Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Anwender
    Registriert seit
    30.01.2018
    Beiträge
    40

    Standard Wunschtraum: Client-Backup wie Windows Home Server

    Hallo zusammen,
    ich würde mir für ein modernes NAS ein Client-Backup wünschen, wie es der simple Windows Home Server schon vor acht Jahren konnte:
    - Der Server spricht mit den Clients über einen Client Agent
    - Der Server weckt seine Clients nachts auf, zieht ein Backup und legt sie wieder schlafen
    - Der Server speichert alle identischen files für alle Clients nur EINMAL
    - Der Server verwaltet die Backup-Rotation selbst
    - Das Client Recovery Medium findet den WHS automatisch

    Ich habe das Client Backup auf meinem WHS damals einmal eingerichtet, seitdem läuft das ohne Probleme bis heute. Das Recovery mußte ich bisher einmal bemühen, das war so etwa fünf Jahre nach der initialen Einrichtung. Ich habe nur die Recovery CD mit dem WHS Client drauf eingelegt und gestartet. Den Server mit dem aktuellen (!) Backup hat es ganz ohne Zutun gefunden, zurückgespielt, gebootet, fertig, läuft mit dem Stand von gestern. So muß das sein.
    Der Acer EasyStore Würfel läuft heute noch extrem zuverlässig, ist mir aber mittlerweile deutlich zu lahm und mit Server 2003 als Basis viel zu alt. Ich habe mir zum Testen erstmal eine DS116 geholt, selbst die Kleine bringt vergleichsweise schon einen deutlichen Schub an Durchsatz. Das wird mit der angepeilten DS918+ sicher noch besser.
    Für's Backup teste ich derzeit Acronis TrueImage 2018, aber das Handling ist ziemlich störrisch. So werden vorhandene Backups auch mal als beschädigt gemeldet, obwohl sie sich im Explorer mounten lassen. Backups verschieben ist alles andere als intuitiv und werden erst nach mehreren, teils unlogischen Schritten wieder gefunden usw. Darauf werde ich mich im Crashfall garantiert nicht verlassen. Schade, daß es Norton Ghost nicht mehr gibt.
    Als nächstes werde ich Veeam Backup testen, das hört sich vergleichsweise gut an, zumal es auch die lokalen Treiber, Netzwerkeinstellungen, auf Wunsch auch zusätzliche Treiber, mit auf das Recovery Medium nimmt. Allerdings braucht man dann für jeden Client ein individuelles Recovery Medium, die WHS Recovery CD ging auf allen Clients.

    Das pflegeleichte und zuverlässige WHS-Backup (ohne Zusatzkosten!) werde ich richtig vermissen.

    Gruß Roland

  2. #2
    Anwender
    Registriert seit
    11.09.2010
    Beiträge
    2

    Standard

    Hallo,
    Ich schließe mich dem Wunsch an.

    Grüße

  3. #3
    Anwender
    Registriert seit
    01.02.2011
    Beiträge
    174

    Standard

    Ich hatte auch jahrelang Acronis im Einsatz, aber dann ging mir irgendwann Mal das Ganze mit dem Clound Backup auf die Nerven und zudem wurde das Programm immer instabiler und zum anderen haben die Entwickler dann noch das ein oder andere Feature gestrichen, die Oberfläche änder sich auch mit jeder neuen Version und schlussendlich ist diese noch ziemlich lahm geworden inkl. der Backup-Erstellung.

    Norton Ghost hatte ich zuvor auch und hätte es auch gerne wieder zurück.

    Derzeit bin ich bei Macrium Reflect hängengeblieben. Zugegeben die Oberfläche ist auch ein wenig gewöhnungsbedürftig aber es liefert schnelle Backups und bisweilen auch zuverlässig - obwohl ich noch nicht zurücksichern musste. Es gibt selbstverständlich auch ein Rettungsmedium auf Basis von Windows PE. Zu beachten ist, dass Macrium auch Linux Partitionen sichern , aber nicht in Windows als Laufwerk mounten kann.

    Michael
    DS916+ (8GB) - 2x3 TB WD Red SHR/Btrfs und 2x4 TB Seagate IronWolf, SHR/Btrfs
    DS214+ (1GB) - 2x2 TB WD Red SHR
    DS211J - 2x2 TB Seagate Constellation ES JBOD (Backup System)

  4. #4
    Anwender
    Registriert seit
    30.01.2018
    Beiträge
    40

    Standard

    Macrium Reflect habe ich auch noch im Visier. Das kann aber in der Free Edition kein incremental Backup und kostet für den Viererpack 126€. Von einem Linux Agent habe ich nix gefunden.
    Veeam Backup hat erstmal den Vorzug erhalten. Das kann incremental und hat auch einen Linux Agent. Ich habe meine Hausautomation auf einem Intel NUC mit Ubuntu Server laufen. Den habe ich bisher mit CloneZilla gesichert. Das Dumme hier: man muß CloneZilla live von Stick booten. Ergebnis: Man hat NIE ein aktuelles Backup, es sei denn, man baut sich mit allerhand Aufwand ein PXE Umgebung. Darauf habe ich zuhause keinen Bock.

    Gruß Roland

  5. #5

    Standard

    Mit Active Backup for Business und Lights-Out kommt ihr dem WHS wieder recht nahe https://www.green-it-software.com/76...-beta/?lang=de

    Gruß
    Martin
    DS115j, DS118, DS216+II mit 8GB Ram, DS218+

  6. #6
    Anwender Avatar von BavariaR
    Registriert seit
    02.01.2013
    Beiträge
    291

    Standard

    Ich war früher auch Nutzer von Windows Home Server und kann die Forderung nachvollziehen. Ich nutze Macrium Reflect jetzt seit 3-4 Jahren und muss sagen dass ist Top zusammen mit Synology. Configure Backup and Forget... funktioniert sehr zuverlässig, extrem schnell, bis 800Mbit/s Backup Durchsatz in Gigabit LAN und das Beste ist... Restore funktioniert auch. Ich habe mittlerweile 8 Lizenzen von Macrium Backup und zusammen mit Macrium Site Manager ist das ein unschlagbares Team

    Kann das nur Empfehlen
    DS211+ | 2x WD30EFRX 3TB Basic| DSM 6.2.1-23824 Update 4
    DS213+ | 1x WD40EFRX (Test NAS) SHR | DSM 6.2.1-23824 Update 4
    DS415play | 2x WD40EFRX 4TB + 2x WD30EFRX 9TB SHR| DSM 6.2.1-23824 Update 4
    DS1813+ | 4 x WD40EFRX 5,4TB RAID6 | 2x WD40EFRX + 2x WD80EFAX 14.4TB SHR | DSM 6.2.1-23824 Update 4
    Surveillance Station # AVM FRITZ!Box 7580 # 2 x Netgear GS108 GE # 2 x Back-UPS ES 700G

  7. #7
    Anwender
    Registriert seit
    01.02.2011
    Beiträge
    174

    Standard

    Zitat Zitat von BavariaR Beitrag anzeigen
    Ich habe mittlerweile 8 Lizenzen von Macrium Backup und zusammen mit Macrium Site Manager ist das ein unschlagbares Team
    Hi,

    wie bzw. wo hast du den Site Manager installiert? Der benötigt ja mindestens Win10/Server und zudem ja 24/7 Stunden-Betrieb, damit die Backups vom Manager aus angestossen und die Images verwaltet werden können.
    Ich hab' mir den Manager auch schon mehrfach angesehen und sogar in Erwägung gezogen, eine VM auf meiner DS916+ (mit Win10) zu installieren, nur das ist leider nicht sehr praktikabel, da die Performance doch zu wünschen übrig läßt.

    Grüße,
    Michael
    DS916+ (8GB) - 2x3 TB WD Red SHR/Btrfs und 2x4 TB Seagate IronWolf, SHR/Btrfs
    DS214+ (1GB) - 2x2 TB WD Red SHR
    DS211J - 2x2 TB Seagate Constellation ES JBOD (Backup System)

  8. #8
    Anwender Avatar von BavariaR
    Registriert seit
    02.01.2013
    Beiträge
    291

    Standard

    Ich nutze den Site Manager nur um die Backupvorgänge zu überwachen auf meinem Arbeits PC der aber nur Tags über läuft, damit vermeide ich dass ich mich auf jedem PC einloggen muss um das Protokoll anzuschauen. Synology Server auf dem die Backups gespeichert werden läuft 24/24 weil das auch der Surveillance Station server ist, Backups laufen aber nur unter Tags im Prinzip oder wenn die jeweiligen PC's eingeschaltet werden. Die Backup Konfiguration ist lokal in jedem PC einzeln konfiguriert. Muss man ja nur einmal machen und dann läuft das immer automatisch, hat aber den Vorteil dass der Site Manager nicht permanent auf einem Server laufen muß von welchem dann die Backupaufträge getriggert werden.

