Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Anwender
    Registriert seit
    18.11.2012
    Beiträge
    46

    Standard Backuplösung gesucht

    Hallo Leute,

    ich nutze seit vielen Jahren eine DS712+(2Festplatten,gespiegelt) ,im Haushalt sind mehrere Computer die alle auf das NAS zugreifen, wichtige Daten sind alle auf dem NAS, wenn mal ein PC abschmiert ist das kein Problem. An das Thema Backup haben wir nie gedacht, wir haben ja ein NAS. Die Tage mussten wir feststellen das das System schon sehr lange so funktioniert, mag gar nicht sagen wie lange, wahrscheinlich haben sie schon mehrer Festplattengenerationen überlebt.

    Jedenfalls möchte ich mir jetzt neue Festplatten besorgen um das DS712+ damit zu füttern, da kam der Gedanke auf, die alten Platten funktionieren noch, die könnte ich doch für ein Backup nutzen.

    Wie stelle ich das vernünftig an? Ich dachte ein Raidon GR3660-B3 wo ich die alten Platten rein werfe und dann ein wöchentliches Backup machen lasse. Könnte man das Teil auch an eine Fritzbox anschließen?
    Oder wäre ein zweites NAS die bessere Wahl? Vorteil wäre ein Netzwerkanschluss, aber das wäre vielleicht wie mit Kanonen auf Spatzen schießen.

  2. #2
    Anwender
    Registriert seit
    18.11.2012
    Beiträge
    46

    Standard

    Fehlen noch irgendwelche Daten oder ist die Frage zu ungewöhnlich?

  3. #3

    Standard

    Im Grunde ist es nur eine Preisfrage und welche "Bequemlichkeit" du haben möchtest.

    Variante 1: du kaufst eine Dockingstation (siehe Signatur unten) um ~ 30 Euro, steckst diese an die DS712+ an machst wöchentlich dein Backup auf die alte Platte. Zur Aufbewahrung noch eine Box kaufen, ich nutze orico Boxen und kaufe diese in "5er Packungen" da dadurch der Einzelpreis stark zurückgeht.
    Variante 2: du kaufst, meiner Meinung nach das völlig überteuerte, dieses 2 bay externes HDD Gehäuse und machst darauf dein Backup.
    Variante 3: du kaufst eine zB DS118, baust in diese eine deiner alten HDDs ein und richtest sie im Zeitplan ein das sie sich jeden Samstag um 20:00 Uhr hochfährt und ab 20:15 startest du autom dein Backup.

    Für alle Varianten kannst du Hyperbackup benutzen, es hat alles dabei was du für das Backup brauchst.
    Bei der Variante 3 hast du halt den Vorteil der Bequemlichkeit, die Backup laufen automatisiert ab, du musst nichts weiter dazu tun. Falls SS ein Thema für dich sein sollte, dann kannst du mit dem Kauf der DS118 im Grunde von ihrem Kaufpreis noch mal ca. 100 Euro abziehen, denn bei jeder DS sind 2 Kameralizenzen von Haus aus dabei und du müsstest nicht 2 Lizenzen für die Kameras dazu kaufen.

    Du musst dir auch noch Überlegen wie dein Backup ausehen soll?
    Eine 1:1 Kopie auf dem Backup, oder eine Datenbankbasierende auf dem Backup.
    Bei der Datenbankversion wird weniger Speicher verbraucht und du hast die Möglichkeit die Visionierung zu benützen, dh. du fährst auf einer "Zeitlinie" zurück und hast dort den Datenbestand vom Datum X vorrätig.
    Wenn jemand also zB eine excel Tabelle betreibt, dann könntest du auf der Zeitlinie zu einer älteren Version dieser Exceltabelle "zurückfahren". Die Rotation kannst du einstellen, also wieviele Versionen davon aufbehalten werden sollen.
    Das Ziel muss dann aber auch die entsprechende Anzahl an TB haben um die Daten auch speichern zu können und Platz für die Versionierungen zu haben.

    Varante 4:
    Du steigst überhaupt auf eine neue DS um, sollen ja einige in den nächsten Monaten kommen, hast ein aktuelles Modell und nützt die jetzige DS712+ als Backup.
    Bei einem Backup muss nicht zwingend ein Spiegel laufen, es reicht der Betrieb in der Basic Version. Es wäre Pech das wirklich zeitgleich die Quelle und das Backup kaputt gehen. Eine Möglichkeit wäre Blitzschlag während des Backup, aber da würde dir auch der Spiegel am Backup nicht helfen, dann werden dort halt 2 HDDs gegrillt.
    Synology DS 916+ | 8 GB RAM | @ DSM 6.2.2 - 24922-U6
    1x Western Digital Red WD60EFRX @ SHR, ext4
    3x Western Digital Red WD100EFAX @ SHR, ext4
    Synology DS 218+ | 16 GB (8+8) RAM | @ DSM 6.2.2 - 24922-U6 (Backup DS)
    2x Western Digital Red WD100EFAX @ Basis, ext4
    Backup: 3x ext. HDDs USB 3.0 @ GPT / NTFS + ext4
    Backup: Dockingstation Inateck FD1003 USB 3.0 @ ext4
    USV: APC Back-Ups Pro 1500
    usbshare Nummern frei definieren: <Anleitung klick>

  4. #4
    Anwender
    Registriert seit
    18.11.2012
    Beiträge
    46

    Standard

    Wenn es ein zweites NAS werden sollte, dann muss es eine 2Bay Lösung werden, ich verdoppel meine Platten auf 4TB. Das Backup würde dann mit 2x2TB laufen.
    Wo gibt es die Synologys ohne Kamera Lizenzen?
    Wenn ich das Backup mit einer Dockingstation oder einem 2Bay HDD Gehäuse anschließe, kann ich diese dann an eine Fritzbox anhängen? Das müsste dann doch auch automatisch laufen oder?

  5. #5

    Standard

    Du hast mich falsch Verstanden mit den Kameralizenzen, ich meinte damit beim Kauf einer DS sind immer automatisch 2 Kameralizenzen von Haus aus standardmässig dabei. Diese "ersten 2" können auch nur in dieser DS benützt werden, ausgenommen du verwendest die SS-CMS, dann kannst du mit 2 DSen 4 Kameras ohne Kauf einer zusätzlichen Lizenz betreiben an der SS.
    Synology DS 916+ | 8 GB RAM | @ DSM 6.2.2 - 24922-U6
    1x Western Digital Red WD60EFRX @ SHR, ext4
    3x Western Digital Red WD100EFAX @ SHR, ext4
    Synology DS 218+ | 16 GB (8+8) RAM | @ DSM 6.2.2 - 24922-U6 (Backup DS)
    2x Western Digital Red WD100EFAX @ Basis, ext4
    Backup: 3x ext. HDDs USB 3.0 @ GPT / NTFS + ext4
    Backup: Dockingstation Inateck FD1003 USB 3.0 @ ext4
    USV: APC Back-Ups Pro 1500
    usbshare Nummern frei definieren: <Anleitung klick>

  6. #6
    Anwender
    Registriert seit
    18.11.2012
    Beiträge
    46

    Standard

    Das mit den Kamera Lizenzen ist mir nicht wichtig, weil ich sie nicht nutze. Hast du eine Antwort auf meine zweite und dritte Frage?

  7. #7
    Anwender
    Registriert seit
    18.11.2012
    Beiträge
    46

    Standard

    Das mit der Fritzbox ist wohl nach meiner Recherche nicht möglich.
    Was denkt ihr, taugt die 120J als Backupserver etwas? Die Station ist recht günstig zu erhalten.

  8. #8
    Anwender
    Registriert seit
    18.11.2012
    Beiträge
    46

    Standard

    Ich verstehe nicht warum keiner antwortet.
    Habe mir nun die 218J als Backup NAS geholt, so kann ich meine alten Festplatten weiter nutzen. Ich denke so bin ich am flexibelsten.

Ähnliche Themen

  1. SS-Frontend gesucht
    Von MadMarvin im Forum Surveillance Station
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.06.2015, 10:46
  2. Editor gesucht
    Von itari im Forum Off-Topic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.02.2013, 09:38
  3. Tester gesucht
    Von goetz im Forum Netzwerkkonfiguration
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.04.2012, 23:16
  4. All-in-One Lösung gesucht
    Von Volvo850 im Forum Streaming Multimedia Server / iTunes Server
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.01.2011, 17:37
  5. Festplattengehäuse gesucht
    Von MatzeJe im Forum Sonstige Fragen zur Kompatibilität von Peripherie Geräten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.10.2010, 17:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •