Hardware Empfehlung für Windows 10 Virtualisierung

t_heinrich

Benutzer
Mitglied seit
12. September 2014
Beiträge
98
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo zusammen,

gerne möchte ich mich von Parallels am Mac trennen und überlege mein Windows 10 auf eine Synology auszulagern.
Hauptsächlich kommen Office Programme bzw. zwei Konfiguartionsprogamme (ETS und Loxone) zum Einsatz.

Momentan nutze ich eine Synology DS216Play 2, die wird vermutlich für diesen Zweck nicht mehr ausreichen.

Nach welchen Geräten müsste ich mich denn umschauen (könnte auch gebraucht und daher etwas älter sein), um Windows 10 gescheit zu virtualisieren?

Gruß Thomas
 

plang.pl

Benutzer
Mitglied seit
28. Oktober 2020
Beiträge
44
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Also ich denke, dass du Win10 auf einer Synology nicht so "gescheit" realisieren kannst, das heißt, es wird für Basisaufgaben reichen, aber immer mit "Gedenkzeit" (Zumindest meiner Erfahrung nach, allerdings auf HDDs).
Die DS216Play ist dafür definitv zu langsam. Ich nutze hier WIn10 auf einer DS720+ (QuadCore Intel Celeron 2-2.7Ghz) und zugewiesenen 4GB RAM. Das ganze läuft auch nicht gerade schnell, aber ich nutze es nur für automatisierte Batch-Scripte mit der Aufgabenplanung. Das ganze läuft bei mir wie gesagt bis jetzt auf HDDs. Ich werde demnächst Windows auf einer nvme ssd installieren und ich denke, das wird einen großen Unterschied machen und ich werde hier berichten.
Um Produktiv zu arbeiten:
Vorläufige Empfehlung: Auf SSD installieren!
Anforderungen an die DS: mindestens QuadCore ab 2Ghz, mindestens 8GB RAM
Die Frage nach dem Modell hängt ja noch von anderen Faktoren ab: Wie viele Bays willst du haben? und wo soll die SSD hin? Entweder in einen Laufwerkseinschub, dann empfiehlt sich ein NAS mit mehr als 2 Bays, wenn du noch 2 HDDs als RAID einbauen willst; oder eine nvme für Win10, ist aber von Synology nicht so gedacht und nur per SSH einrichtbar
 

jteschner

Benutzer
Mitglied seit
05. August 2017
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hab auch über eine Alternative zu Parallels auf Mac nacgedacht. Ich bin nun temporär auf den kostenlosen Vmware Player umgestiegen (wegen Big Sur) und überlege evt. Eine 150€-Mini-Windows-Büchse anstatt der Virtualisierungs-Lösung anzuschaffen. Ich denke das dies die performantere und preiswertere Lösung ist.
 

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Januar 2012
Beiträge
3.752
Punkte für Reaktionen
320
Punkte
143
"Gescheit" ist immer so eine Definitionssache, aber mit dem älteren NAS-Kisten vermutlich doch eher "dürftig"... Eigentlich wäre der Idee von @jteschner zu folgen (vllt nicht grade 150€), aber ein kleiner Intel-NUC o.ä., damit man da - natürlich je nach Anforderungen - schon auf eine "vernünftige" Grundlage kommt (fehlinvestierte 150€ können halt auch weh tun, wenn es dann nicht vernünftig läuft... "wer billig kauft..." und so)
 

the other

Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2015
Beiträge
858
Punkte für Reaktionen
119
Punkte
69
Moinsen,
würde ich auch eher von abraten. Mit den NAS, die ganz krassen highends mal ausgeklammert, wirst du da nicht glücklich jm2c...windows ist ja nun nicht gerade bescheiden an ressourcenhunger und meist wählt man dann ja auch das os, weil eben bestimmte software NUR unter windows läuft, das frisst dann auch nochmal wieder ordentlich Power. Am Ende haste dann ne ausgefeilte, komplexe, pflegebedürftige bunte windows version mit eyecandy, die sich aber ziemlich retro in der Praxis anfühlen dürfte. Klar, kannste eben ne super krasse Highend NAS superduper Maschine kaufen, dann kannste aber auch n mittleres notebook kaufen mit windows druf und gut.
Oder eben ne mini appliance, wie die Damen und Herren (?) schon geschrieben hatten....
 

