DS1813+ reagiert überhaupt nicht mehr

Ralph9973

Benutzer
Mitglied seit
27. Jan 2023
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo
leider reagiert meine DS1813+ gar nicht mehr.

Ich habe eine DS1813+ und die Erweiterungseinheit

Die DS1813+ reagiert überhaupt nicht mehr. Lässt sich nicht einschalten, es blinkt keine Anzeige. Keinerlei Reaktion. Die Erweiterungseinheit funktioniert noch.

- Was kann ich tun? Ich habe 8 Festplatten eingebaut.

- Falls sich der Fehler nicht beheben lässt. Kann dich eine neue DS. Kufen und einfach die Festplatten in die neue Wechseln und habe dánn wieder zugriff auf meine Daten?

Welches Gerät wäre vergleichbar nur neuer?

Wichtig wäre dass ich auch die Erweiterungseinheit nutzen kann



Bitte Hilfe
 

Rotbart

Benutzer
Contributor
Sehr erfahren
Mitglied seit
04. Jul 2021
Beiträge
1.347
Punkte für Reaktionen
374
Punkte
109
Evt. Netzteil defekt ? ATX-Netzteile konnte man kurzschliessen um zu sehen ob sie überhaupt noch anlaufen, weis aber nicht ob Synology da etas abseits vom Standard ist.
 

Ralph9973

Benutzer
Mitglied seit
27. Jan 2023
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Habe den stromstecker der Erweiterungseinheit versucht . Das hat nichts gebaucht
 

Ralph9973

Benutzer
Mitglied seit
27. Jan 2023
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Kann vielleicht jemand beantworten ob man einfach die Festplatten der 1813+ in die 1821+ einbauen kann, hochfahren und alles fertig? Betriebssystem und Daten wieder da?
 

Ralph9973

Benutzer
Mitglied seit
27. Jan 2023
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo
erstmal vielen Dank für deine Rückmeldung. Ja von den Systemen und der Paketarchitektur (Cedarview- > V1000) sollte es passen.
Laut Synology Seite mit dieser Einschränkung:

Wie versteht ihr den roten Satz?
- der Speicherpool dar bei Ersteinrichtung nicht mit DSM 7.0 oder fr+her erstellt worden sein?
- Oder auf dem Quell NAS muss nur mittlerwiele DSM 7.0 oder höher installiert worden sein?
Bei Ersteinrichtung gab es noch kein 7.0. Das würde ja dann aber nahezu alle Migrationen ausschließen.

Anmerkungen:
  1. Wenn eines der folgenden Szenarien auf Sie zutrifft, können Sie die Migration möglicherweise nicht durchführen, selbst wenn Ihre Quell- und Zielgeräte dieselbe Laufwerksnummer und -kapazität aufweisen. Nutzen Sie stattdessen weitere Laufwerke oder Laufwerke mit höherer Kapazitätauf dem Zielgerät, um einen größeren Speicherpool zu erstellen.
    • Ihre Quell- und Zielgeräte weisen unterschiedliche RAID-Typen und Einstellungen für die Unterstützung mehrerer Volumes im Speicher-Manager auf.
    • Der Speicherpool auf dem Quellgerät wurde mit DSM 7.0 oder früher erstellt, auf dem Zielgerät wurde jedoch eine Neuinstallation mit DSM 7.1 oder höher vorgenommen.
    • Der Speicherpool auf dem Quellgerät wurde mit DSM 7.0 oder früher erstellt, das Zielgerät wurde jedoch über Systemsteuerung> Aktualisieren & Wiederherstellen > System zurücksetzen in DSM 7.1 oder höher auf Werkseinstellungen zurückgesetzt.
  2. Wenn das Quell-NAS defekt ist und Sie die Migration erzwingen, wenn empfohlen wird, zuerst den SSD-Cache zu entfernen, können Sie nach der Migration nicht mehr auf die Daten auf den Volumes zugreifen.
  3. Beispielsweise können Sie keine Laufwerke von einer DS1513+ mit DSM 6.2 zu einer DS1010+, auf der zuvor DSM 5.2 installiert war, migrieren, da die DS1010+ DSM 6.2 nicht unterstützt.
  4. Aktualisieren Sie Pakete und DSM-Version auf dem Quell-NAS stets auf die aktuellste verfügbare Version.
  5. Wir empfehlen, die Migration zu einem Synology NAS mit besseren Hardware-Spezifikationen durchzuführen, um sicherzustellen, dass sämtliche Pakete und Dienste nach der Migration ordnungsgemäß funktionieren. Die DSM-Spezifikationen finden Sie im Produktdatenblatt Ihres Ziel-NAS.
  6. Wenn das Quell-NAS derzeit RAID F1 nutzt, stellen Sie bitte sicher, dass RAID F1 vom Ziel-NAS unterstützt wird.
  7. M.2 SATA und M.2 NVMe sind verschiedene Typen von SSD. Weitere Informationen finden Sie in diesem Artikel.
 

