Dateien mit Umlauten via FTP sichern

Natran

Benutzer
Mitglied seit
23. Mrz 2016
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

zur Zeit habe ich ein Problem mit meinem BackUp von meinem Windows Server auf meine DS via FTP. Das Backup wird einmal die Woche per Script aus geführt, läuft auch alles so weit Super das Problem ist das Dateien mit Sonderzeichen auf meiner DS statt der Sonderzeichen ein ? anzeigen. Habe schon die Kodierung bei der Shell auf de_DE.UTF-8 geändert doch leider ohne Erfolg. Was kann, muss ich tun damit die Dateien nach dem BackUp richtig angezeigt werden?
 

mc2o0o

Benutzer
Mitglied seit
30. Okt 2017
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Natran,

ich habe zwar leider keine Lösung für dein Problem, sondern bräuchte selber Hilfe.
Ich möchte selbst den FTP-Inhalt von einem Hoster sichern. Könntest du mir erklären wie du dies machst? Habe mir sächliche Scripte angesehen und mich eingelesen, leider klappt davon nichts. Ich denke das es an Rechten mangelt und das Script dadurch nicht ausführbar ist.

Wäre dir sehr dankbar.

Viele Grüße

Mc2o0o
 

peterhoffmann

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
17. Dez 2014
Beiträge
4.585
Punkte für Reaktionen
760
Punkte
194
Was kann, muss ich tun damit die Dateien nach dem BackUp richtig angezeigt werden?
Das Problem selber kann ich dir nicht lösen, aber habe dafür einen eleganten Workaround.
Um solchen Problemen im Vorfeld aus dem Weg zu gehen, benutze ich erstens bei der Dateivergabe generell keine Problemzeichen wie Umlaute und andere Sonderzeichen, zweitens lasse ich das Backup vom Quellserver taren und zippen. So besteht das Backup nur aus einer bzw. wenigen Dateien, es gibt keine Probleme mit Sonderzeichen und komprimiert ist es auch noch.

Ich möchte selbst den FTP-Inhalt von einem Hoster sichern. Könntest du mir erklären wie du dies machst?
wget kann sich problemlos per FTP einloggen und Daten nach Bedarf ziehen. So ein Script kannst du im Aufgabenplaner einpflegen und es wird zum angegebenen Zeitpunkt ausgeführt.

Beispielscript von mir:
Rich (BBCode):
cd /volume1/ZIELVERZEICHNIS
wget --limit-rate=200k -o wget-log.txt -nv -r -N --ftp-user=FTP-USER --ftp-password=PASSWORT ftp://adresse12345.de/quellverzeichnis
Hinweis: Hier wird zusätzlich der Download auf 200k begrenzt und eine Logdatei ins gleiche Verzeichnis geschrieben.

Falls die Daten auf dem Quellserver nicht gepackt sind, empfielt es sich je nach Dateigröße im Nachgang die Daten durch die DS taren und zippen zu lassen, sowie je nach Bedarf das Datum in den Dateinamen vom Archiv einzubauen, damit man so mehrere Backups hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

mc2o0o

Benutzer
Mitglied seit
30. Okt 2017
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo peterhoffmann,

vielen vielen Dank für die schnelle Antwort. Die Lösung mit wget hatte ich auch recherchiert. Muss das Script mit irgendeinem speziellen User ausgeführt werden? Oder es irgendwie ausführbar gemacht werden? Der benutzter muss doch sicherlich root sein oder?

Die Anleitung der ich gefolgt bin, war diese:

https://evotec.xyz/how-to-backup-ftp-to-synology/

Vielen Dank nochmal im voraus.

Arne
 

peterhoffmann

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
17. Dez 2014
Beiträge
4.585
Punkte für Reaktionen
760
Punkte
194

mc2o0o

Benutzer
Mitglied seit
30. Okt 2017
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Vielen Dank erstmals. Eine Verbindung wurde bereits herausgestellt und es wird nun tatsächlich gesichert. Der Rest wird ja dann "feintuning" sein.

Vielleicht darf ich mich ja nochmal an dich wenden, wenn ich diesbezügliche Hilfe brauche.

Viele Grüße

Arne
 
Zuletzt bearbeitet:

peterhoffmann

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
17. Dez 2014
Beiträge
4.585
Punkte für Reaktionen
760
Punkte
194
Das kannst du gerne machen.

Feintuning wäre z.B. das Archiv nach Datum zu benennen (z.B. 20171011_backup_serverA.gzip) und im Durchlauf die Anzahl der Backups zu prüfen, sowie bei einer Überschreitung die ältesten Backups zu löschen. Das muss man individuell passend zur Größe und Anspruch einstellen.
 

mc2o0o

Benutzer
Mitglied seit
30. Okt 2017
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Peter,

vielen Dank nochmal für deine Antwort und die angebotene Hilfe.
Ich bin grad am basteln und es funktioniert schon einiges.

Allerdings fehlen mir noch 2 Dinge. Einmal das löschen der ungezippten Backups und das löschen von den gezippten Backups ab einer bestimmten Anzahl von Backups.

Ich werde einfach noch ein bisschen versuchen. Ich denke das ich Hilfe benötigen werde. Dann würde ich mein Script hier mal einstellen.

Viele Grüße und dir einen erholsamen freien Tag.

Arne
 

peterhoffmann

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
17. Dez 2014
Beiträge
4.585
Punkte für Reaktionen
760
Punkte
194
Einmal das löschen der ungezippten Backups (...)
https://wiki.ubuntuusers.de/rm/
Mit dem Befehl mit äußerster Vorsicht umgehen. ;)

(...) und das löschen von den gezippten Backups ab einer bestimmten Anzahl von Backups.
Hier ein Codeschnipsel, den ich hier irgendwo aus dem Forum habe. KEEP gibt die Anzahl der Dateien an. Alles was darüber ist, wird gelöscht.
Rich (BBCode):
KEEP=20
BACKUPS=`find /volume1/DeinVerzeichnis -name "backup_*.gzip" | wc -l | sed 's/\ //g'`
while [ $BACKUPS -ge $KEEP ]
do
ls -tr1 /volume1/DeinVerzeichnis/backup_*.gzip | head -n 1 | xargs rm -f 
BACKUPS=`expr $BACKUPS - 1` 
done
 

mc2o0o

Benutzer
Mitglied seit
30. Okt 2017
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Peter,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Deinen Vorschlag mit dem "rm Befehl" werde ich testen.

Ich habe es gestern noch anders gelöst und bereits getestet, aber alles noch in der Betaphase :)

Hier mein Lösungsversuch:

Ich habe im Aufgabenplaner einen weiteren Task angelegt und stoße ein Scipt mit ähnlichem nachfolgendem Inhalt an:

find /volume1/CustomerLink -atime +31

Hier der Artikel dazu:
https://phi.de/synology-nas-dateien-nach-zeitplan-automatisch-loeschen/

Dieses Script nutze ich dann zum Löschen von der gezippten und ungezippten Ordnern.

Aber der "rm Befehl" kann natürlich prima ins vorhandene Script mit eingebaut werden und dies löscht dann gleich nach dem zippen die nicht mehr benötigen ungezippen Ordner.

Viele Grüße und besten Dank!

Arne
 
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen
NAS-Central - The Home of NAS

Kaffeautomat

Wenn du das Forum hilfreich findest oder uns unterstützen möchtest, dann gib uns doch einfach einen Kaffee aus.

Als Dankeschön schalten wir deinen Account werbefrei.

:coffee:

Hier gehts zum Kaffeeautomat