PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Geschwindigkeit



raphaelrenaud
25.02.2007, 16:18
Hallo

Ich habe mir gerade erst eine CS-406 gekauft. Weil mir die Geschwindigkeit sehr wichtig war, habe ich mich nicht für die CS-406e entschieden, sondern für die teurere Variante. Ich bin aber extrem enttäuscht von der Geschwindigket. Die Schreibgeschwindigkeit stimmt mit den Herstellerangaben gut überein, und ist mit ca. 8,5MB/s ziemlich genau auf meinem Erwartungswert. (Raid5, 4x300GB Samsung). Aber die Leseperformance lässt sehr zu wünschen übrig. Per FTP schaff ich, egal, welchen MTU-Wert ich einstelle im Maximum 21MB/s. Wenn ich normal im Windows XP sachen herumkopiere, komme ich sogar nicht über 14MB/sek heraus. An der Performance meines PC's kann es nicht liegen, da ich von anderen PC's übers LAN mit über 30MB/s vorankomme. Extrem erstaunt hat mich vor allem, dass die DS-106, die ich einem Kollegen ausgeliehen habe mit 23MB/s sogar die höhere Geschwindigkeit erzielt. Ist dies normal? Denn beim Lesen müssen ja keine Parity-Daten erstellt werden, und somit ein Raid 5-Verbund mit 4 Festplatten einiges schneller sein! Danke schon im Vorraus.

Gruss Raphael

Nachtrag: Natürlich ist die aktuellste Firmware installiert.

Supaman
03.03.2007, 09:56
Extrem erstaunt hat mich vor allem, dass die DS-106, die ich einem Kollegen ausgeliehen habe mit 23MB/s sogar die höhere Geschwindigkeit erzielt.
die 106 hat nur EINE platte und kann logischweise mit voller rate liefern.


Denn beim Lesen müssen ja keine Parity-Daten erstellt werden, und somit ein Raid 5-Verbund mit 4 Festplatten einiges schneller sein!
falsche schlussfolgerung. in dem raid-5 verbund der 406 werden die daten werden auf 3 laufwerke verteilt, auf dem 4ten laufwerk ist die prüfsumme. das ganze rotiert dann bei jedem datensektor. beim lesen müssen die daten erst wieder zusammengesetzt werden, aus dem grund sind einzelne platten eines raid-5 verbundes auch nicht lesbar bzw enthalten nur datenmüll.

die moderate datenrate hängt mit der kleinen cpu zusammen, wenn du mehr leistung brauchst musst du auf eine anderes NAS zurückgreifen, z.b. infrant ready nas, allerdings sind die deutlich teurer.

raphaelrenaud
03.03.2007, 19:19
dies stimmt aber so auch nicht ganz. wenn ich ein raid 0 habe, so sind die daten auch auf mehreren festplatten verteilt und müssen zusammengesetzt werden, aber es ist trotzdem schneller als eine einzelne platte. beim schreiben ist klar, dann müssen die paritäts-daten geschrieben werden, das braucht rechenleistung. aber beim lesen nimmt normalerweise die geschwindigkeit kontinuierlich zu, je mehr festplatten in einem raid-verbund hängen, egal ob raid 5 oder raid 0... bei 3 festplatten in einem raid 0 müsste ja die geschwindigkeit ziemlich ähnlich sein, weil immer für einen datenblock daten von 3 festplatten zusammengetragen werden müssen, gleich, wie beim raid 5 mit 4 festplatten.

Supaman
03.03.2007, 21:19
falsch. raid-0 ist OHNE jede fehlertoleranz, da werden die platten einfach hintereinander weg aneinandergeklebt und nichts zusammengesetzt. raid-5 ist MIT fehlertoleranz, das heisst die bytes werden auf die platten aufgesplittet geschrieben und deshalb dauerts beim lesen auch länger.

raphaelrenaud
04.03.2007, 10:40
also bei raid 0 kann ich ja auswählen, wie gross die datenblöcke sind, die auf die festplatte gespeichert werden, und zwar zwischen 4kb bis 128kb pro block. und die daten werden dementsprechend auf die 2 festplatten aufgeteilt:
http://info.pcwebshop.ch/Glossar/images/RAID_0.jpg
in einem raid 5 ist das doch ähnlich.. auch dort kann ich einfach block-grössen von 8kb bis 128kb wählen.
http://info.pcwebshop.ch/Glossar/images/RAID_5.jpg
eine datei wird also bei beiden varianten, auf mehrere festplatten aufgeteilt. die paritäts-daten sind ja beim lesen egal, die kommen erst zum tragen, wenn eine festplatte ausfälltm oder bin ich hier wieder föllig falsch? diese einzelnen blöcke sind doch nicht föllig anders konstruiert, als bei raid 0?!