BTRFS-Support nur für DS-Station mit 64Bit CPU?

Matthieu

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
03. Nov 2008
Beiträge
13.150
Punkte für Reaktionen
59
Punkte
344
Die Synology's - zumindest die non-Enterprise-Varianten, bei den anderen weiß ich es nicht genau - setzen auf Software-Raid, nicht Hardware-Raid.

MfG Matthieu
 

bitrot

Benutzer
Mitglied seit
22. Aug 2015
Beiträge
878
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Selbst die 'größte' Rackstation RS18016xs+ besitzt keinen Hardware RAID Controller mWn.
 

ErichBV228

Benutzer
Mitglied seit
25. Nov 2018
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
53
Entschuldige bitte, wenn ich parallelen zu ZFS ziehe, da diese CopyOnWrite Systeme kurz COW recht ähnlich arbeiten.

Erste Frage: Die Fehlererkennung läuft über richtige Prüfcodes, die nicht nur eine blanke CRC Prüfsummen. Bei CRC 8 gibt es alle 256 Blöcke die gleiche Prüfsumme, auch wenn der Inhalt anders ist, bei CRC 16 alle 65536 Blöcke. Zum Vergleich bei BTRFS und ZFS liegt es bei etwa 10 hoch 77, also einer 10 mit 77 Nullen. Die Welt wird sicherlich weniger Atome haben!

Zweite Frage: Kann ich nicht für BTRFS beantworten. Bei ZFS ist es in der Statusabfrage sichtbar, solange die Datei nicht gelöscht wurde als Dateiname, ansonsten durch eine Art Platzhalter für den Block.

Dritte Frage: Du wirst bei BTRFS sicherlich eine Fehlermeldung in der Form Block nicht lesbar bekommen. Diese COW Systeme reichen nur korrekte Blöcke durch und nicht wie bei einem Hardware RAID CRC einen möglicherweise richtigen Block.

Zu dem letzteren Punkt:

BTRFS kann Fehler korrekt erkennen, kann diese Fehler sogar beheben, braucht aber dazu den Zugriff auf die einzelnen Platten, also kein separates RAID unterhalb!

Ich helfe gerne bei dem Thema weiter.
Betreibe eine 916+ mit Erweiterung 9X12TB Toshiba Helium, als Raid 5....6 , jedenfalls bin ich von den Verteilten Daten weggekommen. 6 Festplatten hatten fehlerhafte Sektoren (Zeitraum 2 Jahre), Toshiba hat diese jeweils kostenfrei problemlos ersetzt. Nach Ausfall bis zu 2 Platten, erst die eine dann die andere, konnte das System die Daten nicht mehr herstellen. Nun zu meiner heutigen Variante Backup for Business, Home und Homes Drive Client, Surveillance, Photos Video Station. Diese 3 Bereiche haben jeweils eine 2te Festplatte als Raid 1 und eine 3te Festplatte als Hotspare.
Es wird Ext4 benutzt für die Backups. BTRFS für die 2 anderen Bereiche. Und seither gab es nie wieder einen Ausfall! Die Workstation Raid0 mit 4 NVME SSD von Samsung je 1TB gekühlt mit einer Asrock Karte läuft im Dauerbetrieb ohne Ausfall 1,75 Jahre mit 2950x Prozessor.

Jedenfalls Btrfs mit Raid ist nicht sicher bzw. ist ein großes Volumen und Stripping ein Datengrab.
Wie soll man 9 Festplatten rekonstruieren wenn 2 getauscht wurden? BTRFS konnte dass nicht!
Priorität hat bei mir ein reines 10Gb Netzwerk. Stripping ist aber mit HDD zu gefährlich.
Mit SSD im Raid 0 auf x399 völlig Störungsfrei.
 
  • Like
Reaktionen: Synchrotron

Synchrotron

Benutzer
Mitglied seit
13. Jul 2019
Beiträge
2.385
Punkte für Reaktionen
385
Punkte
129
Nur zwei Hinweise zu deinem Post:

Wenn ich deine Konfiguration richtig verstehe, betreibst du RAIDs über die Verbindung zwischen DS und Erweiterungseinheit hinweg. Das heißt sowohl in der alten wie der neuen Einrichtung gibt es mindestens 1 RAID, das sowohl eine Platte auf der DS wie auf der Erweiterungseinheit hat. Davon wird abgeraten - 1 Wackler in der eSATA Verbindung, und du hast potenziell ein Problem mit diesem RAID.

Aktuell ist ein Problem bei Ausfall einer Platte, dass die anderen durch die Wiederherstellung maximal belastet werden. Das führt überproportional häufig zum zweiten Ausfall, genau dann, wenn man ihn nicht brauchen kann. Mit DSM 7 soll die Wiederherstellung schonender werden.
 

ErichBV228

Benutzer
Mitglied seit
25. Nov 2018
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
53
Das bedeutet Synology rät von Erweiterungseinheiten ab, sry aber das soll wohl ein „Scherz“ sein, es gibt überall Verbindungen, aber die der Expansionseinheit ist verschraubt , und solche Kabel sind auch abgeschirmt! Und im Übrigen ist eine gespiegelt Konfiguration sicherer. Weil es einfacher ist jeweils 1 HDD zu retten.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Matthieu

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
03. Nov 2008
Beiträge
13.150
Punkte für Reaktionen
59
Punkte
344
Stimmt nicht ganz. Synology rät schon seit eh und je dazu, für die Erweiterungseinheit ein weiteres RAID anzulegen.

MfG Matthieu
 
  • Like
Reaktionen: Synchrotron