Benötige ich WebDav für DS File über das Mobilnetz?

bUnZ

Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2020
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo!

Ich habe so meine Probleme mit dem Zugriff von extern auf meine Diskstation und hoffe hier ein paar Infos zu bekommen.

Meine Konfiguration vorweg:
_______________________________________________________
DS:
-DS218
-Internetanschluss mit DS-Light
-IPv6 Adresse ist von Außen erreichbar (test mit "ipv6scanner.com")

Router:
-Fritzbox 7590
-DDNS mit über dynv6.com
-Ports auf DS218 geleitet (5000, 5001, 5005, 5006)

Handy:
-DS File (Samsung S9)
-Externe IPv6 vorhanden (test über wieistmeineip.de)
-LogIn immer über die DDNS
_______________________________________________________

Aus dem WLAN kann ich mit der Handyapp(DS-File) über die DDNS-Adresse die DS218 im vollem Umfang nutzen.
Aus dem Handynetz scheitert die Anmeldung!

Jetzt habe ich die Anleitung von Synologie befolgt und auch einige Videos geschaut.
In älteren Forenbeiträgen ist öfters die Rede von WebDav.
Benötige ich WebDav für den Externenzugriff? Ich gaube nicht mehr, oder?
Habe ich eventuell andere Einstellungen Übersehen?

Mit freundlichen Grüßen
bUnZ
 

the other

Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2015
Beiträge
608
Punkte für Reaktionen
63
Punkte
54
Moinsen,
na, da kommen bei dir leider diverse Dinge ins Spiel...mit Dual-Stack lite wird es etwas komplizierter.
Grundsätzlich: nein, du brauchst kein webDAV für DSFile. Das sind zwei unterschiedliche Dinge, die hier (der Einfachheit halber nur kurz) nichts miteinander zu tun haben. Dein Problem liegt AFAIK an anderer Stelle:
mit DS lite hast du von deinem Provider eine öffentliche IPv6 Adresse erhalten. Meist ändert sich diese, so dass, wie du richtig erkannt hast, ein DDNS Eintrag nötig wird. Dieser sollte, ebenfalls richtig gemacht, auf deinen Router (Fritz) gehen.
Aber:
1. Portweiterleitungen bringen glaube ich bei IPv6 nix. Schau mal den link hier:
https://administrator.de/forum/ipv6-dyndns-325220.html

2. wird da ja auch erklärt, dass ein Zugriff auf IPv6 nur mit Clients möglich ist, die das auch können /unterstützen. Und das muss dein Anbieter (Vertrag Smartphone) auch, momentan nur im TelekomNetz möglich!!

Im eigenen WLAN brauchst du natürlich keine DDNS, deswegen klappt das da auch. Im Mobilnetz geht das deshalb nicht.
Mach dich zu der Materie IPv6 und mobile Clients mal schlau in Verbindung mit deinem Plan, dich unterwegs daheim einzuloggen. Es gibt Möglichkeiten, ist aber etwas aufwändiger und besser, du steigst erst mal langsam in die Materie ein.
 

bUnZ

Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2020
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Vielen Dank für deine Antwort.

Ich habe einen Handyvertrag im Vodafone Netz. Vodafone ist dabei das Netz auf Ipv6 umzustellen.
Es bekommen immer mehr Handys eine ipv4 und ipv6 Adresse. Wenn man keine Lust auf warten hat, kann man beim Handy unter Zugangsdaten die APN selber einrichten und bekommt somit jetzt schon eine ipV6 auf dem Handy! (Ich habe eine ipv6!)

Somit sollte das Problem ds-light doch behoben sein.. (ipv6 --> ipv6)

Zu den Ports...
In ganz alten Forenbeiträgen habe ich auch mal gelesen, dass es bei ipv6 keine Ports mehr geben soll.
Jedoch kann die Fritzbox gezielt für ipv6 Ports öffnen!
Ports bei ipv6 funktionieren genau so wie bei ipv4. (Bereits getestet)

Kann vielleicht die Handyapp DS File nichts mit ipv6 anfangen?

Gruß bUnZ
 

synfor

Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2017
Beiträge
2.193
Punkte für Reaktionen
56
Punkte
88
Check doch mal als erstes, ob du DDNS auch für IPv6 eingerichtet hast.
 

bUnZ

Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2020
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bei dynv6.com sind beide Adressen (4er und 6er) erfolgreich eingetragen. (Von der fritzbox).
Ports sind auf ipv4 und ipv6 durchgeleitet zur DS218.
 

bUnZ

Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2020
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Die fritzbox selber ist auch über die dyndns erreichbar!
Folgende Ports werden weitergeleitet.
Screenshot_20200214-100929_MyFRITZ!App.jpg
Es liegt also an der Konfiguration der DS218..!
 

synfor

Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2017
Beiträge
2.193
Punkte für Reaktionen
56
Punkte
88
Bei dynv6.com sind beide Adressen (4er und 6er) erfolgreich eingetragen. (Von der fritzbox).
Ports sind auf ipv4 und ipv6 durchgeleitet zur DS218.
Welche IPv6-Adresse siehst du bei dynv6.com und stimmt die mit der der DS überein?
 

bUnZ

Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2020
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bei Dynv6.com wird die IP der Fritzbox hinterlegt. Diese soll dann wenn auf den Port 5001 angefragt wird auf die DS verweisen (auch auf den Port 5001).

Wenn ich https://"dynv6":40123 anspreche komme ich ohne Probleme auf die Fritzbox und kann mich anmelden.
Wenn ich https://"dynv6":5001 anspreche klappt es nicht. (Das sollte die DS sein!)
wenn ich aber https://["ipv6 von DS"]:5001 anspreche komme ich auf die DS!! (endlich ein kleiner Erfolg! )

Warum klappt es mit https://"dynv6":5001 nicht?
 

synfor

Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2017
Beiträge
2.193
Punkte für Reaktionen
56
Punkte
88
Weil bei IPv6 üblicherweise kein NAT mehr gemacht wird und die Geräte im lokalen Netz über eine öffentliche IPv6-Adresse verfügen. Deine DDNS bei IPv6 verweist auf Fritzbox und nicht auf die DS.
 

Matthieu

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
03. November 2008
Beiträge
13.060
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
334
Kannst du deinen DDNS-Client (welcher auch immer das ist) dazu zwingen, keine v4 zu hinterlegen? Wenn du weißt, dass v4 nicht in Frage kommt, lasse der Applikation gar nicht erst die Wahl.

MfG Matthieu
 

synfor

Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2017
Beiträge
2.193
Punkte für Reaktionen
56
Punkte
88
Dann müsste aber der direkte Aufruf mit der beim DDNS-Anbieter hinterlegten IPv6-Adresse trotzdem funktionieren. Tut es aber nicht. Was allerdings zu erwarten ist, wenn da die IPv6-Adresse der Fritzbox und nicht die der DS eingetragen wird. Bei IPv4 funktioniert das wegen NAT und geht dort in der Regel auch nicht anders.
 

bUnZ

Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2020
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Okay!
Damit bleibt dann nur noch die Möglichkeit das die dyndns von der ds selber gemeldet wird.
Das habe ich auch mal versucht, aber die DS kann mit dem Link nichts anfangen:
http://dynv6.com/api/update?hostname=<domain>&ipv4=<ipaddr>&ipv6=<ip6addr>&token=<username>

Wie muss dieser angepasst werden, damit die DS dynv6.com richtig update kann?

Danke an euch alle! Ipv6 ist für mich Neuland..
Gruß bUnZ
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.