Erstkonfiguration: Optimierung der Ordnerstruktur

Mitglied seit
05. Apr 2021
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo Zusammen.

Zuallererst vielen Dank für die Aufnahme ins Forum.
Ich habe vor einer Woche meine erste NAS, eine DS220+, erworben und im Moment eine Seagate Barracuda 2TB (Altbestand, wird zeitnah ersetzt) und eine WD Red 4TB im SHR Raid 1 (beide BTRFS) installiert.
In den letzten Tagen habe ich viele viele Stunden investiert, um mir das Wissen im Umgang anzueignen und die Konfiguration, allen voran der Sicherheit und gemeinsamen Ordner, zu optimieren. Fühlt sich an wie ein neues Hobby.

Ich kann mich nicht mit dem Gedanken abfinden, dass meine momentane Ordnerstruktur optimal ist und ich irgendeine essentielle Möglichkeit zur Konfiguration übersehen habe. Daher bitte ich um eure Hilfe.

Nutzen will ich die Synology im Zusammenspiel mit den Macbooks von meiner Frau und mir.
Es soll je Nutzer separat eine Möglichkeit zum Cloudsync, zur Datenablage ohne Sync (sicheres Archiv/Datengrab, über SMB), einen gemeinsamen Ort und einen Ort für die Timemachines (eigener User wurde hierfür erstellt) geben. Langfristig wird die DS auch als Medienserver genutzt.

Im Moment habe folgende Gemeinsame Ordner angelegt:
Person 1 Archiv
Person 1 Ordner
Person 2 Archiv
Person 2 Ordner
Gemeinsamer Ordner
timemachinebackup

Ich musste feststellen, dass ich die Ordner "Archiv" und "Person 0 Ordner" nicht zusammenlegen kann, weil ich Syno Drive nur auf der Ebene der gemeinsamen Ordner synchronisieren kann. Dabei wären die Archiv Ordner jedoch ebenfalls synchronisiert worden bzw. wäre mobiler Zugang hierzu entstanden.
Homes wollte ich nicht anlegen, weil mein Timemachine User ebenfalls ein Home bekommen hätte.

Die einzelnen Ordner für das Archiv und "Person 0 Ordner" kommen mir etwas Umständlich vor, weil ich bei macOS in der Netzwerkumgebung ein Chaos an Ordnern habe und ich Snapshots etc. für jeden Ordner einzeln vergeben muss.
Gibt es eine elegantere Lösung? Wie habt ihr das gelöst?

Vielen Dank im voraus für eure Hilfe!
 
Zuletzt bearbeitet:

Thonav

Benutzer
Mitglied seit
16. Feb 2014
Beiträge
4.060
Punkte für Reaktionen
127
Punkte
143
Habe ein ähnliches Szenario. Nutze die DS als Speicher aller relevanten Daten (private Daten, Photos, Videos, Musik) verschiedener Macbooks. Kann Dir gerne bei konkreten Fragen helfen.
 
Mitglied seit
05. Apr 2021
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
@Thonav Danke für deine Zeit! Wie hast du die Ordnerstruktur in deiner DS geordnet? So wie ich, mit mehreren Top-Level Shared Foldern?

Andere Frage: In welchen Intervallen hast du Snapshots aktiviert und behältst diese?
 

NSFH

Benutzer
Mitglied seit
09. Nov 2016
Beiträge
3.485
Punkte für Reaktionen
292
Punkte
149
Warum legst du persönliche Ordner an wenn es home Verzeichnisse gibt?
Wenn es persönliche Verzeichnisse sind gehört da auch das persönliche Archiv rein.
Gemeinsame Ordner nur da, wo sie gemeinsam genutzt werden.
Soll das ein Backup sein oder Arbeitsmedium? Wenn letzteres an eine externe HD denken für Datensicherung!
 
Mitglied seit
05. Apr 2021
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hatte heute ein sehr nettes Telefonat mit einem Forumsmitglied.
Er hat mir erklärt, dass ich bei der Anlage von gemeinsamen Ordnern weniger auf Ordnungs- und stärker auf Berechtigungsebene denken soll und er hat mir kurz sein System als Best-Practice erklärt. Vielen Dank nochmal dafür.

@NSFH
Zu dem Home Verzeichnis: Ich vermeide Home Verzeichnisse, weil ich zukünftig u.U. nicht für jeden Benutzer ein eigenes Home Verzeichnis haben will. Dachte ich arbeite dadurch sauberer, wenn weitere Benutzer (ggf. nur mit Read Befügnissen) dazukommen?

Zum Archiv: Wenn ich das richtig verstanden habe, kann ich in der Synology Drive Admin Konsole die gewünschten Ordner lediglich auf Top-Level-Verzeichnis-Ebene für Drive aktivieren, nicht dessen Unterverzeichnisse. Wenn ich allerdings meinen Archiv Ordner in das Home Verzeichnis schiebe, kann ich diesen nicht von der Synchonisation ausschließen. Vor allem in der iOS App werden stets alle Syn. Drive Ordner angezeigt (im Gegensatz zum Desktop).
Versuche möglichst pingelig mit den Berechtigungen umzugehen u.a. um Ransomware vorzubeugen.

Zum Backup: Danke für den Tipp. Habe schon gelesen, dass neue User oft eine NAS als vollständiges Backup ansehen. Zukünftig hänge ich noch eine externe Backup Platte an und bewahre sie räumlich getrennt auf. Die Backups der beiden Macbooks werden über den Timemachine User gesondert im eigenen Ordner gemacht.

Korrigiert mich bitte, wenn ich irgendwo falsch liege.
 

NSFH

Benutzer
Mitglied seit
09. Nov 2016
Beiträge
3.485
Punkte für Reaktionen
292
Punkte
149
Bei allem was du da machst hast du Null Schutz vor Ransomware! Das kannst du gleich wieder vergessen und musst dir keine weitereren Gedanken machen weil sinnlos! Geschützt sind nur nicht gemountete Datenträger oder Zweit-NAS, die nicht über das Dateisystem und UNC Pfade erreichbar sind und möglichst auch noch in einem anderen LAN Segment stehen.

Home Verzeichnisse sind vollkommen ok und die einfachste Art Nutzern privaten Space zur Verfügung zu stellen.
Wenn du Fremdnutzer hast gebe denen ganz einfach keine Zugriffsberecchtigung auf das Home oder lasse sie das home sehen und setze die Speicherplatzgrösse (Quota) auf 1KB. Für jeden Nutzer kannst du den Speicherplatz da zuordnen. Für fremde Nutzer sind dann Verzeichnisfreigaben da.
 
Mitglied seit
05. Apr 2021
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ransomware war nur ein Beispiel. Umso weniger ich auf meinem Handy mit meinen Fettfingern versehentlich löschen kann, umso besser.

Danke für deinen Input zu den Home Verzeichnissen.