Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25
  1. #1
    Anwender Avatar von thor4711
    Registriert seit
    26.08.2011
    Beiträge
    10

    Idee Bestehende DS411j 12 TB verbaut durch ein Stärkeres NAS ersetzen

    Liebe Leute

    Da ich in meiner damaligen jugendlichen leichtsinnigkeit ein 4 platten JBOD aufgebaut habe (mir war platz wichtiger als sicherheit), jetzt aber dann doch eher die sicherheit haben möchte (wenn mir wie jetzt ein platte beginnt abzurauchen) ich doch die "unkomplizierte" möglichkeit haben die platte zu tauschen. (geht ja in einem RAID an sich recht einfach oder?)

    Ich schwanke jetzt ein wenig. Könnte ich rein der theorie wegen die "alten" platten in das neue NAS verbauen und die Daten somit gleich mitnehmen? Welchen RAID Typ sollte ich bei dem neune NAS dann verwenden? Mein wunsch wäre es das ich zumindest wieder die 12TB zur verfügung hätte. Wenn es mehr ist, wäre ich auch nicht böse darüber, da ich zusätzlich zum stärkeren NAS auch an eine videoüberwachung denke.

    Oder sollte ich dennoch bei einem 4 bay NAS bleiben und dementsprechend große platten reinstopfen und dann eben alles per lan "rüberschaufeln"? Budget wäre 1,5 - 2k maximal. Also lieber alles neue macht der mai? Oder kann man da noch was vom alten NAS verweden und ein paar euros sparen?

    Danke euch jetzt schon für einige denkanstöße! :-)

    Greez Martin

  2. #2
    Anwender
    Registriert seit
    11.06.2017
    Beiträge
    772

    Standard

    Raid bringt keine Datensicherheit. Sehr wohl aber mehr Verfügbarkeit.

    Mit deinem Budget geht schon was nettes. So wie ich das lese solltest du eher auf 16TB+ planen. Zb. Bei 4 bay NAS mal mit SHR und 3x 8TB bestücken (ergibt 12tb). Der 4 slot dann aus Budget Gründen als Reserve für später.

    Die alte ds 411 kannst du dann als Backup System verwenden.
    RT2600AC, DS416play (3x 3TB WD Reds, SHR1)

  3. #3
    Anwender
    Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    864

    Standard

    Bei dem Budget würde ich doch den großen Sprung wagen (918+) und alte Zöpfe abschneiden.
    Die Daten lassen sich via Backup oder ggf. Copy/Paste leicht übertragen. Und der 411j ist sicher noch ein langes Leben als Backup-Ziel beschert.

    Wobei wenn es hinkünftig in einem RAID 5 / SHR-1 12TB Nutzdatenspeicher sein soll, wirst Du um 4TB-Platten nicht herumkommen.

    Willkommen im Forum.
    Produktivsystem: DS 218+ | 10GB RAM | 2x4TB Seagate Ironwolf @ SHR, btrfs
    Archivsystem: DS 1019+ | 12 GB RAM | 5x10TB Seagate Ironwolf @ SHR, btrfs
    Backupsystem: DS 418play | 6GB RAM | 2x12TB Seagate Exos X14 @Basic, btrfs
    Externes Backup: 3x4TB WD Elements & 3x5TB Seagate Backup Plus + 3x2TB WD Elements @ ext4
    USV: APC Back-UPS Pro 550 & Bluewalker VI 850SE Line-Interaktiv

  4. #4
    Anwender Avatar von thor4711
    Registriert seit
    26.08.2011
    Beiträge
    10

    Standard

    Hallo @tproko

    Also ich hätte ein RAID 1 schon so verstanden das es "Sicherheit" bietet. Da ja die Dateien auf beiden Platten verfügbar sind. Ist dann eine hin, sind die Daten auf der anderen immer noch vorhanden. Aber ich kann mich ja auch täuschen. Wie sollte ich das neue NAS und das Alte NAS dann aus deiner Sicht einrichten? SHR auf beiden? Zumal, wenn ich das neue NAS mit 16TB+ baue, hab ich ja am alten NAS auch nicht mehr Platz um ein Backup zu machen... *grübel*

    LG
    Martin
    Geändert von thor4711 (17.01.2020 um 12:07 Uhr)

  5. #5
    Anwender Avatar von thor4711
    Registriert seit
    26.08.2011
    Beiträge
    10

    Standard

    Hallo @RichardB

    Danke vorab fürs die Willkommensgrüße! ;-)

    Ich hatte mir das 918+ auch schon angesehen. Die Aufrüstung auf 8GB RAM gefällt mir. Und Platten mäßig, hätte ich dann schon fast auf die Seagate 4x IronWolf NAS HDD 8TB gegriffen. Somit hätte ich 16TB Nutzdatenspeicher in einem RAID 1 gehabt oder? Backupen auf das alte NAS hätte ich ja dann auch nicht alles müssen. Was würde mir hier ein RAID 5 bringen?

    Entschuldigt bitte wenn ich so doof frage, aber ich steig da teilweise nicht so ganz durch mit den verschiedenen RAID Typen.

    Mir wäre es eben nur wichtig... viel Platz und wenn ne HDD abraucht, ich eine neue reinstopfe und sich die Daten "wiederherstellen".

    LG
    Martin

  6. #6
    Anwender
    Registriert seit
    11.06.2017
    Beiträge
    772

    Standard

    Es bringt dir nur "Ausfallsicherheit". Löscht du eine Datei, verschwindet sie von beiden Platten. Ergo benötigst du nach wie vor noch ein Backup, um diese Wiederherzustellen.
    Außerdem kam es leider auch schon vor, dass beim benötigten Raid-Rebuild auch die 2. Platte abgeschmiert ist. Ist natürlich Worst-Case, aber je nach Raid-Typ und Plattenanzahl ist das auch ein gewisses Risiko.

    Ich fahre meine Systeme immer mit SHR, damit sie verfügbar bleiben, auch wenn eine Platte streikt.
    Die neue Haupt-Syno würde ich mit SHR fahren.
    Die Backup-Syno könntest du entweder mit SHR fahren zwecks Verfügbarkeit, oder du überlegst dir, dass du pro Disk ein Volume machst (heißt glaub ich Basic?), damit jede Festplatte für sich unabhängig ist.

    Beim Backup ist die Frage, ob du alle Filme etc. auch im Backup brauchst, oder ob du hier aufs Raid in der Hauptsyno vertraust, was in der Regel meistens eh gut gehen wird. Filme die man wieder übers Internet beziehen kann, könnte man beim Backup zB. ignorieren.
    Jedenfalls ist die Frage, alle Daten im Backup landen müssen. Und wie sicher "dein Backup" System sein soll.
    Das kann bzw. will ich nicht für dich entscheiden.

    Falls bei mir die Backupplatte abraucht, hoffe ich, dass ich ein erneutes Backup aus der Syno erstellen und auf einer Platte wieder speichern kann. Zur Not gibt es noch ein Halbjährliches Backup, das zumindest alles alte beinhaltet. Das ist aber für mich - privat - okay. Ein Restrisiko besteht, aber Kosten-Nutzen ist es für mich gut genug und ich hoffe ich komme damit durch.
    Genau so musst du dir überlegen, ob du das Risiko eingehen kannst/willst, wenn beim Basic-Backup System dann eine der Platten abraucht. Oder setzt du auch dort lieber auf Raid (was Platzmäßig schwierig wird ohne neue Platten).
    Geändert von tproko (17.01.2020 um 12:17 Uhr)
    RT2600AC, DS416play (3x 3TB WD Reds, SHR1)

