Serverschrank im Keller: Frage zu Lüfter / Heizung

fronc

Benutzer
Mitglied seit
01. Jan 2016
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,

mein Projekt schreitet voran (wenn auch langsam)
Ich möchte ja im Keller die ganze IT-Technik in einem Serverschrank unterbringen.
Geplant: DS1621+ mit 4 HDDs und warscheinlich 10Gb Glasfaser,
Eaton 5P USV, Draytek Switch (24 Ports 1Gb und 10Gb Einschub) eventuell PoE
Aktuell: Fritzbox 7590. Später wohl Glasfasermodem. Eventuell Raspberry Pi oder Intel NUC als Telefonanlage.

Nun habe ich in den vergangenen Wochen immer wieder mal Temperatur und Luftfeuchte im Raum gemessen.
Am kältesten Tag hatte ich 15°C und 59% Luftfeuchte.

Brauche ich eine Entfeuchtungsheizung? Wenn ja, wie viel Watt?
Zu welchern Lüftern für den Rackschrank würdet ihr raten (welche m³/h)

Serverschrank ohne Lüfter und Heizung habe ich schon: Ist ein 42HE Schrank von Schroff. (komplett geschlossen mit Lüfterhaube oben (ohne Lüfter), Filter unten und Glastür vorne.

Danke!

Viele Grüße,

fronc
 

tproko

Benutzer
Mitglied seit
11. Jun 2017
Beiträge
1.370
Punkte für Reaktionen
114
Punkte
89
Bei mir hängen 2 Serverschränke im Keller im einzigen Raum, der nicht beheizt wird und das Fenster auf Sparlüftung gekippt ist.

Hat im Winter so 18 Grad und 40-50 Feuchte und im Sommer wohl maximal 23 Grad.

Beide Schränke haben oben und unten Lüftungsauslässe. Aktive Kühlung am Schrank ist bei mir eigentlich nicht nötig. Die Lüfter der DS bzw. RasPi und 24er Switch mit PoE sind völlig ausreichend.

Denke du wirst auch mit 15 Grad keine Probleme haben. Und bei den Temperaturen würde ich mal die Schränke einfach ohne aktiver Lüftung versuchen. Wird ja auch im Sommer schön kühl bleiben bei euch da unten.
 

peterhoffmann

Benutzer
Mitglied seit
17. Dez 2014
Beiträge
4.308
Punkte für Reaktionen
633
Punkte
194
Gefühlt würde ich auch annehmen, dass die Wärme der Technik dicke ausreichen sollte um ein technikfreundliches Klima im Serverschrank zu gewährleisten.

Probieren und testen.
 

independence2206

Benutzer
Mitglied seit
30. Nov 2013
Beiträge
492
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
18
Ich hab aufgrund der Diskussion jetzt mal ein Themo und Hygrometer in meinen Schrank gelegt, der steht nämlich auch in dem HWR wo auch die Wäsche im Winter getrocknet wird etc.. Ich berichte über die Werte
 

NSFH

Benutzer
Mitglied seit
09. Nov 2016
Beiträge
3.489
Punkte für Reaktionen
295
Punkte
149
Ich habe in ähnlicher Konstellation einen Lüfter im Rack mit Temperaturfühler verbaut. Der ist selbst im Hochsommer nie angesprungen, hätte ich mir schenken können.
Ich würde die Anlage so betreiben wie sie jetzt ist und das Ganze mit Temperaturfühler überwachen. Dann kann man notfalls immer noch nachrüsten.
Am wärmsten wird vermutlich der Switch werden, wenn man ihn mit PoE auslastet. Ansonsten sind das alles keine Heizlüfter.
 

Matthieu

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
03. Nov 2008
Beiträge
13.150
Punkte für Reaktionen
59
Punkte
344
Ich glaube wichtiger für die Technik ist der Taupunkt. Also welche Temperaturen haben die Oberflächen (gerade die Metallgehäuse) im Verhältnis zum Rest. Die Festplatten reagieren ggf. auf die Temperatur (Stichwort Motoren, Lager, bewegte Teile), der Rest vom Gerät stärker auf die Feuchtigkeit.

MfG Matthieu
 
  • Like
Reaktionen: peterhoffmann

fronc

Benutzer
Mitglied seit
01. Jan 2016
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Insbesondere der Taupunkt macht mir Sorgen. Bei 15°C und 59% Luftfeuchtigkeit bin ich, so wie ich das intepretiere, in dem Bereich, dass sich an den warmen Geräteflächen Kondenswasser bilden könnte? Sollte ich vorsorglich eine Heizung und Lüftung einbauen, um dem entgegenwirken zu können?

Oder erachtet ihr den Raum eventuell sogar als ungeeignet?
 

Thorfinn

Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2019
Beiträge
709
Punkte für Reaktionen
97
Punkte
48
Schau noch mal ins Mollier Diagram. Wenn du Luft 15˚C, 59%rF auf 18˚C erwärmst, fällt die relative Feuchte auf 49%rF.
Die Taupunkttemperatur beträgt in beiden Fällen etwa 7 ˚C.
Die Geräte verdampfen kein Wasser und deren eigene Wärme wird die relative Feuche senken.
 
  • Like
Reaktionen: peterhoffmann

servilianus

Benutzer
Mitglied seit
26. Dez 2017
Beiträge
653
Punkte für Reaktionen
72
Punkte
48
Hier: Kellerraum mit offenen Fensterschacht (nur mit einem Lochgitter davor) - in 2 Meter Abstand an der Wand Serverschrank aufgehangen - Temperatur ebenfalls so um die 12-15 Grad, hängt seit Jahren da ohne irgendwelche Auffälligkeiten oder Korrosion. Ich sehe das auch so: Serverschrank / Geräte darin sind hübsch warm - wie soll da irgendetwas kondensieren können? Zusätzliche Heizung ist unnötig, die Geräte darin heizen ja schon selbst.
 
  • Like
Reaktionen: peterhoffmann

DaniMü

Benutzer
Mitglied seit
13. Feb 2021
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
7
Hallo,

ich stand vor einiger Zeit vor der gleichen Frage. Wollte damals alles in unserem Gewölbekeller einrichten. Da ich der Meinung war, dass eine konstante Temperatur optimal ist. Die Temperatur im Gewölbekeller ist nämlich IMMER bei ca. 13 Grad. Da ich mir damals aber auch nicht sicher war, wie sich die Geräte verhalten, wenn die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist, habe ich es lieber gelassen.


LG
 

NSFH

Benutzer
Mitglied seit
09. Nov 2016
Beiträge
3.489
Punkte für Reaktionen
295
Punkte
149
Kondensat entsteht durch Wärmetauschen. An dem Argument ist also etwas dran, nur ist der Temperaturunterschied Serverschrank/Keller mit seiner Grundeuchtigkeit in der Regel nicht so hoch.
Ein kleiner Serverschrank ohne Lüfter heizt sich also auf, es entsteht durch die Wärmeentwicklung ein leichter Zugr durch die nach oben entweichende Luft. Die nachströmende Luft hat dann die Temp und Feuchtigkeit des Kellerraumes.
Die Durchflussmenge ist dabei aber so gering, dass dann keine Probleme entstehen.
Ich habe da ein gutes Beispiel in einem Kellerraum, in dem man keine Akten oder Geräte lagern kann. Die Feuchtigkeit zieht dort überall rein. Im Serverschrank selbst merkt man davon allerdings gar nichts.
Ich kann mir aber gut vorstellen, dass es derart nasse Räume gibt, dass dort besser kein elektrisches Gerät betrieben wird.
 
  • Like
Reaktionen: DaniMü und tproko

DaniMü

Benutzer
Mitglied seit
13. Feb 2021
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
7
Danke NSFH. Unser Gewölbekeller hat noch Erdboden und hier und da auch mal ein paar Bewohner (Kröten,Mäuse). Dann gehe ich mal davon aus, dass es dann für diesen Zweck trotzdem zu feucht ist bzw. die Nässe von unten dann bestimmt das größte Problem sein könnte. Ich denke ich schlag mir das lieber aus dem Kopf.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

NSFH

Benutzer
Mitglied seit
09. Nov 2016
Beiträge
3.489
Punkte für Reaktionen
295
Punkte
149
Kauf dir für kleines Geld einen Feuchtigkeitsmesser und teste!
Allerdings solltest du einen Serverschrank in jedem Fall durch Gitter vor Kleingetier schützen.
 

TechExpert98

Benutzer
Mitglied seit
05. Apr 2021
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
59
Hey,
Also bei 15°C und 59% Luftfeuchtigkeit am kältesten Tag sollte das problemlos gehen.
Habe mein Setup selbst im Keller, zu ähnlichen Bedingungen und hatte noch nie Probleme.
Wurde hier glaub ich eh schon erwähnt, aber die Geräte beheizen sich ja selbst also vor Korrosion musst du da keine Angst haben. :)