Ds 409 mit raid5 und 4 hdd hängt/hakt/ist träge

yasdfgr

Benutzer
Mitglied seit
17. Nov 2009
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Meine DS 409 hängt (z.B. bei Zugriff über SMB) ganz fürchterlich!

* Ich hab RAID5 mit 4 Platten konfiguriert.
* Client ist WinXP.
* ffmpeg und converter hab ich im System die Ausführungsrechte entzogen (damit nichts indiziert wird)

Ich öffne also eine Freigabe über Windows...
Erst nach einigen Sekunden (ca. 30s) hört man die Platten rattern und es tut sich was.
So kann ich es echt vergessen damit zu arbeiten.

Man sieht dann an der DS 409 meist eine oder zwei HDD-LEDs blinken, wenn's wieder geht blinken alle 4 HDD-LEDs.

An was kann das liegen?
Kann das was mit dem Raid-Level zu tun haben?

Ergänzung:

* wenn ich ne Konsole mit telnet oder das Webmanagement aufmache hängt die auch!
* top bringt mich nicht weiter, da sieht man keine Auffälligkeiten bei den Prozessen
- außer ffmpeg und convert, aber die hab ich ja geblockt
- wenn die DS 409 so hängt wird bei top der Prozess telnetd bzw. top selbst mit 99% cpu-auslastung angezeigt
 
Zuletzt bearbeitet:

jahlives

Moderator
Mitglied seit
19. Aug 2008
Beiträge
18.275
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
0
Wenn du nach 30 Sekunden zugreifen kannst, geht es danach schneller oder geht's wieder 30 Sekunden bis du auf die nächste Freigabe kommst?
 

yasdfgr

Benutzer
Mitglied seit
17. Nov 2009
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Es scheint dann eine gewisse Zeit zu gehen. Vielleicht so 5 Minuten.
Wenn ich z.B. ein große Datei kopiere hängt sich der Vorgang dann auch eben nach dieser Zeit auf.
Danach wieder mind. 30s warten.
 

itari

Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2008
Beiträge
21.900
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
0
* ffmpeg und converter hab ich im System die Ausführungsrechte entzogen (damit nichts indiziert wird)

Die Ausführungsrechte sind nur für Shell-Skripte wichtig; bei normalen Programmen nützt das nicht viel. Auch darf sich der Benutzer 'root' sowieso über alle vergebenen bzw. nicht-vergebenen Rechte hinwegsetzen ... Wenn man also sicher sein will, dass Programme nicht laufen sollen, muss man sie entweder daran hindern, dass sie gestartet werden (z. B. via /usr/syno/etc/rc.d) oder man muss sie umbenennen/verschieben, so dass das Startskript sie nicht findet.

Itari
 

yasdfgr

Benutzer
Mitglied seit
17. Nov 2009
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
So, das nächste Problem - ich denke das hängt damit zusammen.
Mein RAID5 - System wird ständig inkonsistent - echt zum k****

Vorher hatte ich ein Netgear NV+, das ist zwar auch selten mal abgestürzt, aber das RAID5 hat sich nicht ständig verabschiedet...

So kann ich das DS409 nicht weiterempfehlen...
Was tun?
 

itari

Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2008
Beiträge
21.900
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
0
Was hast denn für Platten verbaut?

SMART-Test schon mal über die Platten gemacht?

Es kann schon sein, dass man ein wenig mit den Platten spielen (austauschen) muss, bevor das RAID-5 sauber geht. Die DSen sind was Platten angeht, schon recht sensibel. Da gibt es viele Beiträge hier im Forum zu.

Das mag erst mal etwas lästig sein, ist aber andererseits auch gut so, denn es gibt ja viele Systeme, wo Plattenfehler einfach ausgesessen werden und man bekommt Inkonsistenzen bei den Daten.

Itari
 

yasdfgr

Benutzer
Mitglied seit
17. Nov 2009
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
So, nach einigem hin und her - das muss tatsächlich an den Platten liegen.
Hab Seagate ST31500341AS verbaut... und die sind ja nach einigen Aussagen hier in Forum echt Schrott (Firmwarefehler).
Das erklärt auch warum das System immer 30s hängt - weil die Platte eben 30s einfriert!

Dieses Thema beschreibt die Problematik:
http://www.synology-forum.de/showthread.html?t=4099&highlight=st31500341as

Ich werd mal ein Firmwareupdate versuchen...
 

yasdfgr

Benutzer
Mitglied seit
17. Nov 2009
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Eine miner Festplatte ist neueren Datums - die geht.

Bei den anderen geht nicht mal ein FW-Update. Ergo: vorher schauen ob die Platten mit den Synology kompatibel sind.