DS418 oder DS218+

flixi

Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo allerseits!

ich möchte mir sobald wie möglich eine NAS zulegen.Ich hab mich schon gut eingelesen, bin aber im Prinzip vollkommener Neuling.

Ich möchte in meiner NAS zumindest 8TB Speicherplatz haben, die doppelt gespeichert sind.
Davon möchte ich 2GB für die Time Machine meines Macbooks, und 6GB sonstige Daten nutzen.

Jetzt meine Frage: ich überlege derzeit zwischen:

-der 2bay variante ds218+ und zwei 8tb ironwolf seagate festplatten (raid1)
-der 4bay variante 418 und 4x 4tb ironwolf seagate festplatten (raid 5)

wenn ich richtig liege, hätte ich mit der variante 2 12 gb speicherplatz zur verfügung. Vom Preis her würden beide varianten ungefähr gleich teuer kommen.

Was denkt ihr ist von Performance, Stromverbrauch, handling und und und die bessere Variante? Vielen Dank für eure Hifle!

Felix
 

peterhoffmann

Benutzer
Mitglied seit
17. Dezember 2014
Beiträge
2.899
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
84
Hallo Felix!
Herzlich Willkommen im Forum!

Zu deiner Problemstellung:
Ich würde ganz klar die DS218+ vorziehen.

Gründe:
Die DS418 hat nur einen Realtek RTD1296, die DS218+ einen Intel Celeron J3355. U.a. fehlt der DS418 damit das Hardware-Verschlüsselungsmodul (AES-NI).

Auch ist der RAM bei der DS418 nicht aufrüstbar. Bei der DS218+ kann man den auf bis zu 16GB aufrüsten. So hoch braucht man nicht unbedingt zu gehen, aber etwas mehr RAM (z.B. 8GB) verleiht ihr auf jeden Fall größere Flügel. ;)

Auch liegt der Stromverbrauch der DS418 ohne HDDs schon 3,5 Watt höher als bei der DS218+, dazu kommen noch zwei Extra-HDDs (3 und 4), die rund 10 Watt verbrauchen. Der Mehrverbrauch liegt also bei 13 bis 14 Watt, was ca. 35 Euro pro Jahr sind.

Dank der zwei Lüfter liegt auch der Geräuschpegel bei der DS418 um 1,6dB(A) höher.

Die Ausfallchance einer HDD liegt bei der DS418 auch doppelt so hoch, da 4 HDDs, statt nur 2 HDDs laufen.

Einfach alles nur Nachteile, wie ich finde. Echte Vorteile sehe ich für die DS418 nicht.

Hier mal der Link zum Vergleich der technischen Daten:
Vergleich DS218+ zur DS418

Zur HDD-Wahl:
Nimm auf gar keinen Fall die 8TB. Die sind bekannt für ihre laute Gangart. Eher 6TB oder 10TB.
Seagate wäre auch nicht meine erste Wahl (eher nimm ich Papier und drucke alles aus), aber das muss jeder für sich selbst wissen.
 
Zuletzt bearbeitet:

synfor

Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2017
Beiträge
1.951
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
58
Auch liegt der Stromverbrauch der DS418 ohne HDDs schon 3,5 Watt höher als bei der DS218+, dazu kommen noch zwei Extra-HDDs (3 und 4),
Es sind nicht ganz 3,5 Watt und vollbestückt mit HDDs im Ruhezustand. Synology macht gar keine Angaben ohne HDDs.
 

Synchrotron

Benutzer
Mitglied seit
13. Juli 2019
Beiträge
1.315
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
64
Persönlich würde ich immer die 418 Play oder 918+ nehmen, die sind beide aufrüstbar und für alle zukünftigen Nutzungen geeignet (die + auch für Docker oder VM). Es kommen demnächst die 420+ und die 920+ als Nachfolger.

Man muss nicht alle Laufwerksschächte gleich voll belegen. Bei 2 bist du allerdings gleich dabei, wenn du einen RAID fahren willst, und verwendest dann zwangsweise 50% deiner installierten Kapazität für die Spiegelung.

