Backup von Nas vom Pc aus auf USB Festplatte

Torsten81

Benutzer
Mitglied seit
21. Oktober 2019
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

zur Zeit mache ich das Backup über Hyper Backup in dem ich die USB Festplatte direkt an dem Nas anschließe das funktioniert auch ohne Probleme. Jetzt haben wir uns aber ein Haus gebaut und das NAS sitzt jetzt in einem Server Schrank im Heizungsraum. Da ist es immer was umständlich das ganze zu verbinden, kann ich das ganze nicht irgendwie auch von meinem Büro aus am Pc machen, in dem ich die USB Festplatte dort anschließe? Die ganzen Geräte sind ja über das Netzwerk miteinander verbunden. Weiß nur nicht was ich im Hyper Backup da auswählen soll oder ob das Programm das ganze gar nicht unterstützt.

Hoffe mir kann da jemand helfen.

lg

Torsten
 

Synchrotron

Benutzer
Mitglied seit
13. Juli 2019
Beiträge
1.335
Punkte für Reaktionen
17
Punkte
64
Für diese Konstellation habe ich auf dem PC ein dort installiertes Acronis True Image verwendet. Das kann Backups von Netzlaufwerken auf eine dort angeschlossene lokale Festplatte ziehen. Von der Syno aus quasi durch den PC durchgreifen habe ich bisher nicht hin bekommen.
 

RichardB

Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2019
Beiträge
1.270
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
58
Ich habe jetzt ein wenig herumprobiert.
Fazit: Hyper-Backup akzeptiert einen PC (zumindest unter Win) nicht als Backupziel.
Möglicherweise hab ich was übersehen oder es geht unter Linux. Ich denke aber eher Nein.

Ich frage mich allerdings, was ist so umständlich daran, eine USB-Platte in einem Serverschrank and die DS zu stöpseln?
 

Torsten81

Benutzer
Mitglied seit
21. Oktober 2019
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ja war ein bisschen übertrieben von mir. Wie macht ihr das denn mit dem Backup? Dauerhaft angeschlossen kann ich die Platte ja auch nicht lassen, wenn es mal ne Überspannung geben sollte wäre ja beides hin Synology und Backup Platte, man sollte sie dann ja auch an einem anderen Ort aufbewahren.

Wäre halt super wenn das ganze irgendwie im Hintergrund alle paar Tage ausgeführt werden würde und ich mich da nicht großartig drum kümmern müsste.
 

Synchrotron

Benutzer
Mitglied seit
13. Juli 2019
Beiträge
1.335
Punkte für Reaktionen
17
Punkte
64
Wenn du deinem Serverschrank eine USV spendierst, hast du neben anderen Vorteilen auch noch „sauberen“ Strom. Die kann bei entsprechender Dimensionierung alles abdecken, was da dran hängt (also auch den Switch, Router, eventuell über POE angeschlossene Endgeräte etc.).

Wegen dem Thema Ransomware empfiehlt es sich, die USB-Platte nach jedem Sicherungsjob auszuwerfen. Damit ist sie nach aktuellem Stand durch eine Verschlüsselungssoftware nicht mehr erreichbar. Wenn du dann noch eine Festplattenrotation durchführst, hast du sogar für den gallischen Ernstfall (Stein von Himmel etc.) noch eine relativ aktuelle Datenkopie sonstwo liegen.
 

RichardB

Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2019
Beiträge
1.270
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
58
Das wäre dann bei mir täglich.
Daher habe ich auch 3 USB-Platten in Rotation.