himitsu

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
22. Okt 2018
Beiträge
2.904
Punkte für Reaktionen
336
Punkte
123
Die Systempartition in älteren DSM-Versionen war kleiner.
Neue Versionen passen da eventuell nicht rein.
DSM kann die Systempartitionen (System und Swap) aber nicht selbstständig vergrößern, da nachfolgend die Datenpartition/RAID liegen.

In dem Fall also die Platte löschen, neu einrichten und dann das Backup zurück spielen.
 

Ralph9973

Benutzer
Mitglied seit
27. Jan 2023
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich habe kein Back-up, die alte Nas ist defekt und lässt sich nicht mehr starten
 

Ralph9973

Benutzer
Mitglied seit
27. Jan 2023
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Aber da ich eine Festplatten Migration plane, ist es doch von meinem Verständnis her so, dass ich die neue NAS erst mal auspacke. Dann baue ich aus der alten nas die Festplatten in die neue Nas ein. Erst dann schalte ich die neue Nas ein. Dann migriere ich, Somit sollte das Problem doch gar nicht entstehen.
D.h. auf der neuen nas wurde ja vorher keine 7.1 installiert.
 

Ralph9973

Benutzer
Mitglied seit
27. Jan 2023
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Oder meinst du, nur die eine Platte löschen, nas neu einrichten, dann das Back-up der einen platte zurück spielen und dann migrieren?
 

himitsu

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
22. Okt 2018
Beiträge
2.904
Punkte für Reaktionen
336
Punkte
123
Wenn eines der folgenden Szenarien auf Sie zutrifft, können Sie die Migration möglicherweise nicht durchführen
Wenn eine Migration nicht möglich ist und die Synologys nicht kompatibel sind, z.B. weil unterschiedliche CPU, dann kann kein passendes/neues DSM installiert werden und somit ist die Migration nicht möglich.
Fazit ist, dass das neue NAS frisch installiert werden muß.

Aber was du versuchen kannst, wenn das alten NAS nicht mehr geht, um ein Backup zu erstellen
* die Festplatte[n] an einem PC auslesen
* oder, was aber leider oft nicht (offiziell) möglich ist, da Downgrades vom nicht Hersteller vorgesehen sind,
* * eine alte DSM-Version für das neue NAS runterladen und diese für die Migration nutzen, dann das Backup erstellen, alles löschen und ein aktuelles DSM neu installieen

Auf einem Flashspeicher im NAS ist die Bootpartition vom DSM ... Jene, welche auch für die Erstinstallation und eine Migration genutzt wird.
Je nach dem, wann das NAS hergestellt (bzw. zuletzt aktualisiert) wurde, hat diese Bootpartition eine bestimmte Version,
und dann kann (offiziell) nur noch die gleiche oder eine neuere DSM-Version installiert, bzw. von den Platten gestartet werden. Ansonsten braucht es eine Migration/Upgrade.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ralph9973

Benutzer
Mitglied seit
27. Jan 2023
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Und wenn ich auf der alten nas 1813 plus schon 7.1 drauf habe, dann sollte das doch auch auf der neuen nas der 18 21+ möglich und migrierbar sein. Was auf der 1813 geht müsste doch auch auf dem größeren Modell gehen.
 

himitsu

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
22. Okt 2018
Beiträge
2.904
Punkte für Reaktionen
336
Punkte
123
Eine Migration ist meistens möglich, wenn die Hardwarearchitekturen (CPUs) vom selben/kompatiblen Typ sind.
Die 1813+ hatte einen x86 (Intel) und die 1821+ auch einen x86, aber von AMD, also wäre das soweit erstmal grundsätzlich halbwegs kompatibel.

Migration oder zumindestens Neuinstallation des DSM, ohne den Verlust der Datenpartion, wären grunsätzlich möglich, wenn das neue DSM genug Platz hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ralph9973

Benutzer
Mitglied seit
27. Jan 2023
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich bin erst mal sehr dankbar für deine Erläuterungen. Und deine Hilfe. Du schreibst es sollte laufen sofern , das neue DSM genug Platz auf der neuen Nas hat, sollte es klappen. Aber das neue DSM kommt auch von der alten nas, oder ?. Das kann doch eigentlich gar nicht größer sein. Wenn ich das richtig verstanden habe, installiere ich das DSM auch von der alten Nas von den eingebauten Platten. Oder brauche ich eine Internetverbindung?
 

himitsu

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
22. Okt 2018
Beiträge
2.904
Punkte für Reaktionen
336
Punkte
123
Nur wenn es das gleiche NAS ist, wird nichts migriert, weil passt ja noch. (OK, außer das neue NAS hatt eine neuere Bootpartition).

Bei der Migration, in ein anderes NAS, wird eigentlich immer eine aktuelle Version/Variante für das jeweilige NAS runtereladen, oder man kann die Datei (in der gewünschten Version) selber runterladen und bei der Migration/Installation übergeben.
Internet wäre also wohl nötig. (außer wenn selbst runtereladen)

x68 (Intel oder AMD) oder die verschiedenen ARM,
schon ist es ein anderes Linux und Programme.
Dann andere Hardware und somit andere Konfiguration und vorallem eventuell unterschiedliche spezielle Treiber)
usw.

Darum gibt s auch mehrere hundert/tausend GB an unterschieldichen DSM-Installationen.
 

Ralph9973

Benutzer
Mitglied seit
27. Jan 2023
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Eine Frage noch, ich habe auch eine Erweiterungseinheit an meiner alten Nas gehabt. Muss ich die gleich auch anschließen, an die Neuenahr, nachdem ich die Festplatten eingebaut habe,, wenn ich die Migration durchführen oder erst mal ohne Erweiterungseinheit und dann diese später anschließen?
 

himitsu

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
22. Okt 2018
Beiträge
2.904
Punkte für Reaktionen
336
Punkte
123
Vermutlich sollte dort auf den Platten kein DSM drauf sein.
Also vermutlich nicht sofort nötig.

Da drauf ist ein eigenes RAID, bzw. eigenständige Basis-Volumes?
Keine Platten der Syno mit Welchen der Erweiterung zu "einem" RAID verbunden.

So, wie man das Volume auf den alten Platten ins neue DSM (nach Neuinstallation oder nach Reset, nicht Migration) einbinden kann,
sollte sich auch das RAID der Erweiterung auch später noch verbinden lassen.
 

Ralph9973

Benutzer
Mitglied seit
27. Jan 2023
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,

ja, da ist ein eigenes RAID, bzw. eigenständige Basis-Volumes vorhanden. Haben die Erweiterungseinheit später nachbeschafft. DX517 heisst die glaube ich.
 


 

Kaffeautomat

Wenn du das Forum hilfreich findest oder uns unterstützen möchtest, dann gib uns doch einfach einen Kaffee aus.

Als Dankeschön schalten wir deinen Account werbefrei.

:coffee:

Hier gehts zum Kaffeeautomat