USB Copy Suche Backup Strategie bzw richtige vorgehensweise

PC_Lulu

Benutzer
Mitglied seit
18. Apr 2021
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,
Erstmal danke für das Forum. Echt super hier.

Ich bin vor 1 Monat von einem QNap TS653 Pro auf ein Synology DS920+ gewechselt
soweit bin ich echt mega zufrieden.

Was ich suche.

Ich möchte einmal im Monat meine Externen Festplatten dranhängen und dann eine Sicherung vor verschiedenen Freigaben durchführen.

Bei Qnap konnte ich da eine Aufgabe für erstellen und dann hat er beim starten des Jobs geguckt, welche Dateien wurden geändert bzw sind neu, und diese wurden kopiert.
War eigentlich ne gute Sache...

Bin ich doof und finde sowas nicht, oder gibt es da bei Synology nicht ?

was sollte ich nutzen..

Habe nur Hyper Backup gefunden.. aber da wird alles in eine Datenbank gepackt.. weiß nicht so recht ob mir das recht ist ....

Dankeschön
Gruß
Peter
 

cjkolb

Benutzer
Mitglied seit
07. Nov 2014
Beiträge
51
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
14
Hyperbackup ist eigentlich genau die Anwendung dafür. Ich meine, es gibt sogar eine 3rd-party Anwendung, die den Backup-Job startet, wenn die externe Festplatte angesteckt wird.

Du kannst in HyperBackup Jobs festlegen, die genau das machen: bestimmte Freigaben, bestimmte Anwendungen und Einstellungen sichern. Du kannst festlegen, wie die Sicherung rotiert werden soll usw.

Was meinst Du mit Datenbank und was für ein Problem hast Du evtl damit?
 

PC_Lulu

Benutzer
Mitglied seit
18. Apr 2021
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Danke schonmal..
Naja vorher (bei Qnap ) konnte ich die Platte an irgend ein PC hängen und hatte die Dateien
Jetzt brauche ich dafür Extra noch ein Programm,
also so habe ich das jedenfalls verstanden.
Da die Dateien "gepackt" werden

Aber vielleicht ist das ja nur Gewohnheit..
ich denke ich guck mir das mal an..

Synology kann nicht NTFS formatieren ?? also am besten die Platte vorher am Win PC formatieren.. wenn mann NTFS haben möchte, oder ?
 

tombackup

Benutzer
Mitglied seit
02. Mai 2021
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
53
Wenn du einfach über den Windows Explorer auf die Dateien auf der USB-Platte zugreifen möchtest, dann solltest du statt Hyper Backup ein anderes Produkt verwenden.

USB Copy wäre hier die richtige Wahl. Oder du machst das per BAT-Datei mit Robocopy direkt in Windows.
 
  • Like
Reaktionen: PC_Lulu

synfor

Benutzer
Mitglied seit
22. Dez 2017
Beiträge
3.914
Punkte für Reaktionen
351
Punkte
143
... oder einfach in Hyper Backup den passenden Jobtyp wählen (irgendetwas mit Einzelversion).
 
  • Like
Reaktionen: cjkolb

PC_Lulu

Benutzer
Mitglied seit
18. Apr 2021
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Top, Danke.
USB Copy ist glaube ich das was ich wollte..
guck ich mir mal an

Danke
 
Zuletzt bearbeitet:

ottosykora

Benutzer
Mitglied seit
17. Apr 2013
Beiträge
5.210
Punkte für Reaktionen
209
Punkte
163
Und dann hast Du die Daten auch lesbar am PC.
bist du dir da sicher?

HB speicher default in eine komprimierte Datei mit einer Datenbank. Das kann man zuerst nicht am PC lesen. Dazu muss man zuerst ein SW Tool von Synology laden, den Hyperbackup Explorer.

Es sei denn man erstellt einen Task der Version 'Einzel', dann erfolgt die Speicherung fast 'im Klartext'.
 

Synchrotron

Benutzer
Mitglied seit
13. Jul 2019
Beiträge
2.385
Punkte für Reaktionen
385
Punkte
129
Dateisystem: Alternative für die externen Laufwerke wäre exFAT - kann man auf der DS aus dem Paketshop installieren, kostet ein paar Euro. Der PC hat es schon an Bord.

Die Frage ob Datenbank oder Dateibasiert hängt aus meiner Sicht etwas von der Nutzung ab: Optimales Backup, wenn dann eher ein Restore auf eine DS - Datenbank. Nutzung auch zum Dateitransfer, Restore auf PC - Dateibasiert.
 

cjkolb

Benutzer
Mitglied seit
07. Nov 2014
Beiträge
51
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
14
bist du dir da sicher?
ja, bin ich. Habe ich früher auch so gemacht. Was man dazu einstellen muss und ob das heute auch noch so geht, weiß ich nicht mehr, ist Jahre her, damals habe ich immer eine mobile Festplatte spazieren gefahren. Müsste man mal rumspielen und ausprobieren.
 

ottosykora

Benutzer
Mitglied seit
17. Apr 2013
Beiträge
5.210
Punkte für Reaktionen
209
Punkte
163

na ja, dann probiere mal zuerst, übe etwas und schaue was Hyperbackup kann und was nicht

was ich sagen will, wie ich schon erwähnt habe, standard-mässig ergibt Hyperbackup eine .hbk Datei, die man ohne Hilfsmittel nicht lesen kann, egal welches Dateisystem auf der externen Platte liegt.
Erst wenn man explizit den Task auf 'Einzel' erstellt, ergibt es so was wie lesbare Dateien
 
Zuletzt bearbeitet: