DS218+ lässt mich kein volume erstellen (LUN)

EmilSpeicher

Benutzer
Mitglied seit
10. Jun 2019
Beiträge
73
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
12
laut meiner DSM hilfe soll ich in den speicher manager gehen u dort auf volume - erstellen klicken.

"erstellen" ist bei mir jedoch grau hinterlegt, ich kann es nicht anklicken.

wisst ihr woran das liegen kann?

danke
 

Kurt-oe1kyw

Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2015
Beiträge
6.434
Punkte für Reaktionen
341
Punkte
209
Möglicherweise hast du bei der Installation vom DSM damals die Option "Unterstützung mehrerer Volumes" auf "NEIN" eingestellt, das wäre ein Grund warum du jetzt nicht weitere Erstellen kannst:

speicherpool_verfuegbar_benutzt.jpg

Schau mal ob da diese Info bei dir im Speichermanager > Speicherpool, so wie am Bild oben dargesellt wird. Ich kann hier nur raten da es keine Infos gibt wie du deine HDDs eingebaut und eingerichtet hast und ob überhaupt ein SHR bei dir vorhanden ist.
 

EmilSpeicher

Benutzer
Mitglied seit
10. Jun 2019
Beiträge
73
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
12
du hattest recht, ist bei mir auf "nein". danke!

aber wie ändere ich das?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Kurt-oe1kyw

Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2015
Beiträge
6.434
Punkte für Reaktionen
341
Punkte
209
Die Antwort wird dir nicht gefallen, du musst zurück an den Start, dh. Volume löschen und Speicherpool löschen und dann beim Erstellen vom neuen Speicherpool die Frage ob mehrere Volumes ermöglicht werden sollen mit "JA" beantworten.

WARNUNG!
Speicherpool und/oder Volume löschen = Speicherpool/Volume weg = ALLE DEINE DATEN SIND WEG! Also VOR DEM LÖSCHEN von Volume und Speicherpool unbedingt deine Daten auf ein echtes, externes Backup kopieren damit du nach dem Einrichten vom Neuen Volume und Speicherpool die Daten wieder zurückkopieren kannst!
 

EmilSpeicher

Benutzer
Mitglied seit
10. Jun 2019
Beiträge
73
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
12
ach gott, das hab ich schon befürchtet.
das wird wieder ein herzinfarkt alle daten vorsätzlich zu löschen.

backup mach ich keines, ich synce meine daten immer. ist aber egal, weils den selben zweck erfüllt.

danke dir.
 

EmilSpeicher

Benutzer
Mitglied seit
10. Jun 2019
Beiträge
73
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
12
noch ne kruze frage.

ich gehe speichermanager - speicherpool - entfernen.

dann kann ich wahrschl. "erstellen" anklicken u dann weiter wie du beschrieben hast?
 

Kurt-oe1kyw

Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2015
Beiträge
6.434
Punkte für Reaktionen
341
Punkte
209
backup mach ich keines, ich synce meine daten immer.

aha, nur mal so aus meiner reinen Neugierde heraus:
Backup = eine Datensicherung auf ein externes Speichermedium um im Notfall die Daten wieder zurückkopieren zu können
Synchen = ein Datenabgleich zwischen zwei Speichermedien, dh. du löscht irrtümlich einen Ordner oder eine Datei und gehst später auf "synchen", dabei werden deine irrtümlich gelöschten Ordner auch am anderen Speichermedium gelöscht weil du "syncst" ja. WIE kommst du dann beim synchen wieder zu deinen gelöschten Dateien/Ordnern?

