iSCSI und die DSM 3.0

glowaq

Benutzer
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
234
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Nachdem ich unsere DS1010+ auf die aktuelle release der DSM 3.0 upgedatet hatte, habe ich folgende probleme.

  • Die DS1010+ lässt sich nicht mehr rebooten und muss von "hand" ausgeschaltet werden
  • VMWARE ESX (vcenter) disconnects der volumes und ständig alarme.
  • Performanceeinbrüche (volumes) von 30mb/sec auf 2mb/sec.
  • CHAP ist nicht mehr möglich. Volumes werden nicht mehr "gesehen".

Ich wollte die DS1010+ auf die 2.3 downgraden und habe die platten gekillt und versucht das 2.3 aufzuspielen, aber es ging nicht. Daraufhin habe ich das 3.0 neu aufgesetzt und die selben probleme wie vorher gehabt.

Ich hatte das im US-forum geschrieben und der support hat sich daraufhin gemeldet. Scheinbar ist das problem bekannt.

Here's the steps to downgrade the iSCSI Target engine.

1. Access the DiskStation via CLI.
2. Change the value of support_iscsi_target in /etc.defaults/synoinfo.conf from "lio" to "yes".
3. Reboot DS afterward.

Hopefully, the problem will be addressed in the follow-up firmware release.
Let me know the result as possible and I'll be sure to provide any further assistance from there.

(Leider darf im US-forums keine PMs erstellen, kann also nicht antworten.)

Wenn ich das so mache, bekomme ich aber keine Volumes mehr gemountet. Der target sieht das storage (den pfad) aber keine volumes vorhanden. Ich habe alles versucht mit/ohne chap und diverser "tricks".
Eine andere DS1010+ mit dem 2.3 hat keinerlei probleme, alles läuft wie es soll. Die DS1010+ mit dem 3.0 war neu angeschafft und ich habe vor dem "going live" die DSM 3.0 ausprobiert. :-(

Die DS1010+ hat somit die zulassung bei VMWARE verloren ... Warum testen die sowas nicht mal vorher?
 

goetz

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
18. März 2009
Beiträge
13.512
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
328
Hallo,
ein downgrade sollte möglich sein, Wiki. Ein Beispiel für die Versionsnummern hier.

Gruß Götz
 

glowaq

Benutzer
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
234
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Jo,hatte ich gelesen. Ich hatte das system aber schon gelöscht und müsste erst neu installieren, dann wieder löschen und downgraden. Das wollte ich mir sparen.
 

pheargood

Benutzer
Mitglied seit
07. August 2010
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,

ich habe eine ähnliche leidige Erfahrung gemacht. Habe eine DS1010+ auf DSM3.0 aktualisiert und dann ein iSCSI-Target eingerichtet. Daher ist mir das Verhalten unter DSM2.3 nicht bekannt, aber so schrecklich wie mit DSM3.0 kann es auch nicht sein.

Das Volume hängt sich bei größerem File-IO einfach weg. Meist reichte ein Neustart des Windows 2003 Server mit dem iSCSI-Initiator 2.08 (Microsoft), heute hat sich auch die DS1010+ weggehängt so das nur hartes ausschalten geholfen hat.

Hab schon seit einer Weile eine Ticket bei Synology zu dem Thema und ein iscsi-x86.pat erhalten. Dieses Update hat der Kiste nun den Rest gegeben, das alte iSCSI-Target wird im DSM3.0 zwar noch angezeigt, aber mit dem iSCSI-Initiator gibt es nur noch "connection failure", alle Varianten durchprobiert, selbst chap hatte ich schon einige tage vorher aus Verzeiflung abgeschaltet.
Nach dem Update ging nix mehr, also Target gelöscht und ein neues erstellt, auch die LUN dem Target zugeordnet, aber es bleibt dabei --> "connection failure".
In der /var/log/messages nur Meldungen das die DS1010+ das Target nicht aktivieren kann. Mal sehen was Synology nun dazu sagt....