Das ist bei einer 4-bay nicht so. Ich verwende 3x 12 TB in einem SHR1-RAID, und verliere nur 1/3 meiner Bruttokapazität. Wenn ich 4 Platten nutzen würde, wären es sogar nur 25%.

In deinem Beispiel hättest du mit 2x 8TB netto 8TB in der 218+. Mit 4x 4TB hättest du bei ebenfalls 1 Platte Ausfallsicherheit aber 12TB Nettokapazität. Oder du läßt einen Schacht frei, bestückst mit 3x 4TB und hast dann auch 8TB netto (immer vorausgesetzt, du nimmst den richtigen RAID-Typ, also RAID5 oder SHR1).

Hinweis zum Schluß: Bei allen Größen bis 6TB derzeit Finger weg von den WDred-Platten. Gründe findest du im Forum.
 

RichardB

Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2019
Beiträge
1.270
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
58
Ich habe beide Geräte im Einsatz und bin mit beiden zufrieden, da sie einen Intel-Prozessor verbaut haben und das RAM aufrüstbar ist. Ich kenne Deinen Anwendungsfall nicht genau. Wenn Du mit 10TB (Finger weg von 8TB Platten, egal welches Herstellers) auf Sicht das Auslangen findest, würde ich die 218+ nehmen. Sie hat hierorts als Produktivsystem einiges zu leisten und läuft klaglos.

Wenn Dein Speicherbedarf in den nächsten 3-5 Jahren diesen Rahmen sprengt, ist die 418play sicher eine interessante Alternative. Du kannst hier mit 2 HDDs im SHR-1 starten und bei Bedarf einfach die nächste nachstecken und hast sofort einen Nettogewinn an Speicherplatz.

Kleiner und leiser ist sicher die 218+. Wenn Dein Speicherbedarf steigt, wäre es natürlich auch denkbar die 218+ mit größeren Platten zu nehmen.
 

peterhoffmann

Benutzer
Mitglied seit
17. Dezember 2014
Beiträge
2.899
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
84

peterhoffmann

Benutzer
Mitglied seit
17. Dezember 2014
Beiträge
2.899
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
84
Inwieweit ändert diese Ungenauigkeit die von mir angeführten Werte?
Ändert sich irgendwas an der Kernaussage?
Hast du bessere Werte um einen Vergleich anzuführen?
 

flixi

Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Vielen, vielen Dank für eure Antworten! Das hat meine Kaufentscheidung schon ziemlich erleichtert. Die Vorteile, die Peter bei der ds218+ beschrieben hat sind sehr gut nachvollziehbar. Bleibt nur noch die Qual der Wahl mit den Festplatten. Also 2x 6tb würden für mich auch locker reichen. Aber ich finde zumindest auf Amazon keine, die besonders gut bewertet sind, plus da soll man Wd red wie synchrotron meinte, meiden. 8tb sollte man ja generell meiden habt ihr gemeint... 10 tb sind mir ehrlich gesagt etwas zu viel (und teuer)....

gibt es empfehlenswerte 6tb Platten? Danke!!!
 

AndiHeitzer

Benutzer
Mitglied seit
30. Juni 2015
Beiträge
1.864
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
64
HDDs mit 8TB haben mehr Geräuschpegel, als die 'kleineren' HDDs. Deswegen wird die gerne gemieden.
Ich nutze 10TB WD-RED und bin nun auf der Suche nach Geräuschminderung.
Bei Disks mit 6TB (die hatte ich vorher und die waren sehr leise) oder kleiner würde ich aus technischen Gründen abraten. Such mal nach den Techniken SMR/CMR.
Daher empfehle ich, nach Disks mit 8TB zu suchen. Dabei ist es egal, ob Du zu WD oder Seagate tendierst.
 

Synchrotron

Benutzer
Mitglied seit
13. Juli 2019
Beiträge
1.315
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
64
Oder bei kleineren Platten entweder WDred PRO (!) nehmen, bzw. IronWolf von Seagate oder Toshibas. Mehr Hersteller gibt es nicht mehr.
 
  • Like
Reaktionen: AndiHeitzer