CloudSync NAS als iCloud Ersatz für technik-inaffine Apple Familie

Tomikay

Benutzer
Mitglied seit
04. Mai 2021
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo Forum,

ich bin nach einer entsprechenden Frage im Netz hier auf das Forum aufmerksam geworden.

Ähnliche Fragen gibt es schon, sie beantworten aber nicht gänzlich meine Probleme.
Wir sind eine 4-köpfige Familie, jeder mit iPhone und iPad ausgestattet.
Leider bin ich zwar EDV-interessiert, aber trotzdem weitgehend ahnungslos, meine Familie, allen voran meine Frau, scheut Neuerungen wie der Teufel das Weihwasser.
Auf der Suche nach einer lokalen und womöglich sogar günstigeren Speichermöglichkeit für unsere Daten abseits der iCloud bin ich bei NAS gelandet, darüber dann hier bei Synology.

Lange Rede, kurzer Sinn:
ist es mittlerweile möglich, den Funktionsumfang der iCloud durch ein NAS zu ersetzen?
Die Nutzung zusätzlicher Apps sollte dabei gegen Null tendieren oder aber, nach einmaliger Konfiguration, keine regelmäßigen Bedienschritte erfordern.

Vielen Dank für Eure gern auch kurze Rückantwort.
Gruß aus dem Pott
Thomas
 

Stationary

Benutzer
Mitglied seit
13. Feb 2017
Beiträge
1.034
Punkte für Reaktionen
188
Punkte
89
Kurze Rede, langer Sinn: nein.

Ohne Apps wirst Du das nicht realisieren können und selbst mit Apps nicht iCloud-artig automatisieren können. Das Photobackup beispielsweise läuft nur bei laufender DS Photo-App und soweit ich mich erinnere auch nicht als Hintergrundtask von alleine.
Die Synology-Apps für iOS sind meiner Meinung nach gut, und DS Audio hat beispielsweise bei mir schon seit langem iTunes ersetzt, aber App-frei, wie von Deiner Familie gewünscht geht das nicht. Und auch nicht völlig interaktionsfrei. Mal ganz davon abgesehen, daß Dir die iCloud solange Du Deinen Datentarif nicht aufgebraucht hast auch unterwegs immer über LTE zu Verfügung steht, Du zu Deinem NAS zu Hause aber erst über VPN eine Verbindung aufbauen müßtest, wenn Du außer Haus bist.
 
  • Like
Reaktionen: Synchrotron

Tomikay

Benutzer
Mitglied seit
04. Mai 2021
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Alles klar, hatte ich nach ein paar Threads hier schon befürchtet.
Dann werden wir eben die Cloud erweitern müssen und 2TB mieten.

Danke für Deinen Input!
 

Synchrotron

Benutzer
Mitglied seit
13. Jul 2019
Beiträge
2.383
Punkte für Reaktionen
384
Punkte
129
Sehe ich genau so. Als Ersatz für die iCloud taugt es nicht, dazu sind die Apple-Dienste zu eng mit der iCloud und untereinander verbunden. Die 2TB sind so teuer jetzt auch nicht, verglichen mit einem ähnlichen NAS plus einer Backuplösung. Gekaufte Festplatten müssen gelegentlich auch ersetzt werden, die Geräte altern etc.

Wozu ich ein NAS als sehr gute Lösung sehe: Ziel für TimeMachine Backups. Das betrifft euch dann, wenn ihr auch Macs betreibt. Ein NAS sorgt dafür, dass das Backupziel immer verfügbar ist, so dass jede Stunde eine Datensicherung läuft. Bei Nutzung von „losen“ Festplatten scheitert es oft an der Disziplin. Das TM-Backup sichert mehr als iCloud-Drive, was insbesondere für die Wiederherstellung eines Macs wichtig ist.

Bei iOS-Geräten reicht die Sicherung über die iCloud.
 
  • Like
Reaktionen: Stationary

Stationary

Benutzer
Mitglied seit
13. Feb 2017
Beiträge
1.034
Punkte für Reaktionen
188
Punkte
89
Bei iOS-Geräten reicht die Sicherung über die iCloud.
Ganz ehrlich: bei meinen iOS/iPadOS Geräten habe ich mittlerweile die iCloud-Backups abgeschaltet. Die Kontakte werden synchronisiert, aber auf den iPads ist nichts, was mir wichtig ist; die nehme ich nur zum Zeitunglesen und gelegentlich mal spielen. Und das iPhone ist ein Telefon, wenn mir da wirklich mal ein Photo wichtig ist, schiebe ich es von Hand auf die DS.
Und die Macs sichern, wie von @Synchrotron auch genannt mit time machine auf die DS. In der iCloud liegt bei mir fast nichts. Aber das hängt sicher auch mit meinem etwas eigenwilligen Nutzerverhalten zusammen.
 

Synchrotron

Benutzer
Mitglied seit
13. Jul 2019
Beiträge
2.383
Punkte für Reaktionen
384
Punkte
129
Kann man machen, iCloud ist auch nur ein Angebot. Das sieht man schon daran, dass großzügige 5 :eek: GB umsonst sind, und dann beginnt das Zubuchen.

Da im ersten Posting etwas von „wenig technikaffin“ stand, denke ich, dass mit 2TB iCloud mit Familienfreigabe einerseits nichts anbrennt, man andererseits damit nicht arm wird. Speziell für iOS ist das die Rundum-Sorglos-Lösung. Habe bei den letzten Gerätewechseln zwar noch eine iTunes-Sicherung angelegt, sie aber nicht mehr benötigt. Kommt mal ein Gerät weg, sperren, neu anschaffen und aus der iCloud wieder anlegen - fertig. Schon genial gelöst, also warum nicht.
 

Stationary

Benutzer
Mitglied seit
13. Feb 2017
Beiträge
1.034
Punkte für Reaktionen
188
Punkte
89
  • Haha
Reaktionen: Synchrotron

Synchrotron

Benutzer
Mitglied seit
13. Jul 2019
Beiträge
2.383
Punkte für Reaktionen
384
Punkte
129
Liegt an der Preisgestaltung für Apple-Geräte - da muss man schon knapp kalkulieren, damit etwas übrig bleibt :ROFLMAO:
 
  • Haha
Reaktionen: goetz und Stationary