Einfache Videostation mit Freigabe per Link an Kunden

Daniel Albert

Benutzer
Mitglied seit
18. Nov 2013
Beiträge
440
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
13
Ort
Penzing
Hallo, ich möchte wegen der DSGVO Thematik über meine Synology NAS folgende Funktion verwenden.
Aktuell nehme ich für meine Kunden kurze Mp4 Videos auf und versende den Link in einer email verpackt an den Kunden. Der Link verfällt nach 2 Wochen.
Nun würde ich diesen Service gern auf Synology umstellen. Die Kunden sollen keinen Zugriff auf meine Nas bekommen sondern nur über den geteilten Link Berechtigung das Video anzuschauen.

Geht das ?

Gruß Daniel
 

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Jan 2012
Beiträge
6.185
Punkte für Reaktionen
1.072
Punkte
248
Nur "gucken", aber nicht "anfassen" dürfte etwas problematisch werden. Wenn Du via Filestation eine Freigabe machst (auf eine einzelne Datei) wird diese eben zum "Download" angeboten. Wenn es "nur" gucken sein soll, müsste auf dem NAS auch entsprechend was zum abspielen vorhanden sein (was im gleichen Zuge auch einen Download verhindert). Da gibt es aber auch entsprechende OpenSource-Lösungen (damit man sich sowas in der Art wie Youtube bauen kann). Alternativ - sofern nicht jeder Job ein neuer Kunde ist (Eintagsfliegen) - ggf. mit einem kleineren NAS und der Videostation und entsprechenden Berechtigungen was die User (Kunden) auf dem kleinen Gerät angeht.
 
  • Like
Reaktionen: Daniel Albert

Ulfhednir

Benutzer
Mitglied seit
26. Aug 2013
Beiträge
1.086
Punkte für Reaktionen
187
Punkte
89
Hallo Herr Finanzberater,
ab Werk wären die beiden genannten Funktionen. Dabei gibt es zwei "Probleme":
Bei der Filestation können / müssen sich diejenigen das Video herunterladen! Das Video liegt letztendlich beim Kunden auf der Platte.
Mit der Videostation kannst du das Video im Browser streamen - hier kannst du aber kein Gültigkeitszeitraum definieren.

Hier wäre also zunächst Frage: Welche Abstriche kannst / willst du machen?
Man kann ggf. auch das Defizit der Videostation kompensieren, indem man einen URL-Shortener (z.B. shlink, yourls über Docker (nur bei +-Modellen verfügbar) mit Gültigkeitszeitraum kombiniert. Wobei man sich hier auch einfach das Ziel als Bookmark speichern könnte...

Oder man löscht die Freigabe der Videostation nach zwei Wochen selbstständig. Oderrr... man guckt sich andere Systeme an.
Es bleibt ohnehin noch die Frage: Geht es hier um ein und dasselbe Video? Sprich 1 Video kann n Berechtigungen besitzen (1:n)?
Oder ist es ein individuelles Video was immer nur für eine Person verfügbar ist (1:1).
 
  • Like
Reaktionen: Daniel Albert

Daniel Albert

Benutzer
Mitglied seit
18. Nov 2013
Beiträge
440
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
13
Ort
Penzing
Servus ihr 2, danke für eure schnelle Antwort.

Also es wäre immer ein Video pro Kunde. Ich denke wenn es eine externe Möglichkeit gibt den Link zeitlich zu begrenzen wäre es nicht schlecht sonst ist das auch nicht so schlimm. Aber ich will nicht das sie erst das Video herunterladen müssen sondern direkt nach anklicken anschauen können wie aktuell bei Onedrive. Wenn das mit dem Videotool auf der NAS geht wäre super. Ansonsten bin ich auch noch am überlegen bei meinem Provider All. inkl. Owncloud zu installieren. Es muss halt einfach sein die link freizugeben. Was meint ihr denn?
 

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Jan 2012
Beiträge
6.185
Punkte für Reaktionen
1.072
Punkte
248
Ich bin mir da nicht so sicher was den Download angeht... auch wenn du so etwas freigibst, kann es durchaus sein, dass man das Video zwar mit einem integrierten Player anschauen kann, aber i.d.R. besteht auch die Möglichkeit da Ding herunterzuladen (ist das bei Own-/Nextcloud nicht auch so?). Andere Lösungen bedeuten aber auch einen ziemlichen Mehraufwand, da es sich dann um Streaming-Plattformen handelt. Hatte sowas mal für einen Kunden gecheckt ... Kannst mal hier schauen: https://www.how2shout.com/tools/free-best-open-source-video-streaming-servers-software.html allerdings musst Du in Deinem Fall auch darauf achten, dass die Authentifizierung entsprechend unterstützt wird. ClipBucket z.B. wäre vermutlich schon viel zu "fett", vielleicht etwas in die Richtung OpenCast (opencast.org)? Wäre dann halt mit Account und eine "statische" Einrichtung, heisst, dass der User den Login+Link bekommt, sich anmelden kann und nur seine - für ihn freigegebenen - Videos sehen kann. Bei nur einem Video/Kunde wäre das auch ein ziemlich übertriebender Aufwand... Ist natürlich fraglich, warum der Kunde das Video nicht herunterladen darf... Mitunter wäre es ggf. schlauer, dass man dem Kunden das Video nur mit Wasserzeichen bereitstellt?
 

DIY

Benutzer
Mitglied seit
05. Dez 2020
Beiträge
52
Punkte für Reaktionen
18
Punkte
58
Ort
BY
Bei mir gabs eine ähnliche Problematik zur Datenbereitstellung für 'einmalige' Externe,
über 'Drive' wars nicht wirklich prickelnd übersichtlich und die Filestation Lösung wollte ich nicht.

Zur Zeit hab ich mittels 'Droppy' folgendermassen realisiert:

-Docker mit Droppy (Silverwind)
-Reverseproxy wg Zertifikat und HTTPS
-Anpassung der Linklänge über die Config (ist sehr kurz und übersichtlich)
-Genau ein Benutzer ist angelegt (Administration)

Wenn das Häckchen bei 'DL' entfernt wird öffnet sich der Link direkt im Browser, ansonsten halt ein Download.

Vorteil:
-alle Dateien sind an einer Stelle gesammelt
-Vorschau der meisten Dateien (jpg/pdf/mp4) ist direkt in Droppy möglich

Nachteil:
-wird zur Zeit nicht mehr weiterentwickelt
-kein Ablaufdatum möglich


PS
Alles schön beschrieben z.B. bei 'mariushosting'