Mount über SSH (SSHFS, Fuse)

tassilomoluschke

Benutzer
Mitglied seit
24. Aug 2009
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Gesucht habe ich wie ein wilder, aber ich kann einfach keine passende Antwort finden. Ich hatte meine gute alte Buffalo Terastation ganz easy mit meinem Server per SSH-Mount verbunden.

Also vom Server auf das NAS mittels SSHFS (Fuse) gemountet. Sowas geht mit der Synology nicht?
Oder hat irgenjemand einen Workaround dafür?
 

itari

Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2008
Beiträge
21.900
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
0
Sicherlich geht das auch auf der DS, aber es müsste jemand mal portieren. Bislang ist es noch nicht im IPKG-Repository. Aber NFS müsste doch auch gehen, oder?

Itari
 

itari

Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2008
Beiträge
21.900
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
0
naja NFS ist mir zu unsicher übers Internet ;)

Wieso? Das Protokoll ist bewährt und stabil, also wohl kaum als 'unsicher' zu bezeichnen, da kommst schon an, was du übertragen willst. Es hat außerdem den Vorteil, dass die Daten unverschlüsselt übertragen werden und ist deswegen auch recht schnell.

Itari
 

tassilomoluschke

Benutzer
Mitglied seit
24. Aug 2009
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
naja. schnell und kompatibel und funktionabel ist definitiv ne aussage. aber nur im internen netzwerk. sofern man das aber übers internet macht, habe ich aber schon bissl angst, das sich jeder interessent die pakete packen kann.
 

itari

Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2008
Beiträge
21.900
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
0
Ich hab mal gerade im internationalen Synology-Forum ein wenig gesucht nach "sshfs" und siehe da, es gibt Lösungen zu diesem Thema ;)

Itari
 

itari

Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2008
Beiträge
21.900
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
0

tassilomoluschke

Benutzer
Mitglied seit
24. Aug 2009
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
sofern wir vom selben forum reden http://forum.synology.com muss ich dir sagen. nein, da gibt es keine lösung zu meinem problem. sonst hätte ich ja keine thread aufgemacht.

alle suchergebnisse aus dem forum deuten auf ungelöste probleme hin :(
 

Matthieu

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
03. Nov 2008
Beiträge
13.148
Punkte für Reaktionen
59
Punkte
344

tassilomoluschke

Benutzer
Mitglied seit
24. Aug 2009
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
ich habe leider null ahnung von sourcen und quellen und kompilieren (ich habe keinen linux rechner, der das könnte). ein binary wäre mir am liebsten ;)
 

Matthieu

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
03. Nov 2008
Beiträge
13.148
Punkte für Reaktionen
59
Punkte
344
Kompilieren musst du auf dem Zielgerät ergo der DS oder mittels Cross-Compiler. Installiere mal gcc und mach dann einen "make" auf die source. So schwer ist es nicht.

MfG Matthieu
 

itari

Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2008
Beiträge
21.900
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
0

tassilomoluschke

Benutzer
Mitglied seit
24. Aug 2009
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich fand hier einen Beitrag über eine erfolgreiche Installationvon netboot ...

Itari

uff. dankesehr. dann werde ich auf seinen post aus dem jahre 2008 mal antworten und nachfragen, wie er es geschafft hat.

der andere weg wäre also:
1. ipkg installieren
2. gcc installieren
3. sources von fuse herunterladen (welche?)
4. make
 

Melissa

Benutzer
Mitglied seit
26. Jun 2009
Beiträge
65
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Habs eben versucht und bin kläglich gescheitert.

Hab eine DS209j und fürs kompilieren folgende Pakete installiert:

optware-devel
crosstool-native

Beides wurde mit einer Menge Abhängigkeiten installiert, bei optware-devel ist das letzte Paket 'wget-ssl' fehlgeschlagen, das hab ich dann auch wieder rausgeworfen.

Fuse gezogen, entpackt, ./configure --prefix=/opt, make, make install. Keine Fehler
sshfs gezogen, entpackt, ./configure --prefix=/opt, bei make dann folgender Fehler:

Code:
sshfs.c: In function `sshfs_rename':
sshfs.c:2035: error: `PATH_MAX' undeclared (first use in this function)
sshfs.c:2035: error: (Each undeclared identifier is reported only once
sshfs.c:2035: error: for each function it appears in.)
sshfs.c:2037: warning: unused variable `totmp'
make[1]: *** [sshfs-sshfs.o] Error 1
make[1]: Leaving directory `/volume1/tmp2/sshfs-fuse-2.2'
make: *** [all] Error 2

Google hat mich nicht wirklich weiter gebracht, bei älteren Versionen von sshfs kam es zum selben Fehler.

Jemand ne Idee?
 

goetz

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
18. Mrz 2009
Beiträge
13.555
Punkte für Reaktionen
23
Punkte
328
Hallo,
füge in sshfs.c die Zeile
#include <linux/limits.h>
ein.

Gruß Götz
 

Melissa

Benutzer
Mitglied seit
26. Jun 2009
Beiträge
65
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Jetzt muss ich doch nochmal schreiben... Also im Terminal klappt das mounten wunderbar. Allerdings kann ich weder per FTP noch per SMB vom MacBook aus zugreifen. Gibts da ne Möglichkeit?

Ich erstelle den mount-Ordner in Volume1 über den DiskManager und gebe meinem FTP/SMB Benutzer Lesen/Schreiben Rechte. Wenn ich dann als admin im Terminal den sshfs Share Mounte, hab ich als normaler Benutzer keinen Zugriff mehr.
 

itari

Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2008
Beiträge
21.900
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
0
Schön wäre es, wenn du uns kurz die Mount-Liste posten könntest, sowie einen ll vom Mount-Verzeichnis auf der Konsole, nachdem der Mount durchgeführt wurde (damit man sehen kann, wie die Zugriffsrechte sind).

Itari
 

Melissa

Benutzer
Mitglied seit
26. Jun 2009
Beiträge
65
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich habe schon verschiedene Varianten durch, darum nur die aktuellste:

Über den DiskManager einen gemeinsamen, leeren Ordner auf Volume1 erstellt, -> share, Rechte für den lokalen Benutzer (Melissa) lesen und schreiben.

Als Melissa in der Konsole eingeloggt:
sshfs -p 2200 test@entfernte.ip:/verzeichnis /volume1/share

Wenn ich dann im Terminal in /volume1/share wechsele und ls ausführe, bekomme ich auch die Ordner des entfernten Servers angezeigt.

Über FTP und über den AFP-Share unter OSX sehe ich den Ordner "share" nicht einmal. Erst dann wenn ich als Root mit umount -r /volume1/flux den Mountpoint löse.