Festplatte unter Linux mounten

Stony

Benutzer
Mitglied seit
12. Dez 2011
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo!

Da sich mein Problem verlagert hat hier ein neuer, treffender Thread. Ich hab eine DS212+ mit SHR RAID1 Betrieb mit zwei Platten.
Jetzt will ich eine dieser Platten in meinen PC stecken um direkt auf die Daten zuzugreifen.

Unter Knoppix liefert der Aufruf von "sfdisk /dev/sda" folgendes:

---------------------------------------------------------------------------------------------------
isk /dev/sda: 121601 cylinders, 255 heads, 63 sectors/track
Warning: extended partition does not start at a cylinder boundary.
DOS and Linux will interpret the contents differently.
Old situation:
Units = cylinders of 8225280 bytes, blocks of 1024 bytes, counting from 0

Device Boot Start End #cyls #blocks Id System
/dev/sda1 0+ 310- 311- 2490240 fd Linux raid autodetect
/dev/sda2 310+ 571- 262- 2097152 fd Linux raid autodetect
/dev/sda3 587+ 121600- 121013- 972036912 f W95 Ext'd (LBA)
/dev/sda4 0 - 0 0 0 Empty
/dev/sda5 588+ 121600- 121012- 972028864 fd Linux raid autodetect
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn ich nun versuche die dritte Partition mit den Daten zu mounten, mit "mount -t ext3 /dev/sda3 /mnt/sda3/"
bekomme ich den Fehler:
---------------------------------------------------------------------------------------------------
mount: wrong fs type, bad option, bad superblock on /dev/sda3,
missing codepage or helper program, or other error
In some cases useful info is found in syslog - try
dmesg | tail or so
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Was mach ich falsch? Komm ich nicht mehr an meine Daten ran? Die DS212+ ist übrigens kaputt, die interne Stromversorgung ist defekt.

Wer kann mir helfen??

Stony
 

rudelm

Benutzer
Mitglied seit
22. Dez 2012
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi Stony,

hast du es mittlerweile hinbekommen? Ich frage mich auch gerade ob es so einfach ist, an ein SHR Raid 1 ran zu kommen unter Linux. Ich finde im Forum auch immer nur die Hinweise auf das Wiki und wie ich allgemeinen Zugriff auf ext4 formatierte Platten bekomme. Leider gibts keine Anleitung, wie man mit mdadm die Volumes gemountet bekommt :/
 

laserdesign

Benutzer
Mitglied seit
11. Jan 2011
Beiträge
2.478
Punkte für Reaktionen
28
Punkte
94
Ort
x-berg
Hallo,

wenn mdadm installiert ist, kannst du mit

sudo mdadm --assemble --scan

das Raid wieder zusammen bauen.
Kannst dir auch mal diesen Link anschauen.
 

rudelm

Benutzer
Mitglied seit
22. Dez 2012
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Fred,

danke, das klingt doch schon mal gut. Funktionieren das SHR und das native Raid 1 der Synology Kisten beide mit mdadm? Ich frage mich noch immer, welche Variante im Notfall besser zu retten wäre. Bei SHR scheint noch der LVM dazwischen zu stehen und macht das Ganze etwas komplizierter. Bei der nativen Variante muss man nur noch die Raid Platte als degradiert markieren und könnte dann doch direkt die ext4 Partition mounten. Oder ist da auch noch der LVM mit dazwischen?
 

jan_gagel

Benutzer
Mitglied seit
05. Apr 2010
Beiträge
1.890
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
entweder übersehe ich da was, aber sda3 ist doch nur die erweiterte Partition. Die Daten-Partition müßte demzufolge das erste logische Laufwerk in der erweiterten Partition sein, sda5?

und eigentlich müßte das Raid 1 erst zusammen gesetzt werden, mit dem mdadm, wie laserdesign geschrieben hat. Danach kannst du das Dateisystem des neuen Gerätes mounten
 

laserdesign

Benutzer
Mitglied seit
11. Jan 2011
Beiträge
2.478
Punkte für Reaktionen
28
Punkte
94
Ort
x-berg
oh, da ich keine Synology mit Raid habe kann ich dir auch nicht sagen wie du damit umgehen kannst.
Ich kann dir nur ganz allgemein über Raid berichten.
Sorry, da muss ein anderer dir helfen bevor ich noch etwas falsches Rate.
 

