Portfreigabe statt Quickconnect

Runk

Benutzer
Mitglied seit
18. September 2019
Beiträge
70
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hi,
ich habe meine Videostation eingerichtet und wollte neulich über die VideoStation App einen Film zum Testen starten.

Darauf hin habe ich die Meldung bekommen, dass mir empfohlen wird, über die Portfreigabe zu arbeiten und nicht über Quickconnect, da das wohl schneller wäre (sinngemäß).

Was hat es damit auf sich und wie setze ich sowas um? Wonach suche ich dafür?
 

Kurt-oe1kyw

Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2015
Beiträge
5.775
Punkte für Reaktionen
40
Punkte
154
Website
www.silvia-kurt.at
DDNS, Portweiterleitungen im Router und für ht*ps:// ein passendes Zertifikat zur der DDNS.

DSM bringt alles mit was du brauchst.
DSM > DDNS > zB synology.me
DSM > Sicherheit > LE Zertifikat holen für irgendwas.synology.me
Portweiterleitung für die Videostation einrichten und kann losgehen.
Oder du nimmst "alias" /ddns/video
 

ottosykora

Benutzer
Mitglied seit
17. April 2013
Beiträge
3.781
Punkte für Reaktionen
22
Punkte
98
QC versucht irgendwie eine Verbindung aufzubauen, aber oft geht so was über einen Vermittlungsserver. Also deine DS meldet sich bei dem Server mit ähnlicher Methode wie sich dein PC bei einem Webserver meldet.
Dein Client, also entfernter PC oder Phone meldet sich auch bei dem Server und der Server vermittelt die Daten zwischen den beiden.
Früher ging das sogar nur über Taiwan, jetzt gibt es die Server auch woanders, auch in DE.

Und weil es eben keine Direktverbidnug ist, und die Server können auch ausgelastet sein, kann es auch mal 10x langsamer werden als direkt.
 

Runk

Benutzer
Mitglied seit
18. September 2019
Beiträge
70
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
DDNS, Portweiterleitungen im Router und für ht*ps:// ein passendes Zertifikat zur der DDNS.

DSM bringt alles mit was du brauchst.
DSM > DDNS > zB synology.me
DSM > Sicherheit > LE Zertifikat holen für irgendwas.synology.me
Portweiterleitung für die Videostation einrichten und kann losgehen.
Oder du nimmst "alias" /ddns/video
Oh Mann.... da hätte ich mir die ganzen Videos sparen können... Cool dann hat Synology da richtig was geschafft.

Wo finde ich eine aktuelle Anleitung, wie ich die Portweiterleitung für die einzelnen Komponenten (Videostation, WebDav, ...) einrichte und anschließend freischalten.

Ich hatte mit der FIrewal in der DS bisschen rumexperimentiert, jedoch bin ich aktuell noch nicht ganz durchgekommen.

An meiner Fritzbox Box habe ich einen Port für den Zugriff auf den Webdav Server freigeschaltet, aber was damit anfangen konnte ich noch nicht.

Muss ich die Ports sowohl an der DS, als auch auf der Fritzbox freischalten?
 

Synchrotron

Benutzer
Mitglied seit
13. Juli 2019
Beiträge
1.392
Punkte für Reaktionen
30
Punkte
74
Firewall: 1.Regel lautet "alles blockieren", danach die Ausnahmen festlegen.

Ports: Nur die aufmachen, die du wirklich benötigst. Jeder offene Port ist ein Einfallstor, und doppelt kritisch, wenn dahinter weder ein Service (mit Zugriffsschutz) noch eine Firewall warten. Also nicht erst auf der FB einen Port aufmachen, dann überlegen, wozu. Sondern erst alles einrichten, dann den Port öffnen, und sofort testen.

Auch wenn es dich noch etwas Einarbeitung kostet: Kein UPnP (macht Ports automatisiert auf) nutzen, sondern alles selbst einrichten. UPnP ist in Software gegossener Kontrollverlust (wie so vieles, was schön bequem ist).

Persönlich nutze ich VPN für den Zugang von außen, das reduziert die Anzahl an Ports auf nur 1-2. Wenn du das VPN der FB nimmst, muss überhaupt kein Port geöffnet werden.
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.