Temperaturprobleme bei DS418j mit 4 HDDs in Lowboard -> wie lösen?

The_Unknown

Benutzer
Mitglied seit
07. Nov 2018
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,


Ich hoffe, ich schreibe hier im Ansatz im richtigen Unterforum. Falls nicht, bitte gerne verschieben.

Der Titel dieses Threads beschreibt es ziemlich gut. Ich hatte früher eine 215j mit zwei Festplatten. Diese konnte ich ohne Probleme in einem kleinen Abteil in meinem Lowboard, welches aus Holz besteht, betreiben, ohne, dass es zu Temperaturproblemen kam.

Nun habe ich allerdings Anfang des Jahres aufgerüstet und habe eine 418j mit vier Festplatten darin. Ich habe das ganze mal testweise dort drin betrieben. Ich weiß jetzt leider die genauen Werte nicht mehr, aber sie waren für den Dauerbetrieb schon relativ hoch und auf jeden Fall deutlich höher, als wenn ich das NAS außerhalb des Lowboards betreibe. Leider fiept die DS oder eine der Festplatten relativ unerträglich. Dass es von dem NAS kommt, habe ich auch verifiziert.

Daher nun meine Frage:

Mir fiel als einzige Lösung für dieses Problem ein, ein Loch in die Rückseite des Lowboards mit einer Stichsäge zu sägen und dann einen 120 beziehungsweise 140 mm Lüfter dranzuschrauben. Diese Lösung hätte den Nachteil, dass der Lüfter vermutlich dauerhaft laufen müsste, da ich die Drehzahl ja nicht wirklich mit dem NAS koppeln kann. Das einzige, was mir einfallen würde, wäre es, den Lüfter an einem raspberryPi laufen zu lassen, welcher im Netzwerk ist und sich dann über eine (eventuell vorhandene?) API des NAS dessen aktuelle Temperatur zu holen.

Mich würden zu dieser Geschichte mal eure Meinungen interessieren. Vielleicht hat ja auch noch jemand eine bessere Idee.

Ciao The_Unknown
 

DJMM

Benutzer
Mitglied seit
24. Jan 2019
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

ich weiß jetzt nicht, ob dein NAS 24/7 läuft. Falls nicht wäre es eine Lösung, den Lüfter, den du im Lowboard nachrüsten möchtest, per USB vom NAS zu versorgen. Somit wäre der Lüfter an, wenn dein NAS an ist und er wäre aus, wenn dein NAS aus ist.

Bitte bedenke aber, wenn du auf der Rückseite die Luft rausziehst, muss vorne auch an irgendeiner Stelle Luft nachströmen können. Also vorne auch einen kleinen Schlitz oder so mit berücksichtigen.

Ich habe solch eine ähnliche Schaltung mit meinem AVR in meinem Lowboard realisiert.

VG
Mark
 

peterhoffmann

Benutzer
Mitglied seit
17. Dez 2014
Beiträge
4.304
Punkte für Reaktionen
632
Punkte
194
Die Wärme kommt primär nicht von der DS, sondern von den HDDs. Ich hoffe, dass du da wenigstens HDDs hast, die relativ wenig Wärme entwickeln. Das fängt schon mit der Drehzahl an (5400/5900/7200/10000).

Ich habe eine DS216+ mit 2x WD Red 3TB (5400U/min) in einem Schrankabteil laufen, welches 60cm breit, ca. 35cm tief und 22cm hoch ist. Das sind nur ca. 50 Liter Luft. Diesen Raum muss sich die DS mit einer Fritzbox 7490 teilen, die auch noch ordentlich Wärme zusteuert.

Um das zu entschärfen, habe ich folgendes gemacht:
  • Rückwand oben und unten im Fach mehrfach mit einem Lochbohrer (30mm) durchbohrt
  • Seitlich ein ca. 60mm Loch, welches ich elegant mit einer Kabeldurchführung vom Schreibtisch (Innenteil raus) versehen habe
  • Innen vor das Loch habe ich die DS mit dem Lüfteröffnung gestellt. So geht ein großer Teil der warmen Luft direkt raus.
  • An der Tür einen 1mm Abstandshalter aus Gummi, damit auch dort Luft einströmen kann.
Ergebnis:
28-32° Lufttemperatur im Schrank
40-47° CPU der DS
30-36° HDDs


Nachtrag:
Hier ein Foto von innen. Das Loch mit der Kabeldurchführung sieht von innen nicht so schick aus (Lochbohrer war 2mm zu groß), aber von außen sieht es ordentlich aus.
Memo an mich selbst: Müsste mal wieder entstauben... ;)

schrank.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

mördock

Benutzer
Mitglied seit
04. Jan 2012
Beiträge
759
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
44
Von extra Lüfter, Raspi.... würde ich absehen. Viel zu Aufwendig.
Meine DS 216+ teilt sich einen "kleinen" Schrank mit der DS 111, der USV, einem Switch und einem Raspi. Habe in die Rückseite einige Löcher mit einem Forstnerbohrer gebohrt und die Tür darf immer ein wenig aufstehen, da reichen wenige Millimeter.
Wenn die Löcher an der Rückseite sinnvoll platziert sind und von vorne Luft nachströmen kann ist alles entspannt. Vielleicht solltest Du noch darauf achten das der Schrank nicht den halben Tag in der prallen Sonne steht und sich so zusätzlich aufheizt.

#Mördock#