Pfade, Ports, TBsync, Divx5

kauplon

Benutzer
Mitglied seit
09. September 2014
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hi Leute,
so ich bekomme es (schon wieder) nicht hin.

Manches klappt, anderes nicht und ich checks einfach nicht. Ich fürchte, ich habe ein Problem mit den Portfreigaben. Also Frage 1:

Welche Ports muss ich wie genau in der FritzBox 7490 freigeben? Also was genau muss ich da anklicken - es gibt da so viele Möglichkeiten:
Also ich gehe auf:
>Portfreigabe
>Anwendung: HTTP-Server oder HTTPS-Server, je nachdem. Muss ich die Ports für HTTP überhaupt freigeben, wenn ich nur über HTTPS zugreifen will?
>Protokoll: TCP für Synology Calender und CalDAV?
>Dann die Portnummer, die habe ich mir hier rausgesucht: https://www.synology.com/de-de/knowledgebase/DSM/tutorial/Network/What_network_ports_are_used_by_Synology_services

5005 und 5006, 8008 (HTTP), 8443 (HTTPS)
Was muss ich unten einstellen? "Freigabe aktivieren" - IP4 und/oder IP6?j

Und wie bekomme ich das hin? Synology Calendar 38008, 38443 Protokoll: CalDAV

Und die entscheidende Frage: wenn ich den haken setze bei "selbstständige Portfreigabe" - bin ich dann nicht einfach alle Sorgen los?

Wäre echt dankbar für Anleitung, das kostet mich schon wieder viele Stunden...

Grüße
Elke
 

Fusion

Benutzer
Mitglied seit
06. April 2013
Beiträge
10.667
Punkte für Reaktionen
30
Punkte
284
Keine selbstständigen Portfreigabe... Lieber was lernen beim machen und keine unbekannten Lücken erzeugen.

Portfreigabe über den Eintrag 'benutzerdefiniert', also einfach selber Namen und Ports vergeben und keine der AVM Vorlagen ala 'http server' benutzen.
Wenn du einen Dual Stack Anschluss hast mit öffentlicher IPv4/v6 dann auch die Freigaben für beide Protokolle gleichzeitig einrichten. Achtung :in diesem Fall immer 1:1,also extern wie intern denselben Port benutzen.

Wenn du nur ssl verschlüsselt zugreifst reicht auch der jeweilige https Port. Nur wenn du ohne zugreifst und eine eventuelle automatische Umleitung greifen soll muss auch der http Port offen sein.

Welche Ports hängt jetzt davon ab welche Anwendungen du jetzt genau erreichen willst und wie du diese konfiguriert hast (teilweise kann man ja die Ports in den Einstellungen der Anwendung ändern).
 

the other

Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2015
Beiträge
383
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
22
Moinsen,
und auch an dieser Stelle wieder der allseits beliebte Hinweis, dass es nie niemals nicht eine gute Idee ist, mit so vielen portfreigaben zu arbeiten.
Aktuell sitzt ja gefühlt jeder 3. im home Office... Wie wählt ihr euch in den Firmen Server ein?
Genau: mit vpn.
Das kann auch privat schnell eingerichtet werden und bietet dann ein größeres Angebot an Sicherheit. Plus: die Apps müssen nur einmalig konfiguriert werden. Es können alle Dienste wie von der Couch auch von unterwegs genutzt werden.
Also: Überlegen, was von unterwegs sein muss, Dienst einrichten, vpn einrichten, Client (Handy usw) entsprechend konfigurieren. Dann vom Mobilnetz/fremden WLAN dort einwählen, vpn aufbauen und BAM: viel sicherer bequemer und sorgenfrei er von überall wie zu Hause aufs nas zugreifen.
Kosten: etwas Zeit für Vorarbeit, ggf. 50 Euro für ein raspberry pi 3, hirnschmalz... Fertig.
 
Zuletzt bearbeitet: