe leeren" hat bei mir bisher immer sofort funktioniert.
Den Ordner #recycle habe ich gefunden und gelöscht. Er enthielt jedoch nur die Daten der letzten fünf Filme. Der Effekt auf den verfügbaren Speicher war leider null ... :(
Habt ihr noch weitere Ideen?
 

geimist

Benutzer
Mitglied seit
04. Januar 2012
Beiträge
2.737
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
84
  • Nutzt du evtl. Schnappschüsse auf einem btrfs-Dateisystem? Zu prüfen in "Snapshot Replication"
  • zweiter Kanditat wie immer: Versionen in Drive oder CloudStation?
 

HuscheHinkebein

Benutzer
Mitglied seit
05. Februar 2020
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
  • Nutzt du evtl. Schnappschüsse auf einem btrfs-Dateisystem? Zu prüfen in "Snapshot Replication"
  • zweiter Kanditat wie immer: Versionen in Drive oder CloudStation?
Nein, keine Schnappschüsse.Obwohl ich ein btrfs-Dateisystem habe.
CloudStation lief bei mir (wird durch Drive ersetzt), hat aber keinen Zugriff auf die betroffenen Ordner. CloudStation und Drive jeweils in der neuesten Version - oder meinst du mit Versionen etwas Anderes?
 

geimist

Benutzer
Mitglied seit
04. Januar 2012
Beiträge
2.737
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
84
Damit wären meine beiden Punkte erledigt.
Evtl. hilft dir der Speicheranalysator grafisch etwas weiter, um deinem Speicherverbrauch auf die Spur zu kommen. Alternativ halt mit du auf der Konsole
 

HuscheHinkebein

Benutzer
Mitglied seit
05. Februar 2020
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Danke nochmals allen für die Hilfe - -aber: ☹ ...
Hat noch irgend jemand eine Idee? Könnte vielleicht jemand mal prüfen, der gerade größere Löschungen vornimmt, ob es bei ihr/ihm funktioniert?
Dieser Fehler ist so unbegreiflich, dass ich langsam die DSM-Version 6.2.3-25426 verdächtige ...
 

luddi

Benutzer
Mitglied seit
05. September 2012
Beiträge
1.558
Punkte für Reaktionen
15
Punkte
64

HuscheHinkebein

Benutzer
Mitglied seit
05. Februar 2020
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Nein - ich muss erst noch recherchieren/hier fragen, was damit gemeint ist. Kannst du mir weiterhelfen, luddi?
 

luddi

Benutzer
Mitglied seit
05. September 2012
Beiträge
1.558
Punkte für Reaktionen
15
Punkte
64
Bist du mit dem Zugriff per SSH auf der Konsole vertraut?
 

TeXniXo

Benutzer
Mitglied seit
07. Mai 2012
Beiträge
4.709
Punkte für Reaktionen
37
Punkte
134
Aktiviere mal SSH auf deiner DS (Systemsteuerung - Dateidienste).
Dann logg dich via WinCSP (Windows) bzw. Terminal (Mac) ein (zb ssh user@IPderDS)
Dort "du" (und weitere Parameter siehe https://www.webhostface.com/kb/knowledgebase/ssh-du-command/) eingeben, dann siehst du eine Ordner-Liste. Mithilfe der Parameter kannst du die Liste nach Belieben sortieren (Ordnergröße etc.).

Bitte dich ein bisschen einarbeiten, damit du weißt, was du hier zu tun hast.
 

HuscheHinkebein

Benutzer
Mitglied seit
05. Februar 2020
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Bist du mit dem Zugriff per SSH auf der Konsole vertraut?
Noch nicht.
Aktiviere mal SSH auf deiner DS (Systemsteuerung - Dateidienste).
Dann logg dich via WinCSP (Windows) bzw. Terminal (Mac) ein (zb ssh user@IPderDS)
Dort "du" (und weitere Parameter siehe https://www.webhostface.com/kb/knowledgebase/ssh-du-command/) eingeben, dann siehst du eine Ordner-Liste. Mithilfe der Parameter kannst du die Liste nach Belieben sortieren (Ordnergröße etc.).

Bitte dich ein bisschen einarbeiten, damit du weißt, was du hier zu tun hast.
Ich bin schon dabei, mich ein wenig zu belesen. Trotzdem danke für die "Einstiegskochanleitung", TeXniXo. :)
 

TeXniXo

Benutzer
Mitglied seit
07. Mai 2012
Beiträge
4.709
Punkte für Reaktionen
37
Punkte
134
Ja, wenn du nach dem "Einstiegskochanleitung" fertig bist, lass es uns wissen bzw. melde dich mit konkreten Fragen wieder! :)
 

HuscheHinkebein

Benutzer
Mitglied seit
05. Februar 2020
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Danke!
Jetzt habe ich einfach mal den Befehl laufen lassen. Auf der obersten Ebene zeigt sich das hier:
"root@diskstation:/volume1# du -h -d1
65M ./@database
12K ./@S2S
30T ./Allgemein
76K ./@eaDir
163M ./@appstore
114G ./homes
0 ./music
0 ./NetBackup
8.0K ./photo
0 ./video
36K ./TVMosaic
0 ./@autoupdate
8.0K ./@tmp
8.0K ./@SynologyApplicationService
37T ./@synologydrive
9.6M ./@SynoFinder-log
132K ./@SynologyDriveShareSync
67T ."

Der größte Ordner ist der mit den Filmen: "Allgemein", wie man sieht.

Fragen:
  1. Zeigen die "37T" vor "./@synologydrive" die Gesamtkapazität an?
  2. Was bedeuten die "67T" für das Verzeichnis "."?
  3. Wenn ich das so überschlage, müssten ca. >6T frei sein, oder?
 

HuscheHinkebein

Benutzer
Mitglied seit
05. Februar 2020
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich habe den Befehl auch auf dem Ordner "Allgemein/EyeTV-Archive" laufen lassen. Er listet dann in endloser Folge die Filme( = Ordner) und deren Größe auf. Wenn ich die Angaben richtig interpretiere, kommt er erneut auf eine Größe von 30T für den Ordner.
Es findet sich nur ein #recycle-Ordner mit einer Gesamtgröße von 12G.
Fragen:
(Wo) Kann ich erkennen, wieviel Speicher noch frei ist/mir zur Verfügung steht?
Wo sonst sollte ich nach #recycle-Ordnern suchen? Es sieht alles normal aus - warum wird mir der freie Platz nicht freigegeben/angezeigt?
 

luddi

Benutzer
Mitglied seit
05. September 2012
Beiträge
1.558
Punkte für Reaktionen
15
Punkte
64
  1. Zeigen die "37T" vor "./@synologydrive" die Gesamtkapazität an?
  2. Was bedeuten die "67T" für das Verzeichnis "."?
  3. Wenn ich das so überschlage, müssten ca. >6T frei sein, oder?
1. Das Verzeichnis @synologydrive beinhaltet 37T
2. Das Verzeichnis "." wäre dann die Summe von /volume1 weil du den Befehl du von hier aus ausführst --> root@diskstation:/volume1#

Unterm Strich wenn man zusammenrechnet:
30T ./Allgemein
37T ./@synologydrive

kommt man auf 67T Gesamt auf /volume1
 

HuscheHinkebein

Benutzer
Mitglied seit
05. Februar 2020
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Was sehr erstaunlich ist, angesichts der Tatsache, dass ich lediglich 6 x 8T plus 2 x 4T = 56 Terrabyte eingebaut habe -?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

geimist

Benutzer
Mitglied seit
04. Januar 2012
Beiträge
2.737
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
84
Kannst du mal bitte Synology Drive Adminkonsole öffnen -> Einstellungen -> sonstige und hier mal die Größe der DB berechnen lassen?

In ./@synologydrive werden (vermutlich) von den Versionen / DB Hardlinks benutzt, was du nicht unterscheiden kann.
 

luddi

Benutzer
Mitglied seit
05. September 2012
Beiträge
1.558
Punkte für Reaktionen
15
Punkte
64