Stony

Benutzer
Mitglied seit
12. Dez 2011
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Nein, habs nicht hinbekommen. Hab das defekte Netzteil getauscht, die Diskstation hochgefahren und dann hats wieder funktioniert. Mit den Platten alleine am PC hab ich nicht auf meine Daten zugreifen können.
 

rudelm

Benutzer
Mitglied seit
22. Dez 2012
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Also ich habe es jetzt so verstanden:

Stony hat ein SHR Raid 1. Mal angenommen, eine Platte fällt aus, die andere geht noch, die DS ist kaputt und man kommt nicht schnell an einen Ersatz. Also Platte direkt am PC angeschlossen

Jetzt müsste als erstes mit mdadm das Raid wieder zusammengebaut bzw. recovered werden? Danach könnte man auf dem entstandenen mdm device eine ext4 partition finden und diese dann mounten?

Wie wäre der Fall, wenn man die nativ angebotene Raid1 Variante von Synology verwendet und nicht SHR Raid 1?
 

jan_gagel

Benutzer
Mitglied seit
05. Apr 2010
Beiträge
1.890
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
hm, so richtig weiß ich das jetzt nicht. Aber meiner Vermutung nach verwendet das SHR wohl LVM. Beim normalen Raid 1 (wie es bei mir seit DSM 2.x läuft) wird kein LVM verwendet sondern nur mdadm. Ich denke, beim SHR ist man mit dem LVM felxibler als ohne. Kann sein, daß Synology mittlerweile auch beim normalen Raid LVM verwendet. Aber das kann ich jetzt nicht prüfen, da mein Raid 1 in der DS212+ urprünglich mit DSM 2.2 oder 2.3 in der DS210j aufgebaut wurde.
 

rudelm

Benutzer
Mitglied seit
22. Dez 2012
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ok, flexibler brauche ich nicht zu sein, ich denke, meine DS hat mit ihren 2*3TB ihr Endstadium erreicht. Insofern ist mir da der einfachere Zugang zu den Daten lieber. So wie ich das hier überall lese und verstehe bildet SHR dann mit LVM noch eine weitere Zwischenschicht, die im Notfall auch noch erst eingebunden werden müsste. Und da ziemlich viele hier das native Raid1 verwenden, will ich mich dem mal auch anschließen.

@stony: hattest du ein baugleiches Netzteil oder hast du dir mit einem Notebook Universal Netzteil o.ä. ausgeholfen?
 

Stony

Benutzer
Mitglied seit
12. Dez 2011
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@stony: hattest du ein baugleiches Netzteil oder hast du dir mit einem Notebook Universal Netzteil o.ä. ausgeholfen?[/QUOTE]

Ich hab mir eines von einem alten Notebook "geborgt". Selbe Spannung, aber viermal soviel Amper. Funktioniert einwandfrei,
 

rudelm

Benutzer
Mitglied seit
22. Dez 2012
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ah super, das ist doch schon mal gut zu wissen, dass das im Notfall auch gehen würde. Danke.
 

jan_gagel

Benutzer
Mitglied seit
05. Apr 2010
Beiträge
1.890
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
andere Idee, wenn das mit den Netzteil so klappt. Hat man mehrere Geräte, die die gleiche Spannung benötigen, könnte man ein großes Netzteil nehmen. Vorausgesetzt, man weiß, wieviel Watt jedes Gerät zieht und dann das Netzteil entsprechend auslegt. Da wäre der Wirkungsgrad bestimmt besser, als wenn man für zwei DS, einen Router, ein Telefon und sonstigen Kleinkram jeweils ein separates Netzteil benötigt. Nichts anderes machen ja die Blade-Center.
 

Toby-ch

Benutzer
Mitglied seit
02. Okt 2013
Beiträge
332
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
habe da was ausgegraben

Hallo zusammen

Ich habe da etwas ausgegraben wie mann auf eine Festplatte einer DS zugreifen kann wen eine disk als SHR ohne Ausfall Schutz formatiert wurde.
ich habe im besagten link alles so gemacht wie im Abschnitt Live System beschrieben ist...
dies hat bei mir geklappt ich konnte auf die Daten zugriffen. Sind jedoch die Freigabe Ordner verschlüsselt gibt es keine change an die Daten zu kommen...

Schade das es von Synology kein eignes Live Linux gibt mit dem mann eine Recovery durchziehen könnte....
 
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen