DS114 nach Umstellung auf IPv4 nicht auffindbar im Netzwerk

InAccurate

Benutzer
Mitglied seit
02. Juni 2020
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo zusammen,

nach einer Stunde ergebnislosem Rumprobieren hoffe ich hier auf kreative Hilfe von euch ;)

Problem
- DS114 lässt sich nicht anpingen und damit auch nicht im Netzwerk finden (Windows 10)
- Seltsamerweise kann ich Browser die fest vergebene IPv4-Adresse eingeben und lande auf der Login-Seite des NAS

Was ist passiert
- Nach einem Wechsel meines Internetproviders habe ich nun einen neuen Router: Fritzbox 7530. Meine DS114 habe ich angeschlossen, es wurde eine IPv6 vergeben und ich kann mit meinem PC normal per Explorer auf alle Dateien zugreifen
- Leider sehe ich den Medienserver (UPnP) nicht mehr
- Daraufhin habe ich ein paar Ports freigegeben, die ich im Netz gefunden habe und die mit UPnP gekennzeichnet waren: 1900, 50001, 50002
- Medienserver war immer noch nicht sichtbar
- IP-Adresse von IPv6 auf IPv4 gewechselt --> siehe da, Medienserver ist sichtbar. Zugriff auch vom PC aus möglich (Windows zeigt mir das Gerät und das Multimediagerät im Explorer an)
- Nun komme ich aber nicht mehr an meine Dateien auf dem NAS und anpingen geht auch nicht

Schon probiert
- Neustart PC
- Neustart NAS
- Synology Assistent --> findet nix
- Windows Netzwerkerkennung ausgeschaltet, wieder angeschaltet (soll wohl einen Cache leeren)


Habt ihr eine grobe Ahnung, was ich falsch mache? Was ich nicht verstehe ist, dass ich per Browser mit der IP zugreifen kann, nicht aber per Windows Explorer oder ping-Befehl.

Ich freue mich über alle Ideen von euch :)

Viele Grüße,
Matthias
 

InAccurate

Benutzer
Mitglied seit
02. Juni 2020
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Habe heute nochmal rumprobiert ohne Erfolg. Meine Fritzbox zeigt das NAS mit IP Adresse an. Mein Rechner hängt ebenfalls an der Fritzbox. Dennoch klappt es noch nicht Mal mit anpingen. Könnte mir jemand alle Kriterien nennen, die notwendig sind, damit ich das NAS per Rechner finde (anpingen, Zugriff vom Explorer)? Ich bin da echt nicht firm drin - brauche ich überhaupt Portfreigaben, wenn ich nur vom Intranet zugreife? Ihr seht schon, das ist nicht mein Gebiet ;)
 

Fusion

Benutzer
Mitglied seit
06. April 2013
Beiträge
10.685
Punkte für Reaktionen
33
Punkte
284
Rechner und NAS eine IP aus dem gleichen Subnetz. Also z.B. 192.168.178.x Subnet 255.255.255.0 auf beiden.
Nein, Portfreigaben sind innerhalb des LAN nicht von Interesse, eine offene Firewall auf dem NAS allerdings schon, falls diese aktiv sein sollte.

Hat das NAS eine fest vergebene IP direkt auf dem NAS oder heißt fest vergeben die dauerhafte Zuordnung derselben IP via DHCP von der Fritzbox?

Falls das NAS eine feste IP intern eingestellt hat einfach nur das NAS mit dem Rechner direkt verbinden, ohne sonstige Netzwerkgeräte, oder maximal einen einfachen Switch dazwischen.
Dem PC eine IP aus demselben Bereich geben. Testen.
Wenn das NAS auf DHCP steht bekommt es in diesem Fall keine IP und wird sich eine aus dem APIPA Bereich selbst geben. Das ist 169.254.x.y.
In diesem Fall dem PC einfach z.B. die 169.254.5.5 geben mit Subnetz 255.255.0.0. Danach braucht man leider einen IP/Portscanner ala nmap, um das NAS dort zu finden (oder mit dem Synology Assisstent probieren).

Was mir nicht ganz klar ist, was du so alles fabriziert hast und was diese IPv4/IPv6 Wechsel genau sind bei dir.

Edit:
Ansonsten bliebe noch der einfache Reset der DS, der den Admin, Netzwerkeinstellungen etc zurück setzt.
 

InAccurate

Benutzer
Mitglied seit
02. Juni 2020
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Vielen Dank für deine Antwort! Es ist verrückt - wie von Zauberhand funktioniert heute alles. Über Nacht hat sich das NAS das neue Update installiert und plötzlich funktioniert alles wie gewohnt. Vielleicht hat sich durch den Routerwechsel irgendwas Softwareseitig zerschossen und hat sich nun durch das Update wieder glatt gezogen. Somit hätte vermutlich auch dein vorgeschlagener Reset funktioniert. Technik könnte sich öfter mal von alleine reparieren ;)