Speicher angeblich fast voll, obwohl nur zu 60% belegt?!?

mihuba

Benutzer
Mitglied seit
04. Juni 2017
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo liebe Community,

Meine DS 918+ meldet mir, es seien 93% des Speichers belegt, was mir aber unwahrscheinlich scheint: Ich habe zwei 8 TB Seagate IronWolf Festplatten im RAID 1 mit btrfs-Dateisystem verbaut. Diese sind gemäss Speicher-Manager gesund (keine fehlerhaften Sektoren, ca. 45°C Temperatur)

Gemäss Speicher-Analysator von Synology sind je nach Rechnung 4.1 TB bis 4.3 TB belegt. Gemäss Speicher-Manager allerdings sind von den zwei Platten (Kapazität 7.28 TB) rund 6.98 TB dem RAID1-btrfs Volume zugewiesen, von denen gemäss Speicher-Manager 6.47 TB belegt sein sollen.

Wie ist dieser grosse Unterschied von über 2TB bezüglich Speicherbelegung im Speicher-Analysator und dem Speicher-Manager zu erklären? Gibt es irgendwo versteckte Dateien oder einen zweiten «Papierkorb»? Werden die verschiedenen Dateiversionen beim Cloud-Station-Backup nur 1x gezählt? Oder hat sich das Gerät «Speicher reserviert»?

Bitte sagt mir doch, ob da was falsch ist, bzw. wie das zu erklären ist. Weitere Angaben kann ich bei Bedarf gerne liefern.

Gruss, Michael

EDIT: Sehe grade dass die Screenshots hier ziemlich körnig werden mit der Komprimierung, sollten aber noch einigermassen lesbar sein :)

Screenshot (197).jpg Screenshot (198).jpg Screenshot (202).jpg
 

Fusion

Benutzer
Mitglied seit
06. April 2013
Beiträge
10.671
Punkte für Reaktionen
30
Punkte
284
Liest keiner mehr Anleitungen oder durchsucht das Forum. Mit 'kein Speicher mehr' gibt es unzählige Threads.

Fast immer ist Cloud Station / Drive oder andere Versionierung die Ursache. Die wird bei der Speicherbelegung im Speichermanager mitgezählt aber nicht bei den normalen Platzbelegung, dort zählt nur die aktuelle Version.
 

mihuba

Benutzer
Mitglied seit
04. Juni 2017
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Entschuldige @Fusion, ich nutze dieses Forum zugegebenerweise nicht oft, über Google wurde mir nicht mehr angezeigt... Ich bin gerade dabei andere Threads zu lesen, die mir jetzt mit der Forumssuche angezeigt wurden.

Gibt es eine Möglichkeit, anzuzeigen, was innerhalb der Cloudstation so viel Platz beansprucht? Diese wird bei mir im Speicher-Analysator mit etwas über 1.1TB angezeigt, müsste aber wohl mit verschiedenen Versionen insgesamt auf 3 TB kommen. Ich würde gerne wissen, welche Dateien das sind, da ich nur kleinere Dateien öfters bearbeite, wodurch dann mehrere Versionen entstünden...

Gruss, Michael
 

AndiHeitzer

Benutzer
Mitglied seit
30. Juni 2015
Beiträge
1.871
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
64
Lesen ist nur was für Weicheier und Schattenparker ;)
 

Fusion

Benutzer
Mitglied seit
06. April 2013
Beiträge
10.671
Punkte für Reaktionen
30
Punkte
284
@mihuba - nicht persönlich gegen dich. Wunder mich nur, wenn ich in google 'synology Speicher voll', oder angeblich voll suche finde ich gleich dutzende ähnliche Ergebnisse. Die beziehen sich jetzt nicht alle auf die gleiche Ursache, aber...
Entweder mangelt es dann an Übung oder Auswertung von Ergebnissen, dass man zum Ergebnis kommt: Google hat nix gebracht. Na ja, ist ein anderes Thema das zu ergründen und Ursachenforschung zu betreiben. Kam bloß grad mal in die Tastatur geflossen...

Welche Dateien speziell den Platz belegen.. Weiß nicht mehr wie das damals mit Cloud Station Server war.
Bei Drive kann ich in der File Station auf einen versionierten Ordner mit Rechts-Klick den Drive Versioneexplorer aufrufen. Aber welche Versionen wie viel Platz verbrauchen sehe ich da auch nicht. Allerdings kann ich dort alle gelöschten Dateien, Versions Historie oder ähnlich löschen und danach in der Drive Admin Konsole die Datenbank bereinigen lassen wodurch wieder über die Zeit Platz freigegeben werden sollte.
 

mihuba

Benutzer
Mitglied seit
04. Juni 2017
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@Fusion, besten Dank für deine Antwort. Ja CloudStation Drive wäre in Zukunft wohl auch eine Lösung für mich. Kann man einen Umzug machen, ohne dass alle Daten erneut hochgeladen werden müssen? Weil auch mit Gbit-Connection dauert das eine ganze Weile...