Speichermanager > Volume > Erstellen > BENUTZERDEFINIERT (!) > Mehrere Volumes auf RAID auswählen > Weiter
 
Zuletzt bearbeitet:

EmilSpeicher

Benutzer
Mitglied seit
10. Jun 2019
Beiträge
73
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
12
danke

ich synce mit "contribute". da werden alle änderungen gespiegelt, ausser löschungen.
meine daten sind ausserdem nur musik u filme. da arbeite ich nicht in den ordnern, dh löschungen passieren da wirklich sehr selten bis gar nicht
(die musik wird automatisch in die ordner gerippt, die filme automatisch dort gespeichert). kein eingriff von hand.

ich hab bedenken, dass beim echten, komprimierten backup die qualität meiner FLACs leidet. ist ja doch eine Bearbeitung des files.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Kurt-oe1kyw

Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2015
Beiträge
6.434
Punkte für Reaktionen
341
Punkte
209
Wenn du die Option (Einzelversion) in Hyperback benützt, dann werden die Ordner und Dateien 1:1 am Backup abgelegt. Das Komprimieren erfolgt beim Sichern mit der Datenbankvariante.
 

EmilSpeicher

Benutzer
Mitglied seit
10. Jun 2019
Beiträge
73
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
12
vielleicht ne blöde frage, aber

was ist der vorteil vom einzelversions-backup zum synchen?
beim synchen hab ich im notfall die dateien sofort zugriffsbereit: ext-hdd anstecken - nutzen.
beim backup wird die kopie ja in einem format gespeichert die nur der nas lesen u wiederherstellen kann. dh, ich brauche erstmal wieder ein neues nas u dann muss die wiederherstellung fehlerfrei funktionieren.
 

Kurt-oe1kyw

Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2015
Beiträge
6.434
Punkte für Reaktionen
341
Punkte
209
Nein, eben genau das brauchst du bei den beiden Varianten wo in Klammer (Einzelversion) steht nicht. Dabei wird eine 1:1 Kopie auf dem externen Datenträger erzeugt und wenn dieser zB NTFS formatiert wurde, dann kannst du dieses Backup einfach an einen windows PC anstecken und hast sofort die Daten. Sie sind Dateibasierend, also 1:1 vorhanden.

Du brauchst aber auch bei der Datenbankversion kein neues NAS. Du kannst dir auf dem windows PC das Synology Programm Hyperbackup EXPLORER installieren, so kannst du vom PC aus in die Datenbank "hineinsehen".
Du steckst also die Datenbankversion der externen HDD an den PC an und kannst mit Hyperbackup EXPLORER die darauf befindlichen Daten sehen und kopieren.

Zusammenfassung:
Hyperbackup = das Programmpaket auf der Quell-DS zum Herstellen von Backup, entweder als 1:1 Kopie oder in einer Datenbank (.hbk) Dateien.
Hyperbackup VAULT = das Programmpaket auf der Ziel-DS um den Inhalt von der Datenbank sehen zu können, falls die Quell-DS ausgefallen ist, bzw. manche Sicherungsvarianten brauchen zwingend am Ziel HB VAULT für das Backup.
Hyperbackup EXPLORER = ein Synology Programm für windows, wird auf einem win PC installiert um den Inhalt der Datenbank sehen zu können, ist also ident mit der Funktion von Hyperbackup VAULT auf einer Ziel-DS.

