Externer Windows-Explorer Zugriff auf DS bei Kabel-Vodafone

jc1337

Benutzer
Mitglied seit
09. September 2020
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Moin zusammen

ich verzweifel gerade und stelle mein Problem hier daher einfach dar, vielleicht übersehe ich in den Stunden der Suche etwas.

Grundlegend: Ich möchte meinen Eltern einfach Zugriff auf meine DS geben. Am besten als Netzlaufwerk im Windows Explorer.
Ich hatte es schonmal geschafft, aber irgendwas ist in der Zeit geändert worden und es geht nicht mehr.

Mein Provider: Kabel bei Vodafone und der Fritzbox 6591 Cable (somit hab ich DS-Lite, und keine echte IPv4; bedeutet vor allem aber auch, ich kann lokal nur per IP auf meine DS zugreifen, nicht per ddns)


Ich habe verschiedene Dinge ausprobiert.
- DDNS per Synology eingerichtet (mit LetsEncrypt, bei synology.com ist meine IP auch korrekt angezeigt und alles grün)
- Portfreigabe auf dem Router eingerichtet (dnstools.ch/port-scanner.html sagt aber der wäre zu, Alternative zum Testen?)
- die DS hat ne feste IP
- WebDav aus der DS installiert und für SSL und non-SSL eingerichtet (zweiteres zum Testen, falls das Zertifikat nicht funzt)
- DS Firewall um beide WebDav Ports erweitert

Nun müsste ich eigentlich ein Netzlaufwerk verbinden mittels Geht aber nicht
Ich hab auch QuickConnect ausprobiert, dann als Der Zugriff auf meine DS Oberfläce klappt aber problemlos per QuickConnect

Ich hoffe auf Hilfe, es gibt so viele Möglichkeiten wo was nicht korrekt ist oder was stört, aber eine aktuelle Schritt-für-Schritt Anleitung habe ich nicht gefunden. Vor allem um einzelne Schritte zu validieren wäre es schön

Besten Dank im Voraus für die Hilfe!
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

the other

Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2015
Beiträge
608
Punkte für Reaktionen
63
Punkte
54
Moinsen,
willkommen im Forum.
Beim Lesen sind mir ein zwei Widersprüchlichkeiten aufgefallen, die es zu erwähnen gilt:
1. du hast Vodafone und schreibst, dass "dieses ds-lite" nicht ginge...nun, entweder du hast dich etwas ähem, ...schräg ausgedrückt, oder dir ist die IPv4 / IPv6 /ds lite Geschichte nicht so ganz klar. Vodafone bietet afaik in der Regel ds-lite Anschlüsse an. Also hast du dieses "Problem" sehr wohl und das durchkreuzt dann vermutlich deine Versuche, dich mit DDNS einzuwählen auf dein NAS. Hier mal ein paar basics dazu:

2. deine DS (und auch sonstige Geräte) sollten tunlichst KEINE selbstständigen Portfreigaben erstellen, das ist sicherheitsbezogen Mist. Entweder du konfigurierst dir deinen Router selber und richtest die Portweiterleitungen selber ein, oder du verzichtest auf diese möglichst. Welche Ports die Dienste auf der DS nutzen ist hier:

Lies dich da mal ein.
Wichtig: wenn du (evtl. wegen ds-lite) einen Relay server nutzt (wie im ersten Link beschrieben), dann ist es wichtig, die Verbindung uz verschlüsseln (wird im link auch erwähnt).
 

jc1337

Benutzer
Mitglied seit
09. September 2020
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Moin the other

Besten Dank für den Hinweis. Du hast Recht, ich habe mich falsch ausgedrückt, berichte ich gleich oben. Ich habe natürlich DS-Lite.
Allerdings klappte der Zugriff schonmal. Ist aber ein halbes Jahr her und ich weiß nur noch, dass ich auch damals Stunden damit verbracht habe bis es lief. Leider habe ich verpasst mir alle Schritte aufzuschreiben

Ein Relay kommt für mich nicht in Frage, da es, wie im Artikel beschrieben, die Leistung verringert und Vodafone eh schon oft richtig schlecht läuft.
Ich teste aber den Weg per myfritz nochmal

Autom. Portfreigabe war eher der Versuch von mir, dass es irgendwie darüber läuft, schalte ich wieder ab.
 

jc1337

Benutzer
Mitglied seit
09. September 2020
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ok hab mich verlesen in dem Artikel, myfritz funktioniert also nur mittels raspi :-(
Dann wäre also nur QuickConnect die Wahl. Werde ich mich da nochmal genauer einlesen, der erste Versuch klappte ja leider nicht.
 

the other

Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2015
Beiträge
608
Punkte für Reaktionen
63
Punkte
54
Moinsen,
als (eigentlich logischer) Tipp: genau für dieses Problem (also externer Zugriff mit Anschluss dslite) gibt es hier bereits viele gute Beiträge...nutz mal die Suchfunktion, da erwartet dich garantiert der ein oder andere Schubs in die Richtung...
;)
 

the other

Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2015
Beiträge
608
Punkte für Reaktionen
63
Punkte
54

MacForester

Benutzer
Mitglied seit
16. September 2020
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hi,

Ich habe ein ähnliches Problem: Ich habe einen Vodafone Anschluss mit DS-Lite und will mit meinem Notebook im Urlaub auf mein Synology NAS zugreifen, sodass es in meinem WIndows Explorer ist (Habe viel Arbeit und brauche einen professionellen workflow). (Brauche ich da VPN, Samba oder diesen WebDAV?)

Den Tip von "the-other" finde ich ganz gut aber so hat das bei mir nicht funktioniert (sitze da jetzt auch schon einige Stunden dran).
Ich habe eben das EZ internet eingerichtet das hat mir eine DDNS von synology gegeben xyz.synology.de...

Darüber kann ich meine NAS aber nicht erreichen obwohl des synology DDNS service IPv6 kann also sollte es eigenltich out of the box mit DS-Lite Tunneln funktionieren!
Nach dem Tip im Forum mit feste-ip habe ich meine ipv4 anfragen eben auf ipv6 umgeleitet, aber das funktioniert trotzdem nicht.

Das Thema scheint hier einige zu betreffen, deswegen möchte ich nochmal diejenigen aufrufen die es geschafft haben ihre Lösung mit uns zu teilen.

Ann.: Habe eine DS918+ an einer FritzBox 6490 Cable!

Vielen Dank!
 

Uwe96

Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2019
Beiträge
516
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
38
Wenn ich das hier immer so lese habe ich wohl sehr viel Glück dass ich mit meinem 1GBit Anschluss von Vodafone ne IP4 habe. Hoffe das bleibt auch so.
 

the other

Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2015
Beiträge
608
Punkte für Reaktionen
63
Punkte
54
Moinsen,
hast du eine Fritz Box als Router?
Welcher Netzanbieter wird in Spanien genutzt (nur IPv4?)?
Grundsätzlich: nie nie niemals nie den Router über diese App einrichten, lieber selber machen (und zur Not hier auch fragen)...! Die automatische Einrichtung ist Murks und öffnet Türen im Router, die du meist nicht willst oder brauchst...
 

the other

Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2015
Beiträge
608
Punkte für Reaktionen
63
Punkte
54
Moinsen,


Schau mal in die Suchfunktion "ds-lite" hier im Forum....
Weitere Stichworte: Portmapper, Dualstack, IPv4 und IPv6,

Grundsätzlich ist (wenn du im Urlaub arbeitsbezogene Daten austauschst----warum eigentlich im Urlaub?) da vermutlich dann eine sichere VPN Verbindung dein Freund. Dazu kann zu Hause ein VPN Server eingerichtet werden, auf dem Router, auf dem NAS, auf einem weiteren Gerät, etwa ein RaspberryPi.
Problem bleibt der externe Zugriff auf deinen heimatlichen DS-lite Anschluss. Dieser vergibt dir nur eine öffentliche IPv6 Adresse. Wenn du aus einem ebensolchen Adressbereich zugreifst, dann ist es okay. Wenn dein dortiger Telefonnetzanbieter dir aber nur eine IPv4 gibt, dann geht es ohne Hilfsmittel afaik nicht. Lösung: Portmapper.
Weiteres Problem ist dann ggf. auch die Vergabe der DynDNS Adressen, die bei DSlite ebenfalls etwas komplexer ist, wenn ich mich recht erinnere.

Am besten erst mal den Provider fragen, ob du ne öffentliche IPv4 Adresse bekommen darfst (ja, darfst, denn zuletzt wurde dazu auf ein teureres Business-Modell verwiesen). Dann sollte alles sofort gehen, ist aber leider unwahrscheinlich für umme.
Portmapper kosten Geld, dann eben vergleichen ob Anschlusswechsel teurer als Portmapper Service.
Und: such dich hier mal schlau, das Thema ist komplex, aber hier im Forum sind viele diverse Problembeschreibungen und oft auch passende Lösungsansätze aufgezeigt.
 

MacForester

Benutzer
Mitglied seit
16. September 2020
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Am besten erst mal den Provider fragen, ob du ne öffentliche IPv4 Adresse bekommen darfst (ja, darfst, denn zuletzt wurde dazu auf ein teureres Business-Modell verwiesen). Dann sollte alles sofort gehen, ist aber leider unwahrscheinlich für umme.
Hi,

Guter Tipp, jetzt hat mich Vodafone gleich auf ipv4 umgestellt.
 

the other

Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2015
Beiträge
608
Punkte für Reaktionen
63
Punkte
54
Moinsen,
immer wie in der Sesamstrasse machen: wer nicht fragt bleibt dumm (oder macht sich irre viel Arbeit für nix). Super, dann mal sehen, ob es klappt...sonst melden. Viel Spass in Spanien...
 

MacForester

Benutzer
Mitglied seit
16. September 2020
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ja lief ganz gut. Ich frage mich noch was am schnellsten ist um Daten von aussen auf die NAS zu übertragen. Hab WebDAV mal getestet aber das ist richtig langsam, SMB über VPN ging doppelt so schnell. Bleiben als alternativen jetz noch SFTP oder iSCSI über VPN...

Mit was überträgt man denn erfahrungsgemäss am schnellsten?
 

Uwe96

Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2019
Beiträge
516
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
38
Da dürfte eigentlich die Upload Geschwindigkeit die Bremse sein
 

MacForester

Benutzer
Mitglied seit
16. September 2020
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ja klar, aber man will ja den Protokoll overhead klein halten um die limiterende upload geschwindigkeit bestmöglich zu nutzen...
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.