@all: Kann jemand einem blutigen Anfänger erklären, was er bei PuTTY eingeben muss, damit ihm die CloudStation-Grösse angezeigt wird, bzw von welchen Dateien wie viele Versionen angelegt wurden. Ich verstehe bei diesen Threads mit diesen Commands leider meist nur Bahnhof, da ich mit Linux und Kommandozeilen sonst wenig bis nichts am Hut habe :confused: :)

Gruss, Michael
 

mb01

Benutzer
Mitglied seit
13. März 2016
Beiträge
372
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ich hab vor Urzeiten von Cloudstation auf Drive gewechselt, aber bei Cloudstation Server gab es auch eine Möglichkeit, die belegte Größe der (gesamten) Datenbank anzuzeigen, was ja dann der "fehlende Platz" sein müsste. Einfach mal durchklicken, bei Drive (Admin Konsole) ist der Button gleich auf der Überblicksseite bzw. Einstellungen Sonstige.

Welche Dateien bzw. Ordner genau da wie viel Speicher fressen, kann man sich im DSM meines Wissens nach nicht anzeigen lassen. Das ganze System ist so eine undurchsichtige "black box" ... die aber gut funktioniert, solange man genug Platz über hat.

Als Lösung bleibt nur: Entweder Platten upgraden oder mal einen Cut machen und an Tag X neu beginnen, d.h. ältere Versionen verzichten und mit der Versionierung wieder neu zu beginnen. Deaktiviert man den jeweiligen Ordner bzw. die entsprechende Freigabe in Cloudstation Server oder Drive, müsste er - teilweise nach längerer Wartezeit - irgendwann den Platz wieder freigeben.
 

Fusion

Benutzer
Mitglied seit
06. April 2013
Beiträge
10.671
Punkte für Reaktionen
30
Punkte
284
Bei der Installation von Drive (Version 1 des Servers) oder Synology Drive Server (gerade ist version 2 als Release candidate erschienen) sollte der Datenbestand von Cloud Station Server übernommen werden und dieser deinstalliert werden (falls das nicht automatisch geht und man den alten von Hand deinstallieren müsste, muss man nur aufpassen dabei die Datenbank nicht zu löschen, wenn man die Versionen behalten will).

Auch über die Konsole wirst du nur die Diskrepanz sehen die die Datenbank belegt, aber erst mal keine Details.
Ob man hier überhaupt noch weitere Details heraus bekommt.. Habe ich mich noch nie mit beschäftigt.
 

mihuba

Benutzer
Mitglied seit
04. Juni 2017
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ok, ich sehe das Problem. Wenn ich es richtig verstehe ist Cloud-Station-Drive zwar neuer, aber was die Speicherbelegung durch mehrere Versionen einer einzelnen Datei anbelangt trotzdem noch eine Blackbox?!

Ich habe jetzt die Versionenzahl mal von 32 auf 4 runtergenommen (das erklärt wohl ein bisschen die grosse Datenmenge) und das Intelli-Versioning aktiviert. Allerdings hat das bis jetzt noch keinen Effekt auf die Speicherbelegung... wie lange muss man da denn nun in etwa warten, bis das einen Effekt zeigt? Gemäss CloudStation Server belegt die Datenbank (umfasst die Homes aller Benutzer, aber nicht die Musik/Videos/Fotos-Ordner) aktuell gerade 4.3 TB.

Wenn ich andere Threads lese, scheint dies oft viel zu bringen, aber auch relativ viel Zeit in Anspruch zu nehmen... Wenn bei mehreren Versionen besonders bei grösseren Dateien neuerdings nur noch die geänderten Blöcke gespeichert werden und nicht die ganze Datei erneut angelegt wird, dürfte das auch deutlich schwieriger sein, einzelne Versionen in deren Grösse mit einem festen Wert zu beziffern...

Hilft ggf. ein Neustart der DiskStation etwas?

Gruss, Michael
 

Swp2000

Benutzer
Mitglied seit
29. November 2013
Beiträge
1.733
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Du gehst in die Drive Admin Konsole und dort auf den Versionsexplorer. Darin befindet sich in der Menüleiste der Button ‚Aktion‘ dort klickst du drauf und wählst Versionsdatenbanken löschen!
 

manne01

Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2015
Beiträge
33
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi Sven,

darauf würd ich gerne mal zurückkommen. Bei mir gibt es diese Aktion einfach nicht! Egal wohin ich clicke! Im Aktionsmenü sind nur "Copy to" und "Delete permanently", beides aber ausgegraut. "Copy To..." wird ganz selten mal aktiv.

driveadmin.JPG

Bist Du sicher, dass es "Versionsdatenbanken löschen" in Drive noch gibt?

Schöne Grüße
manne
 

Swp2000

Benutzer
Mitglied seit
29. November 2013
Beiträge
1.733
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Gut ich habe kein Drive 2.0 installiert, falls du dieses hast müsste ich passen. Werde aber mal nachschauen sobald ich wieder zuhause bin.