3 Geräte, 3 Benutzer Backups mit Acronis TI 2020 auf Diskstation (1x VPN, 2x intern)

Hubble

Benutzer
Mitglied seit
13. Okt 2010
Beiträge
251
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
22
Liebe Mitglieder

Ich habe schon einiges gelesen und Videos geschaut und bin in einzelnen Punkten unsicher.
Was ich möchte steht im Titel: Es sind drei Benutzer (einer von aussen via VPN) mit jeweils ihrem Gerät (alle Windows 10), wo ich Backups mit Unterstützung von Acronis True Image 2020 (wird überall installiert) auf die Diskstation machen möchte. Teils nur einzelne Dokumente (VPN-Benutzer), teils evtl. ganze PC's.

Ich habe realisiert, dass die Idee die Backups auf den Home der Benutzer abzulegen wohl ein Holzweg ist. Wegen der Einstellung von Datenquoten. Ich kam im ersten Anlauf (für den VPN-Benutzer) in Acronis nur als Administrator auf die Home-Verzeichnisse der Benutzer. Ich will auf keinen Fall, dass der Zugriff via Administrator geht.

Ich habe verstanden, dass ich für die Acronis Backups einen eigenen Freigabeordner machen soll (für ein TimeMachine Backup hab ich das schon erfolgreich, sogar via VPN). Dann richte ich spezielle Nutzer ein, also z.B. ATI_Max und ATI_Lori und ATI_Fritz und richte die Berechtigung für den Freigabeordner. Ist das soweit richtig?

Wenn ja, dann habe ich noch eine Unklarheit: Sieht dann ein Benutzer die Backups der anderen beiden nicht auch? Wie könnte ich das unterbinden? Könnte ich Unterordner, je einen pro Benutzer, einrichten und die Berechtigung dort einengen (via Filestation?)? Oder muss ich dafür den Weg gehen für jeden Benutzer einen eigenen Freigabeordner einrichten? Ich fände letzteres gefühlt nicht so elegant. Oder gibts da einen anderen für einen Amateur gangbaren Weg?

Ich danke für Hinweise. Ich möchte es gerne von Anfang an sinnvoll einrichten.
 

Synchrotron

Benutzer
Mitglied seit
13. Jul 2019
Beiträge
2.383
Punkte für Reaktionen
384
Punkte
129
Strikt betrachtet jeder User ein eigenes BackupVerzeichnis.

Du könntest aber auch die Acronis-Backups verschlüsseln. Dann kann zwar jeder die Backupdatei sehen, damit aber nichts anfangen. Dann die backupUser in eine eigene Gruppe packen, erleichtert die Verwaltung.

Zur Backup-Strategie: Bei TimeMachine muß man Deckeln, sonst wird so lange weiter kopiert, bis alles voll geschrieben ist. Dass das bei Acronis ähnlich ist, wäre mir neu.