Rich (BBCode):
Synology Hyper Backup Explorer 
Synology Hyper Backup Explorer ist ein kompaktes Desktop-Tool, mit dem Sie rasch verschiedene Versionen gesicherter Daten durchsuchen und für die sofortige Verwendung kopieren können. 
Hyper Backup Explorer läuft unter Windows, Mac, Ubuntu und Fedora. 
Anmerkung:
Hyper Backup Explorer kann nur gesicherte Daten suchen, jedoch keine gesicherten LUNs. 
Gesicherte Dateien auf lokalen Festplatten durchsuchen:
Öffnen Sie Hyper Backup Explorer und klicken Sie auf Lokale Sicherung durchsuchen; suchen und öffnen Sie danach die Datei SynologyHyperBackup.bkpi in Ihrem Datensicherungsziel.
Um Dateien von Hyper Backup auf DSM 6.1 und höher zu öffnen, gehen Sie bitte je nach Betriebssystem Ihres Computers wie folgt vor: 
Im Mac OS rechtsklicken Sie auf die .hbk-Datei und öffnen sie direkt über Hyper Backup Explorer.
In Windows rechtsklicken Sie die Datei SynologyHyperBackup.bkpi oder verschieben sie in Hyper Backup Explorer. 
Zwischen verschiedenen Datensicherungsversionen wechseln: 
Klicken Sie auf das Kalendersymbol in der unteren linken Ecke und klicken Sie auf das rot markierte Datum (Sicherungsversionen verfügbar).
Klicken Sie auf die Pfeile nach links oder nach rechts, um zwischen Versionen zu wechseln. 
Um ein anderes Datensicherungsziel zu suchen, klicken Sie auf Andere Sicherungsaufgabe durchsuchen und fahren Sie fort. 
Gesicherte Dateien von lokalen Festplatten abrufen:
Sie können Sicherungsdateien je nach Ihrer lokalen Plattform wie folgt abrufen: 
Alle Plattformen: Rechtsklicken Sie auf den Ordner/die Datei und klicken Sie auf Kopieren nach, um den Ordner/die Datei im gewünschten Ziel zu speichern.
Windows/Mac: Kopieren Sie den Ordner/die Datei per Ziehen und Ablegen in das Ziel. 
Anmerkung:
Der Pfad des Datensicherungsziels bzw. des Zielverzeichnisses, in das kopiert wird, darf maximal 32767 Zeichen (Windows) bzw. 4095 Zeichen (Mac, Ubuntu und Fedora) lang sein.
Ein Datensicherungsziel, das gerade Sicherungsdaten empfängt, kann nicht durchsucht werden.
Sie können nur Dateien oder Ordner in einem freigegebenen Ordner kopieren.
Das Kopieren von symbolischen Links auf Windows-Computer wird nicht unterstützt. 
Ordner/Dateien filtern: 
Sie können Suchkriterien festlegen, um Dateien/Ordner in der aktuellen Ansicht zu filtern. 
Klicken Sie rechts oben auf das Vergrößerungsglas und legen Sie die Suchkriterien fest: Schlüsselwort, Typ, Größe (KB) und Datumsbereich
Klicken Sie auf Suche, um in der aktuellen Ansicht die Dateien/Ordner zu filtern, die Ihren Suchkriterien entsprechen. 
Anmerkung:
Sie können keine freigegebenen Order am Sicherungsziel filtern; nur die darin enthaltenen Dateien und Unterordner können gefiltert werden.
Dateien/Ordner in einem verschlüsselten Datensicherungsziel können nicht gefiltert werden. 
Sicherungsdateien auf Synology C2 Backup durchsuchen: 
Öffnen Sie Hyper Backup Explorer und klicken Sie auf C2 Backup durchsuchen. 
Geben Sie Ihre Synology C2-Kontodaten ein, um sich anzumelden. 
Wählen Sie die Sicherungsaufgabe aus, deren Dateien Sie durchsuchen möchten. 
Um eine andere Sicherungsaufgabe zu suchen, klicken Sie auf Andere Sicherungsaufgabe durchsuchen und fahren Sie fort. 
Um die Kontoinformationen zu überprüfen, klicken Sie auf das Info-Symbol des Kontos. Um zu einem anderen Synology C2-Konto zu wechseln, klicken Sie auf Abmelden. Sie werden zum Anmeldebildschirm weitergeleitet. 
Sicherungsdateien von Synology C2 Backup abrufen: 
Sie können gesicherte Dateien auf folgende Weisen abrufen: 
Rechtsklicken Sie auf den Ordner/die Datei, klicken Sie auf Kopieren nach und speichern Sie den Ordner/die Datei im gewünschten Ziel. 
Kopieren Sie den Ordner/die Datei per Ziehen und Ablegen in das Ziel.