    Für die Backups nutze ich ein Windows / Synology Backup account welches nur für Backups genutzt wird und auf dem PC sonst keine Verwendung hat und auf der Synology als einziger (neben Admin) Schreibrechte auf das Syno Backupverziechnis hat, damit vermeide ich dass ein PC Virus oder Verschlüsselungstrojaner in irgend einer Form Schaden am Backupverzeichnis auf der Syno anrichten kann.

    Ich hatte noch nie solch eine zuverlässige und schnelle Backup SW wie Macrium Reflect, der Support ist auch spitze und die Kosten sind überschaubar, 1 mal im Jahr kauft man ein Update. Wiederherstellung (wo es oft bei anderen BackupSW hapert) ist super, jeder PC hat lokal ein im Bootmenu verankertes Macrium Backup wiederherstellungs Not Betriebssystem installiert womit ich den Restore sofort auf die Platten anstoßen kann ohne CD oder USB Bootstick. Ein CD image habe ich aber noch in Reserve auf dem Server liegen. Ich kann auf die selbe Maschine Resoren oder auf eine neue HW oder sogar von einem Laptop welches 100km weite weg ist ein Restore auf eine neue SSD an einem belibig angeschlossenem PC machen und die SSD per Post zum EInbauen verschicken...

    Wenn ein Laptop abraucht kann ich aus dem letzen Backup eine Virtuelle Maschine ziehen auf einen beliebigen Erstaz PC und weiterarbeiten bis Ersatz HW eingetroffen ist... und vieles mehr

    Einfach nur ein Traum.
    DS211+ | 2x WD30EFRX 3TB Basic| DSM 6.2.1-23824 Update 4
    DS213+ | 1x WD40EFRX (Test NAS) SHR | DSM 6.2.1-23824 Update 4
    DS415play | 2x WD40EFRX 4TB + 2x WD30EFRX 9TB SHR| DSM 6.2.1-23824 Update 4
    DS1813+ | 4 x WD40EFRX 5,4TB RAID6 | 2x WD40EFRX + 2x WD80EFAX 14.4TB SHR | DSM 6.2.1-23824 Update 4
    Surveillance Station # AVM FRITZ!Box 7580 # 2 x Netgear GS108 GE # 2 x Back-UPS ES 700G

  9. #9
    Anwender
    Registriert seit
    01.02.2011
    Beiträge
    174

    Standard

    BavariaR,

    da kann ich dir nur voll und ganz zustimmen! Danke für die umfangreiche Antwort!

    Ich selbst nutze Macrium Home mit insgesamt sechs Lizenzen und hatte noch nie Probleme damit, im Gegensatz zu Acronis. Gerade bei diese Software werden gerne Mal bereits genutzte Features gestrichen und lediglich die Oberfläche bei jedem Major-Release poliert, damit man sich immer wieder neu orientieren muss. Zudem arbeitet die Software in Teilen unzuverlässig, was ich bisher von Macrium nicht behaupten kann. Macrium läuft einfach und der Support ist auch um Längen besser!

    Auch ich habe einen dedizierten Synology-User, der nur für Backups zuständig ist, allerdings nutze ich auch lokale USB-Festplatten und damit auch das Macrium Guardian Feature.

    cu,
    Michael
    DS916+ (8GB) - 2x3 TB WD Red SHR/Btrfs und 2x4 TB Seagate IronWolf, SHR/Btrfs
    DS214+ (1GB) - 2x2 TB WD Red SHR
    DS211J - 2x2 TB Seagate Constellation ES JBOD (Backup System)

Ähnliche Themen

  1. Hyper Backup akzeptiert meinen Windows Home server 2011 nicht
    Von Itaka im Forum Datensicherung und Replikation
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.06.2016, 10:47
  2. Backup von DS1815+ auf Windows Home Server 2003
    Von b2fast im Forum Backup / Restore / Data Replicator Allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.02.2016, 18:29
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.09.2015, 13:33
  4. Erfahrung mit Client-Backup mittels Acronis True Image Home
    Von TilRoquette im Forum Backup / Restore / Data Replicator Allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.07.2012, 12:07
  5. Windows Home Server
    Von itari im Forum Off-Topic
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 14.08.2009, 08:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •