TimeMachine Backup immer sehr jung

zappenduster

Benutzer
Mitglied seit
19. Januar 2020
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallihallo,

ich habe leider das Problem, dass das TimeMachine Backup, was auf der Synology (DS118) von meinem MacBook Pro aus (512gb Festplatte) erstellt wird, immer recht jung ist. Erstellt wird es seit September 2019; heute habe ich gesehen, dass das älteste Backup laut TimeMachine vom 16.01.2020 ist. Ich habe im Vorfeld Ende Dezember schonmal häufiger die Meldung bekommen, dass die Festplatte der NAS voll sei (die Quote lag zu dem Zeitpunkt bei 900gb) und habe dann die Quote auf 1,1 TB erhöht und zudem den Inhalt des Papierkorbs für den TimeMachineUser löschbar gemacht.
Außerdem habe ich ein TimeMachine Tool heruntergeladen, sodass nur noch einmal am Tag ein Backup erstellt wird. Trotzdem ist das letzte Backup heute gerade mal 9 Tage alt, wobei der "Platz" für Backups mehr als das Doppelte von der Macfestplatte ist.

Hat da jemand eine Idee, woran das liegen könnte?

Viele Grüße
 

Synchrotron

Benutzer
Mitglied seit
13. Juli 2019
Beiträge
1.327
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
64
Klar, Time Machine versioniert automatisch, d.h. es werden immer neue Versionen jeder geänderten Datei geschrieben. TM schreibt an sich laufend kleine Änderungen weg, und zwar stündlich - ganz egal, da kommt selten viel zusammen. Das würde ich auch nicht beschränken, wozu auch.

Dabei verhält sich TM allerdings parasitär ggü. dem Ziel des Backups, d.h. es erzeugt so lange neue Versionen, wie man ihr Platz gibt. Erst wenn das letzte Byte gefüllt ist, fängt sie automatisch an, die jeweils ältesten Versionen zu löschen. Das kann man auch nicht beeinflussen, wie bei anderen Backup-Programmen, wo man z.B. die Zahl oder das Alter von Versionen einstellen kann.

Daher:
- Für das TM-Backup einen eigenen User anlegen. Diesen User nur dafür verwenden, und zwar für jeden Mac einen eigenen.
- Dieser User hat dann auf Homes sein eigenes Verzeichnis.
- Jetzt diesen User (nicht das Verzeichnis) im Platz beschränken. Ich habe z.B. ein MacBook Pro mit 2TB SSD, also hat mein TM-User 4TB Limit für die TM-Datenbank. Ich muss nicht sparen, es ginge auch mit weniger.

Mehr musst du nicht tun - alles andere läuft automatisch. Irgendwann wird es eng, und das verwaltet TM dann selbst.
 

zappenduster

Benutzer
Mitglied seit
19. Januar 2020
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das ist ja das Komische, sowohl meine Freundin und ihr Mac (512gb) und ich haben einen Timemachine User, alle Einstellungen gleich, nur ihr Backup ist uralt und meinst ist gerade mal wenige Tage alt - also irgendwas scheint da nicht so richtig zu funktionieren, insbesondere, da ich den Rechner vielleicht einmal am Tag an habe und auch nur ein wenig daran arbeite. Es werden also überhaupt nicht viele Dateien geändert.
 

Synchrotron

Benutzer
Mitglied seit
13. Juli 2019
Beiträge
1.327
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
64
In den Standardeinstellungen schreibt TM jede Stunde ein Backup. Es ist dabei egal, ob sich viel oder wenig ändert. Ändert sich wenig, wird auch nur wenig geschrieben, im Zweifelsfall nur ein Datenschnipsel. Bei den älteren Backupversionen werden die Abstände dann immer größer. Aber im laufenden Geschäft kannst du mit TM zum Beispiel 1h zurück gehen, um eine versehentlich gelöschte Datei gleich wieder aus dem Hut zu zaubern.

Da würde ich eher mal schauen, ob die TM deiner Freundin überhaupt noch läuft, als mich über meine eigene wundern.
 

zappenduster

Benutzer
Mitglied seit
19. Januar 2020
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Komisch, aber bei doppelter Größe das älteste Backup nur wenige Tage alt? Ist für mich irgendwie unplausibel, da müsste die letzte Version eigentlich weitaus älter sein; bei meiner Freundin läuft das Backup auch noch hervorragend, gerade gestern ausprobiert - bei ihr ist das älteste ein Jahr alt, trotz stündlicher Sicherung.