Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31
  1. #11

  2. #12
    Anwender
    Registriert seit
    05.11.2015
    Beiträge
    143

    Standard

    Das "Problem" ist halt das viele User/Einsteiger ein NAS mit so etwas wie einer externen Festplatte verwechseln, bzw. es ihnen ggf. auch so gesagt/erklärt wird. Nach dem Motto: Kauf dir ein NAS dann kannst Du darauf alle Daten speichern, zentral von überall darauf zugreifen und noch viele viele Dinge mehr.

    Wenn man sich dann ein NAS zugelegt hat freut man sich erst einmal über die vielen neuen Dinge und Möglichkeiten die man damit hat, aber dann fällt einen ggf. auch auf das diese vielen schönen, neuen Dinge und Möglichkeiten auch ggf. den ein oder anderen Nachteil haben. Z.B. das ein NAS, um dies zu ermöglichen, nun mal permanent an sein und ein permanenter Zugriff darauf möglich sein muss.

    Viele User/Einsteiger denken sich dann: Aber wenn ich gar nicht darauf zugreife, dann braucht das NAS doch auch gar nicht zu laufen und somit Strom verbrauchen. Warum geht das blöde Ding dann nicht in einen (Deep-)Standby? Antwort: Weil dann diese vielen neuen Dinge und Möglichkeiten ggf. nicht mehr möglich wären.

    VG Jim
    Synology DS215j
    Dahua SD49225T-HN
    Dahua SD1A203T-GN-W

  3. #13
    Anwender Avatar von Synchrotron
    Registriert seit
    13.07.2019
    Beiträge
    1.113

    Standard

    Diese Diskussion ist schon von der Überschrift her ein Zirkelschluß:

    Es wird ein Problem herbeidefiniert
    Lösungsversuche scheitern (weil bereits weg definiert durch die Problemstellung)
    Man regt sich auf über die Unfähigkeit des Herstellers auf, ersatzweise beweint man die Ungerechtigkeit der Welt, ersatzweise muss ein große Verschwörung dahinter stehen, die z.B. tröpfchenweise unsere Daten klaut (wenn ich das machen wollte, würde ich es dann machen, wenn die Kiste eh läuft, und sie dafür nicht auffällig-verdächtig aus dem Schlaf wecken)

    Es gibt kein „Problem: Kein Ruhezustand der Festplatten“. Es gibt NAS-Systeme, die öfter mal sich selbst abschalten (können), weil sie entsprechend eingerichtet wurden und wenig gefordert werden. Es gibt andere, die laufen 24/7 durch. Blöd ist es, wenn man meint, es könnte doch auch mal schlafen gehen, und es dann selbst daran hindert (Beispiel: Drive). Der tatsächliche Unterschied in Lebenserwartung, Stromverbrauch etc. ist am Ende vernachlässigbar (man stelle mal die Relation zu den Anschaffungskosten her, geschweige denn zum monetarisierten Betreungsaufwand).

    Also ganz einfach: Wer ein NAS kauft (gleich welcher Marke), betreibt einen Server, und tut gut daran, ihn sich selbst verwalten zu lassen. Das macht ein Server permanent, weil bei seiner Auslegung Verfügbarkeit über allen anderen Kriterien steht. Wenn ich z.B. eine Audiodatei hören will, möchte ich tatsächlich NICHT warten, bis die Kiste hochgefahren und zu Diensten ist.

    Wer das nicht will / braucht, sollte sich eine Netzwerkfestplatte kaufen. Die kann ich ggf. tatsächlich hart runter fahren, wenn der Rechner aus ist. Damit die liebe Seele Ruhe hat ...

  4. #14
    Anwender
    Registriert seit
    20.07.2016
    Beiträge
    293

    Standard

    HI, @ #11: naja fast getroffen :"NAS... bezeichnet einfach zu verwaltende Dateiserver" ; - ))

    ansonsten wird hier in dieses Thema mehr Energie reingesteckt als sich durch Abschalten der Platten sparen lässt..
    bin raus
    ------------------------------------------
    DS218+, 2 x WD4TB-EFRX
    DS116, 4TB WD 40 EFRX
    iMac 27", high Sierra
    iPhone 8,akt. IOS
    iPad 6, akt. IOS
    Apple TV4K, akt. TV-OS
    ------------------------------------------

  5. #15

    Standard

    Ich hab 3 Diskstaions daheim, eine mit Netzwerkfreigaben und zwei ohne. Bei den beiden ohne Netzwerkfreigaben funktioniert das mit dem Ruhezustand der Platten wunderbar (fahren beide einmal die Woche für einen Tag hoch und empfangen dann das Backup, je nach Größe der Änderungen dauert das ein paar Stunden oder eben nur Minuten, anschließend legen sich die Platten für den Rest der Zeit schlafen).
    Bei der DS mit Netzwerkfreigaben haben sich auch andauernd die Festplatten eingeschaltet. Ich hab sie daher jetzt dauerhaft am Laufen, dafür hab ich WD RED Festplatten drinne. Allerdings hab ich einen recht geregelten Arbeitstag, so dass diese eine DS Abends wenn es Zeit fürs Bettchen ist herunterfährt und am späteren Nachmittag (wenn ich wieder von der Arbeit komme) wieder hochfährt, am WE läuft sie dann durch.
    DS218+, 2GB + 8GB, 2x 4TB WD RED
    DS119j 1x 6TB Seagate BarraCuda
    DS413J 3x 2TB Diverse Hersteller

  6. #16
    Anwender
    Registriert seit
    11.03.2017
    Beiträge
    32

    Standard

    ich stelle mir gerade vor wie eine Armada von IT Spezialisten bei Google sich den Kopf zerbrechen wieso ihre Server nach drei Sekunden ohne Datenverkehr nicht augenblicklich die Festplatten in den Ruhezustand versetzten.

  7. #17

    Standard

    Ich denke hier werden viele Dinge vermischt die so viel miteinander zu tun haben wie Kühe und Raketen.

    Ich betreibe keine Firma, keinen Server, ich habe keinen internationalen Serverknoten oder ein globales Backupsystem, alles was ich habe ist ein Datengrab in Form einer NAS. Bei dieser hab ich bewusst und absichtlich eingestellt - leg dich schlafen wenn du nicht benötigt wirst. Das tun meine Rechner genauso automatisch wenn ich vergesse sie manuell schlafen zu schicken, weil ich das so eingestellt habe.

    Dass die diversen Standby und Ruhemodi der NAS nicht sauber arbeiten hab ich über die letzten 7 Jahre zur Genüge festgestellt. Manche Updates haben es besser gemacht, andere wieder schlechter. Ein ewiges auf und ab. Im Normalfall hat die Unterbrechung der Netzwerkverbindung (ausstecken des Netzwerkkabels) immer dazu geführt, dass die unsauberen Modi doch noch sauber funktioniert haben. Es war eben einfach immer irgendwelcher Datenmüll im Netz unterwegs der gefragt hat "ist da wer?", was zum unsauberen Arbeiten der einstellbaren Modi geführt hat. Windows SPAM bzw. einfach kein eindeutig per Software ausschickbarer Befehl "Gerät A, aktivieren!".

    Das Hochfahren aus dem komplett abgeschalteten Zustand dauert ca 3x so lang wie aufwecken, weshalb ich auf den Schlafmodus zurückgreife. Aber darum geht es ganz einfach nicht und jede Beantwortung dieser Fragen ist sinnlos.

    Ich frage mich ganz einfach, was dazu führt, dass die Teile aufwachen obwohl das laut eingestellter Parameter nicht sein dürfte. Auch weil ich die Netzwerkverbindung per Schalter trenne und weil keine Serveranwendungen laufen. Mein HUE schaltet sich ja auch nicht von alleine ein.

  8. #18
    Anwender Avatar von Puppetmaster
    Registriert seit
    03.02.2012
    Beiträge
    17.016

    Standard

    Du scheinst es noch nicht ganz zu verstehen. Hier schaltet sich nichts ein, weil ja auch nichts ausgeschaltet ist. Du legst nur die Festplatten schlafen, das System ist voll aktiv.
    Zeig mir einen PC bei dem du das stabil erreichen kannst.

    Darüberhinaus hast du keineswegs in der DS eingestellt, dass sie nicht aufwachen soll, sondern lediglich, dass die Festplatten schlafen gehen sollen, wenn sie nicht benötigt werden.
    DS415+ DSM 6.2.1-23824 U1 | 2x2TB BTRFS RAID1 + 8TB EXT4 (Basis) WD Red 24/7
    DS214+ DSM 6.2.1-23824 U1 | 3TB WD Red (Basis) + 6TB Seagate Archive (Basis)
    Media Logitech Media-Server 7.7.2 | Squeezebox Classic | Squeezebox Transporter | VU+ Uno | Raspberry Pi - OpenELEC 6.0.1 Kodi v15
    USV APC Back-UPS RS550GI


    Reset einer DiskStation | Migration zwischen DiskStations | Festplattenzugriff mittels Knoppix-DVD

  9. #19

    Standard

    Stormbringer hat eine DS213+ das war eines der wenigen Modelle welche tatsächlich auch Teile des Systems schlafen legen kann und ich glaube diesen Zustand möchte er wieder erreichen.
    Wobei ich auch nicht sicher bin warum manche immer meinen das die DS etwas macht und etwas aussendet mit der Begründung wenn sie den LAN Anschluss trennen funktioniert auch der Ruhemodus wieder. Es wird aber mit keinem Wort erwähnt, dass auch aus dem eigenen Netzwerk "Anfragen" an die DS kommen und von daher der Ruhezustand unterbrochen wird.
    Aber die diversen Möglichkeiten dazu habe ich Stormbringer schon in einem anderen thread aufgezählt.
    Synology DS 916+ | 8 GB RAM | @ DSM 6.2.2 - 24922-U6
    1x Western Digital Red WD60EFRX @ SHR, ext4
    3x Western Digital Red WD100EFAX @ SHR, ext4
    Synology DS 218+ | 16 GB (8+8) RAM | @ DSM 6.2.2 - 24922-U6 (Backup DS)
    2x Western Digital Red WD100EFAX @ Basis, ext4
    Backup: 3x ext. HDDs USB 3.0 @ GPT / NTFS + ext4
    Backup: Dockingstation Inateck FD1003 USB 3.0 @ ext4
    USV: APC Back-Ups Pro 1500
    usbshare Nummern frei definieren: <Anleitung klick>

  10. #20

    Standard

    Sorry aber falsch. Es gibt 3 Energiesparmodi:
    - Festplatten sleep, keine Veränderung an den LEDs, in der Hardware der Festplatten hinterlegt, von dir beschrieben
    - System Standby, grüne LED an der NAS blinkt
    - Ruhezustand, blaue LED an der NAS blinkt

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. DS1515+ kein Ruhezustand der Festplatten nach Inbetriebnahme SS?
    Von yosemite im Forum Surveillance Station
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 02.01.2019, 19:01
  2. 916+ kein Ruhezustand der Festplatten
    Von Tim92 im Forum Geräte der +-Serie
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 05.08.2016, 12:39
  3. Häufiges Erwachen der HDDs aus dem Ruhezustand
    Von independence2206 im Forum Installation und Konfiguration allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.05.2015, 08:04
  4. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.01.2015, 12:43
  5. DS 211j kein Ruhezustand der Festplatten nach Update DSM 4.0
    Von thophi im Forum Geräte der j-Serie
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 14.07.2012, 20:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •