Kopiergeschwindigkeit NAS->ext. Platte

cmyk61

Benutzer
Mitglied seit
21. Jan 2018
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hallo zusammen,
ich bin in Sachen NAS noch ziemlich unerfahren und benötige einige Infos.
Ich habe eine DS916+ mit derzeit 14TB und wollte beginnen, ein Backaup auf eine externe Platte (WD-Elements 6 TB, USB 3, NTFS) zu ziehen.
Hierzu bemühte ich die Filestation indem ich die verschiedenen Datenordner nacheinander zur externen Platte schickte.
Das funktionierte soweit gut. Nun wurde ich "übermütig" und während eines Kopierauftrags (1,1 TB Einzel-Dateigrößen meist 1-2 MB) startete ich einen zweiten mit 2,8 TB (jede Menge Einzeldateien (Backups verschiedener Rechner)). Auch das funktioniert - jedoch gefühlt "lähmend" langsam.
Üblicherweise benutze ich auf meinem WIN-Rechner den TotalCommander. Bei diesem bekomme ich die Übertragungsgeschwindigkeit einzelner Kopier-Jobs angezeigt und ich kann jeden Kopierjob auch pausieren.
Nun ist mir schon klar, dass EXT4 das bessere Dateiformat wäre. Auch die vielen kleinen Dateien drosseln die Geschwindigkeit (zippen ist leider keine Option :-/ ) .
Gibt es irgendeine Möglichkeit die Übertragung eines Kopierjobs auf der DS zu pausieren?
Gibt es eine Möglichkeit, die Übertragungsgeschwindigkeit jedes Kopierjobs anzeigen zu lassen?
Gibt es irgendeine Chance, dass Prgramme wie TotalCommander auf der DS in absehbarer Zeit zur Verfügung stehen?

Gruß
Ralf
 

Uwe96

Benutzer
Mitglied seit
18. Jan 2019
Beiträge
651
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
48
Pausieren geht soweit ich weiß nicht. Aber wenn ich per Weboberfläche kopiere wird mir die Geschwindigkeit angezeigt.
 

synfor

Benutzer
Mitglied seit
22. Dez 2017
Beiträge
3.919
Punkte für Reaktionen
352
Punkte
143
Es ist bei Festplatten kontraproduktiv mehrere parallele Kopierjobs zu benutzen. Das dauert länger als alles nacheinander.
 

peterhoffmann

Benutzer
Mitglied seit
17. Dez 2014
Beiträge
4.309
Punkte für Reaktionen
634
Punkte
194
während eines Kopierauftrags startete ich einen zweiten
Genau da liegt dein Problem.

Du zwingst speziell die Quell-HDD dauernd mit ihrem Lesekopf hin- und herzuspringen anstatt durchweg zu lesen.

Stell dir vor du willst deinen LKW beladen und hast 10 Garagen nebeneinander. Anstatt die erste Garage leerzuräumen, läufst du nach einem Paket erst mal zur letzten Garage und holst dort ein Paket, dann wieder zur ersten Garage. Du bist zeitlich mehr mit dem Hin- und Herlaufen beschäftigt als mit dem Beladen vom LKW, sprich du kommst nicht voran.
 

cmyk61

Benutzer
Mitglied seit
21. Jan 2018
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Genau da liegt dein Problem.

Du zwingst speziell die Quell-HDD dauernd mit ihrem Lesekopf hin- und herzuspringen anstatt durchweg zu lesen.

Stell dir vor du willst deinen LKW beladen und hast 10 Garagen nebeneinander. Anstatt die erste Garage leerzuräumen, läufst du nach einem Paket erst mal zur letzten Garage und holst dort ein Paket, dann wieder zur ersten Garage. Du bist zeitlich mehr mit dem Hin- und Herlaufen beschäftigt als mit dem Beladen vom LKW, sprich du kommst nicht voran.

Das ist plausibel. Also bleibt mir nichts anderes übrig als die Kopierjobs zu canceln? Oder wie kann ich die Kopierjobs am sinnvollsten queuen? Im Grunde ist die Vorgehensweise der Filestation ja schlecht gelöst. Die legt mit einem 2. Kopierjob los, obwohl dadurch die Kopiergeschwindigkeit in den Keller geht. Oder gibt es eine Einstellmöglichkeit um das zu steuern?

Gruß
Ralf
 
Zuletzt bearbeitet:

Uwe96

Benutzer
Mitglied seit
18. Jan 2019
Beiträge
651
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
48
Das macht der Windows Explorer aber genauso.
Dieses Fenster erscheint wenn der Kopiervorgang los geht. Schließt du es kommt es nie wieder.
 

cmyk61

Benutzer
Mitglied seit
21. Jan 2018
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Ah ja, den Explorer benutze ich so gut wie nie. Die meisten Dateioperationen mache ich mit dem TotalCommander.
Danke für die Infos.
 
  • Like
Reaktionen: Fartman

stulpinger

Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2009
Beiträge
360
Punkte für Reaktionen
27
Punkte
28
Das Kopieren würde ich auf jeden Fall mit der Filestation durchführen
Über den Resource Monitor - Disk - rechts oben Type auf "Transfer Rate" einstellen, siehst Du die Übertragungsrate (bitte eindeutschen, meine DSM-Oberfläche ist auf Englisch eingestellt)
Lehne mich jetzt weit hinaus, aber mit einer halbwegs potenten DS, wie bei Dir die 916+, sollte es keine Rolle spielen ob ext4 oder NTFS

NTFS hat auf jeden Fall den Vorteil, dass Du die Festplatte ohne Klimmzüge an einen Windows-Rechner auslesen kannst
 

cmyk61

Benutzer
Mitglied seit
21. Jan 2018
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Über den Resource Monitor - Disk - rechts oben Type auf "Transfer Rate" einstellen, siehst Du die Übertragungsrate (bitte eindeutschen, meine DSM-Oberfläche ist auf Englisch eingestellt)

*hüstel* wo finde ich den? Ich kann mir nur CPU, RAM, LAN1 und LAN2 anzeigen lassen. Diskspeed oder was ähnliches gibts bei mir nicht - bzw konnte ich bisher nicht finden.
Pi mal daumen gemessen, schafft er gerade 120 GB in 35 Minuten von DS nach externe USB-Platte
Gruß
Ralf
 

stulpinger

Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2009
Beiträge
360
Punkte für Reaktionen
27
Punkte
28
Bildschirmfoto 2021-05-07 um 19.01.30.png

Links oben

dann Resourcen-Monitor
Datenträger
Bei Typ "Auslastung" Dropdown Menü auf Übertragungsrate einstellen
 

peterhoffmann

Benutzer
Mitglied seit
17. Dez 2014
Beiträge
4.309
Punkte für Reaktionen
634
Punkte
194
120 GB in 35 Minuten
Das sind 57MB pro Sekunde. Na ja, so schlecht finde ich das nun auch nicht.

Es kommt bei solchen Kopiervorgängen auch immer auf die Größe der einzelnen Dateien an. Viele kleine Dateien bremsen aus.
 

cmyk61

Benutzer
Mitglied seit
21. Jan 2018
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Tücke des Objekts... habs gefunden... ich kannte bisher nur das "widget" resourcenmonitor... doppelklick auf linkes symbol: und schon poppt die ganze herrlichkeit an infos auf...
 

Synchrotron

Benutzer
Mitglied seit
13. Jul 2019
Beiträge
2.388
Punkte für Reaktionen
386
Punkte
129
Den Kram würde ich eh abbrechen. Backup per File Manager ist wenig erfreulich, außer man will 1x etwas extern wegsichern.

Für Backups auf externe Medien ist HyperBackup an Bord. Da legt man einen entsprechenden Backupjob an, eine Zeitplanung dazu, und lässt ihn laufen.