  7. #7
    Anwender
    Registriert seit
    22.12.2017
    Beiträge
    1.322

    Standard

    Zitat Zitat von thor4711 Beitrag anzeigen
    Also ich hätte ein RAID 1 schon so verstanden das es "Sicherheit" bietet
    Ja Sicherheit vor Ausfall einer Festplatte.
    Zitat Zitat von thor4711 Beitrag anzeigen
    Zumal, wenn ich das neue NAS mit 16TB+ baue, hab ich ja am alten NAS auch nicht mehr Platz um ein Backup zu machen... *grübel*
    Der Speicherplatz im alten NAS muss dann gegebenenfalls aufgerüstet werden. Ein Problem aber bleibt: das 16 TiB-Volumenlimit

  8. #8
    Anwender
    Registriert seit
    11.06.2017
    Beiträge
    772

    Standard

    Zitat Zitat von thor4711 Beitrag anzeigen
    Somit hätte ich 16TB Nutzdatenspeicher in einem RAID 1 gehabt oder? Backupen auf das alte NAS hätte ich ja dann auch nicht alles müssen. Was würde mir hier ein RAID 5 bringen?
    Schau dir mal den Raid Rechner an. Hier

    Bei Raid 1 und 4 Platten, könntest du 2x 8TB Raid 1 machen, also hättest in Summe 16TB verfügbar, 2 Platten arbeiten jeweils in einem Verbund.
    Bei Raid 5 (SHR1) könntest du mit 4 x 8TB in Summe 24TB verfügbar haben, eine Festplatte kann gleichzeitig eingehen.
    Bei Raid 6 (SHR2) könntest du mit 4 x 8TB in Summe 16TB verfügbar haben, 2 Festplatten können gleichzeitig eingehen.
    RT2600AC, DS416play (3x 3TB WD Reds, SHR1)

  9. #9
    Anwender
    Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    864

    Standard

    Zitat Zitat von tproko Beitrag anzeigen
    Bei Raid 1 und 4 Platten, könntest du 2x 8TB Raid 1 machen, also hättest in Summe 16TB verfügbar, 2 Platten arbeiten jeweils in einem Verbund.
    Also ein RAID 10. Hochinteressante Config.
    Von 8TB-Platten würde ich herstellerunabhängig die Finger lassen. Die sind angeblich sehr laut.
    Produktivsystem: DS 218+ | 10GB RAM | 2x4TB Seagate Ironwolf @ SHR, btrfs
    Archivsystem: DS 1019+ | 12 GB RAM | 5x10TB Seagate Ironwolf @ SHR, btrfs
    Backupsystem: DS 418play | 6GB RAM | 2x12TB Seagate Exos X14 @Basic, btrfs
    Externes Backup: 3x4TB WD Elements & 3x5TB Seagate Backup Plus + 3x2TB WD Elements @ ext4
    USV: APC Back-UPS Pro 550 & Bluewalker VI 850SE Line-Interaktiv

  10. #10
    Anwender
    Registriert seit
    11.06.2017
    Beiträge
    772

    Standard

    Stimmt, Raid10 ist theoretisch auch eine Option.
    Aber so war meins nicht gemeint. Soviel Schreibperformance benötige ich nicht, daher vermeide ich persönlich Striping (also Raid 0 bzw. 10). Raid1 Verbünde können immer mit nur einer Platte eingehängt werden, wenn man mal mit Ubuntu etc. die Daten auslesen muss.

    Lautstärke kann ein Thema sein, oder auch nicht. Wenn das Teil im Keller steht hat es keine Relevanz.
    RT2600AC, DS416play (3x 3TB WD Reds, SHR1)

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Beide HDDs in 2-Bay-NAS durch größere ersetzen (zzt kein RAID)
    Von _RK_ im Forum Installation und Konfiguration allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.01.2020, 12:51
  2. Zwei SHR durch ein SHR ersetzen
    Von Cubflyer im Forum Raid Konfiguration
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.12.2015, 12:28
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.09.2015, 22:43
  4. iTunes Songs durch Apple Lossless ersetzen - Kopien auf dem NAS
    Von fischdoener im Forum Streaming Multimedia Server / iTunes Server
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.01.2014, 00:04
  5. NAS durch neues NAS ersetzen
    Von fasa im Forum Backup / Restore / Data Replicator Allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.05.2011, 16:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •