Bekommen keinen Mount mit DS 918+ zu Dreambox 7080

Kusselin

Benutzer
Mitglied seit
29. Februar 2012
Beiträge
491
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Zusammen,

ein Bekannter hat sich die 918+ geholt und möchte nun einen Ordner zB "Famiie" von der Syno auf der Dreambox 7080 HD freigeben.
Er hat den Ordner unter "Gemeinsame Ordner" freigegeben. Der NFS SErver ist auch gestartet auf der Syno und der Dream.
Der Mountpunkt heisst: /volume1/Familie/

Wenn wir nun über den Netzwerkbrowser der Dream die NAS suchen finden wir sie auch und wir sehen auch den Ordner aber wenn wir diesen dann per NFS freigeben wollen kommt immer die Meldung " Verzeichnis /media/net/volume1/Familie" existiert nicht :-(

Könnt Ihr uns einen Tipp geben bzw. wo machen wir den Fehler?

Über Tipps herzlichen Dank

Gruss

Kussel
 

Benares

Benutzer
Mitglied seit
27. September 2008
Beiträge
3.389
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
98
Moin,
du vermischst hier etwas die Begriffe. Wenn bei dir auf der Syno /volume1/Familie über NFS freigegeben ist, "mountest" du diese Freigabe auf der Dream in ein zuvor angelegtes, leeres Verzeichnis. Diese Verzeichnisse liegen bei der Dream per Konvention unter /media/net, könnten aber auch ganz wo anders hingelegt werden.

Beispiel:
Code:
mkdir /media/net/Familie
mount -t nfs -o rw,soft,timeo=50,retrans=5,rsize=32768,wsize=32768,tcp,nolock ds415:/volume1/Familie /media/net/Familie
...
umount /media/net/Familie
rmdir /media/net/Familie
Solange der Mount besteht, "siehst" dann den Inhalt von /volume1/Familie der DS unter /media/net/Familie der Dream.
Prinzip verstanden?
 

Kusselin

Benutzer
Mitglied seit
29. Februar 2012
Beiträge
491
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Sorry schäme mich.. noch nicht so ganz
Gruss
 

Benares

Benutzer
Mitglied seit
27. September 2008
Beiträge
3.389
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
98
Brauchst dich nicht schämen - was ist unklar?
 

Kusselin

Benutzer
Mitglied seit
29. Februar 2012
Beiträge
491
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
ha halt alles... :-(

die Dream mountet nach /media/net/ richtig?

und die Platten zB. nach /volume1/XXX

so und jetzt?
 

Uwe96

Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2019
Beiträge
476
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Musst du bei der Dream nicht ein Verzeichis der Dream angeben und dann noch die "Adresse" der DS. ?
In dem Dreamn Ordner findest du dann das was auf der DS ist.
Also z.B. Volume/Famile wird dann zu mdia/net/Familie auf der Dream
 

Benares

Benutzer
Mitglied seit
27. September 2008
Beiträge
3.389
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
98
Genau. Linux kennt keine Laufwerksbuchstaben (z.B. C:, D:) wie Windows. Unter Linux erstellt man ein leeres Verzeichnis und "mountet" z.b. eine Remote-NFS-Freigabe hinein. Diese "überlagert" dann das Verzeichnis.
Wechselst du dann z.B. nach /media/net/Familie auf der Dream, "siehst" du dann dort die Inhalte von /volume1/Familie der DS und kein leeres Verzeichnis mehr. Nach "umount" ist /media/net/Familie wieder nur ein leeres Verzeichnis.
Das ist lokal auf der DS lokal auch nicht anders. /volume1 ist anfangs ein leeres Verzeichnis, dann wird die "Platte" (halt lokal, nicht remote) rein gemountet. Der Befehl "mount" zeigt dir immer an was/wohin "gemountet" wurde.
Klarer?
 
Zuletzt bearbeitet:

Kusselin

Benutzer
Mitglied seit
29. Februar 2012
Beiträge
491
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ja danke... du meintest „unmount“ nicht umount....richtig?

Wie heißt es immer so schön...am Anfang ist alles schwer!!!
Danke Dir für die Geduld und die Beschreibung!! Ist keine Selbstverständlichkeit...

Viele Grüsse
 

Uwe96

Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2019
Beiträge
476
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Nein, der Befehl heißt schon "umount" ;)