ISCSI auf neuem W10 Laptop sorgt für ewig langes herunterfahren

RFB18

Benutzer
Mitglied seit
13. Sep 2019
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo miteinander,

habe ein leider ein Problem, welches mich nun schon Stunden an Zeit gekostet hat, ohne Besserung.

Habe hier ein HP Omen mit W10 Home aus 2018 und einen Dell mit W10 Prof keine Woche alt.

Die NAS (DS218play) hat eine feste IP, meine Laptops auch, es gibt keine Konflikte. Die Laptops laufen beide über WLAN im 5GHZ Netz.
Beide Geräte stehen direkt nebeneinander. Es ist netztechnisch also kein Unterschied vorhanden.

Dazu habe ich eine Synology NAS auf welcher ISCSI aktiviert ist und ich über den W10 Dienst einfach die Verbindung aufbaue.
Dies klappt auch ohne Probleme, die Laufwerke kann ich mappen und damit arbeiten. Alles wurde identisch am Dell gemacht wie am HP.

Jedoch ist mir aufgefallen dass nun der Dell ewig lange braucht um neu zu starten oder herunterzufahren. Mein HP ist nach 5sek aus. Nach ewiger Suche habe ich den Fehler wohl gefunden, es liegt an den gemappten ICSI Laufwerken. Wenn ich diese manuell trenne, dann ist der Dell auch nach 5sek aus. Tue ich dies nicht, dann rödelt er ohne weiteres 2minuten herum.

Jede Einstellung habe ich probiert, den Dell auch zurückgesetzt, es ist immer gleich. Der HP macht es ohne Murren, der Dell zickt.

Meine bisherigen Versuche:

Targets neu gestartet auf der NAS
Verbindung immer wieder neu aufgebaut
In der Windows-Firewall die ISCSI komplett freigegeben
W10 Insider Build probiert

Alles ohne Besserung. Bin am verzweifeln mittlerweile. Liegt das an W10 Prof oder übersehe ich hier irgendwas?

Gefunden habe ich bisher nur das hier: https://community.synology.com/enu/forum/17/post/30443
Hilft mir aber leider nicht wirklich weiter...
 

Synchrotron

Benutzer
Mitglied seit
13. Jul 2019
Beiträge
2.388
Punkte für Reaktionen
386
Punkte
129
Brauchst du den iSCSI-Kram wirklich ?

Sonst einfach Drive nehmen, wenn es nur darum geht, ein paar Verzeichnisse synchron zu halten.

iSCSI ist auch ein ziemliches Sensibelchen gegenüber Verbindungsabbrüchen - das war bei mir mit der Hauptgrund, warum ich es wieder deaktiviert habe. Außerdem läuft Drive als App auch auf meinen i-Devices.
 

RFB18

Benutzer
Mitglied seit
13. Sep 2019
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ja brauche ich leider... da ich darauf Lightroom nutze bzw dessen Datenbank und die mag keine Netzlaufwerke.
Mir wäre es anders auch lieber, aber das war bisher die einzig schöne Lösung dafür.

Aber aktuell muss ich mir wohl eine Alternative suchen, eventuell kommt die NAS wieder weg, weil das so echt keinen Sinn macht bzw mir so wenig bringt. Am ersten Rechner ging es ja bestens. Das wundert mich ja.

Edit: Habe mit das Drive Zeug mal angeschaut und damit könnte ich das iSCSI sogar umgehen, zwar nicht ganz so schön, aber würde reichen. Ich teste das damit mal, danke!
 
Zuletzt bearbeitet:

Synchrotron

Benutzer
Mitglied seit
13. Jul 2019
Beiträge
2.388
Punkte für Reaktionen
386
Punkte
129
Eine mögliche Lösung für Lightroom wäre es, den Katalog woanders hin zu packen als die Bilder selbst. Also Bilder z.B. auf ein Netzlaufwerk unter SMB, den Katalog auf Drive. Der frisst für sich ja nicht viel Heu.

Persönlich bin ich von der ganze Creative Suite weg - das Preis/Leistungsverhältnis passt für mich nicht mehr. Ich habe keine Lust, ein Paket Adobe-Aktien kaufen zu müssen, nur um von der Dividende die Abogebühren zu zahlen. Dazu passt, dass man sich mit dem LR-Katalog irgendwo an LR bindet. Die mögen keine Fahnenflucht ...
 

RFB18

Benutzer
Mitglied seit
13. Sep 2019
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
JA ich werde nun morgen die LUNs löschen und es so probieren, bleibt mir ja nix anderes über... Kann ich die LUNs einfach umwandeln, vermutlich nicht?

Naja, ich zahle keine Abo-Gebühren. Habe LR6 noch so gekauft, geht ja mit nem "Trick" und das langt mir. Auf lange Sicht aber wird Lightroom verschwunden bei mir, das stimmt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Synchrotron

Benutzer
Mitglied seit
13. Jul 2019
Beiträge
2.388
Punkte für Reaktionen
386
Punkte
129
Hatte auch LR6 auf meinem Windows-PC. Es tat zwar, was es soll, ich war damit aber nie wirklich glücklich. Zum Teil konnte es mehr, als ich brauchte, dann war es wieder amputiert, vermutlich damit man nicht auf die Idee kommt, auf PS zu verzichten. Außerdem der lock-in mit dem Katalog.

Bin jetzt auf einen Mac umgestiegen, und konnte LR nicht mitnehmen. Gut so ...

Kannst deine LUNs und die ganze Einrichtung ja erst mal behalten, und deine passgenauen Lösung finden. Löschen kannst du auch später noch. Umwandeln geht m.W. nach nicht, also Daten raus kopieren. Eventuell erst mal zum Testen ein paar Spieldaten, den Rest dann, wenn du dir sicher bist.

Drive braucht zum Testen nicht viel, das ist anders als bei iSCSI, wo du gleich die Maximalgröße einrichten und damit sperren musst, die du irgendwann mal benötigst.