EDIT: Wenn das erstellte Target im Volume-Manager aktivieren will bekomme ich Fehlernummer 508

cu
 
Zuletzt bearbeitet:

Annika Hansen

Benutzer
Mitglied seit
03. April 2010
Beiträge
71
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
12
Danke für die Hinweise, oder soll ich besser Warnung sagen?!

Unter diesen Umständen werde ich wohl besser bis auf Weiteres auf ein Upgrade auf DSM-3.0 bei meiner DS410 verzichten.
 

pheargood

Benutzer
Mitglied seit
07. August 2010
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Tja, was soll ich sagen. Ein Urteil muss sich jeder selbst davon bilden. Ich für meinen Teil kämpfe gegen wachsende Unzufriedenheit mit DSM3.0/iSCSI

Der Support hat mittlerweile Zugang auf die DS1010+ erhalten und schlägt nun vor doch mal "multiple session" für das iSCSI-Target zu aktivieren.

Hallo, gehts noch? Das ursprüngliche Target ist mittlerweile längst gelöscht und neu aufgesetzt, sofern das möglich ist. Siehe Fehler 508 beim aktivieren des targets. Die Diskstation und der Server mit dem Initiator wurden bereits mehrfach neu gestartet.
Natürlich habe ich es ausprobiert und dem Support berichtet, geholfen hat es wie zu erwarten nicht...
Einzige Veränderung seit dem Remotezugriff durch Synology-Support --> Ich kann im Initiator nicht mehr das Target-Portal auswählen, vorher ging das wenigstens noch...

Ich hab so langsam Zweifel an der Kompetenz beim Support....

cu
 

glowaq

Benutzer
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
234
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich habe gestern unsere DS1010+ auf diese version upgedated:
Version: DSM 3.0-1354; Build Date: 2010/10/25

Nach einen reboot waren bei den vmware vsphere server alle synology volumes verschwunden. Ich habe die volumes neu ermittelt und den server einzeln neu hinzugefügt. Date daten waren noch da.
Dann habe ich eine VM von der iSCSI gebootet und dateien kopiert. Ich komme auf einen transfer von 8-9 mb/sec. Unser DELL storage schafft hier 30-40MB/sec (alles iSCSI).

Leider haben sie die volumes beim datei-kopieren von den vmware servern disconnected und es gab einen fehler (cannot access volume).

[VMware vCenter - Alarm Verbindung zum Speicher fehlgeschlagen] Verbindung zu Speichergerät naa.6001405a1887007d6abbd36c5db649da unterbrochen. Pfad vmhba35:C1:T3:L0 ist nicht bereit. Betroffene Datenspeicher: "DS1010-2-Synology_iSCSI_Vol1_1.9TB".

Ich muss sagen, dass ich mich frage, warum die immer noch damit werben dürfen, dass sie "VMWARE APPROVED" sind, wenn es nachweislich nicht geht. Das alte DSM 2.3 hat den systemlolad bis ins nirvana geschossen, aber es gab nie disconnects.

Der support antwortet nicht (mehr) auf meine nachfragen. Mir wurde gesagt, dass diese version das problem gefixt hat ("in the next version, we fix this problem").
Irgendwie werde ich den gedanken nicht los "Sie wissen nicht, was zu tun" ...
 

jahlives

Moderator
Mitglied seit
19. August 2008
Beiträge
18.275
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Website
911-research.info
Der support antwortet nicht (mehr) auf meine nachfragen. Mir wurde gesagt, dass diese version das problem gefixt hat ("in the next version, we fix this problem").
Irgendwie werde ich den gedanken nicht los "Sie wissen nicht, was zu tun" ...
Leider hat Synology in der neusten Firmware genügend Baustellen eingebaut, die noch gefixed werden müssen. Von dem her kann es (leider) gut sein, dass man nicht immer eine zufriedenstellende Antwort bekommt.
Ist sicherlich nicht sehr schön, aber leider sehr oft Gang und Gäbe im IT-Bereich ;)
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.