TechX

Benutzer
Mitglied seit
02. Mai 2014
Beiträge
136
Punkte für Reaktionen
32
Punkte
28
Nach welchen Geräten müsste ich mich denn umschauen (könnte auch gebraucht und daher etwas älter sein), um Windows 10 gescheit zu virtualisieren?
Nimm kein NAS - stell neben deiner Syno einen Mini-PC hin, auf dem das Zeug läuft.
Gibts für schmales Geld refurbished oder neu z.B. Asus Mini.
Der muss ja auch nicht permanent laufen, sondern kann ja auch im WoL betrieben werden.

Wenn virtualisiert ein Muss ist, schnall Proxmox drunter - dann kannst Du auch noch andere Dinge virtualisieren.

Bist Du da bei Synology auch nur annähernd in diesen Leistungsbereich kämst, wirst Du einen Haufen Geld los.
 

NSFH

Benutzer
Mitglied seit
09. November 2016
Beiträge
3.023
Punkte für Reaktionen
88
Punkte
114
Wenn es eine Syno sein soll und es wirklich performant laufen soll kommt nur eine XEON Maschine in Frage.
Die günstigste ist da zur Zeit die DS1621xs+
Die VM unbedingt auf einer SSD laufen lassen und auch so viel RAM wie möglich zur Verfügung stellen.

Win10 läuft in der VM halt nicht optimal. Das wird sich wohl erst mit DSM7 und einer dann neu angepassten VM ändern. Wie gut es dann auf den kleinen DS läuft vermag aktuell noch niemand zu sagen.
Sollte!!! dann die Performance auf Win7 Niveau liegen dürfte eine DS720+ mit 2 Slots ausreichen. Dann könntest du die NVMe Steckplätze der DS für die VM verwenden und die beiden Standard Slots für deine normale Arbeitsumgebung.
RAM ohne Ende gilt aber auch hier.
 

t_heinrich

Benutzer
Mitglied seit
12. September 2014
Beiträge
98
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo,

vielen Dank für eure Einschätzung.
Extra eine Windowskiste wollte ich mir nicht hinstellen, hatte gehofft; dass sowas mittlerweile über eine erschwingliche Synology möglich ist.
Klingt für mich so, als ob ich erstmal doch bei meiner Parallels-Variante bleibe.

Gruß Thomas
 

jteschner

Benutzer
Mitglied seit
05. August 2017
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Wie du meinst - allerdings kann man diese mikro-win-kisten per Klettband hinten an den Monitor pappen - da stört keine HW.
Und für ca. 200€ bekommst du schon was, dass um Längen performanter ist als viel teurere VM-Lösungen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Like
Reaktionen: t_heinrich

jteschner

Benutzer
Mitglied seit
05. August 2017
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
:D Oder auch so, klaro
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

t_heinrich

Benutzer
Mitglied seit
12. September 2014
Beiträge
98
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Wie du meinst - allerdings kann man diese mikro-win-kisten per Klettband hinten an den Monitor pappen - da stört keine HW.
Und für ca. 200€ bekommst du schon was, dass um Längen performanter ist als viel teurere VM-Lösungen

Arbeite fast ausschließlich mitm Laptop, wenn dann käme die Kiste mit in den Serverschrank, so dass ich dann einfach Remote drauf zugreifen kann.
Sobald Parallels nicht mehr läuft (unterstützt wird) schau ich mir das nochmal genauer an.

Gruß Thomas
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.