Probleme mit dem Dateizugriff aufs NAS unter Windows

JuLu

Benutzer
Mitglied seit
13. Jan 2018
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,
ich verwende die RS819 mit der aktuellen Version des DSM (7.0.1-42218). Für einen User sind dort zwei Verzeichnisse eingerichtet. Hauptsächlich arbeite ich mit OpenSuse Leap 15.2, habe aber ein dual boot System eingerichtet, weil ich noch ein paar Windows-Programme habe, für die es entweder keine Linux-Alternative gibt oder die unter Linux nicht wirklich rund laufen. Bisher hatte ich mit meiner Systemkonfiguration, die ich so ähnlich auch jahrelang auf einer DS214 betrieben habe, keine Probleme, aber:
Seit ca. einer Woche kann ich aus dem Windows-System zwar eine Datei auf dem NAS speichern, diese aber nicht mehr verändern. Irgendwie sieht der Windows-Explorer diese Datei zwar, weigert sich aber, damit irgendwelche Operationen wie z. B. Verschieben auszuführen. Unter Linux gelingt es meistens noch, aber ab und an verweigert dort auch der dortige Dateimanager den Dienst; selbst im Terminalmodus kann ich als User diese Datei nicht verschieben oder löschen. Das gelingt in letzter Instanz nur über die Filestation des DSM.

Mein erster Verdacht, etwas habe sich an den Rechten verändert, hat sich nicht bestätigt. Sowohl unter Windows als auch unter Linux habe ich als User alle Rechte für diese Verzeichnisse. SMB und NFS ist eingerichtet:
smb.png
NFS.png
Die Berechtigung für mich (user jl) sind auch gesetzt:
Berechtigung.png
Daran kann es aber an und für sich nicht liegen, da ich diese Einstellungen schon seit längerer Zeit verwende; und wie gesagt, bis vor ein paar Tagen hat das auch alles zufriedenstellend funktioniert.
Hat jemand eine Idee, an welcher Stelle ich noch suchen könnte, um wieder vollen Zugriff auf die Dateien zu bekommen?

Beste Grüße
Jürgen
 

JuLu

Benutzer
Mitglied seit
13. Jan 2018
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,
nach längerem Suchen bin ich auf die Ordner "@eaDir" gestoßen, in denen sog. extended attributes gespeichert werden. Wenn ich den Inhalt dieses Ordners lösche, lassen sich die Dateien in den gleichen Ordner wie gewohnt bearbeiten.
So ganz schlau bin ich aber nicht geworden, wieso diese Ordner angelegt werden und ob etwas dagegen spricht, wenn ich die Inhalte aller dieser Ordner lösche.
 

Benares

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
27. Sep 2008
Beiträge
6.352
Punkte für Reaktionen
593
Punkte
228
In diesen Ordnern legt die Medienindizierung Verzeichnisse mit den Vorschaubildern der übergeordneten Ebene ab. Pro Bild existiert dort ein namensgleicher Ordner mit ~7 Vorschaubildern in verschiedenen Auflösungen.
Diese Verzeichnisse sind im Explorer/Filestation unsichtbar, werden aber über die Medienindizierung nachgeführt, wenn sich am Datenbestand auf den herkömmlichen Wegen (z.B. SMB) etwas ändert.
 
Zuletzt bearbeitet:

JuLu

Benutzer
Mitglied seit
13. Jan 2018
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Danke, wieder etwas schlauer geworden...
Bewusst habe ich die Indizierung auf dem NAS nicht eingeschaltet, die Foto-Anwendung benutze ich (noch) nicht. Interessant ist auch, dass die Speicherprobleme bei nur einem Programm /CAD-Programm MegaNC) gehäuft auftreten.
Lässt sich das deaktivieren? Die bisherigen Vorschläge in anderen Themen wie z.B. Script einsetzen, sind mir nicht ganz geheuer, weil bei diesen direkten Eingriffen in die Verwaltung ja auch einiges schief gehen kann.
 

Benares

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
27. Sep 2008
Beiträge
6.352
Punkte für Reaktionen
593
Punkte
228
Schau mal, ob du das Paket "Medienserver" installiert hast (ist meiner Erinnerung nach Standard) und ob du unter Systemsteuerung auch Einstellungen zu "Indizierungsdienst" findest.

Meines Wissens ist dieser Dienst "Sklave mehrerer Herren"
1642535331193.png
 
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen
NAS-Central - The Home of NAS

Kaffeautomat

Wenn du das Forum hilfreich findest oder uns unterstützen möchtest, dann gib uns doch einfach einen Kaffee aus.

Als Dankeschön schalten wir deinen Account werbefrei.

:coffee:

Hier gehts zum Kaffeeautomat