PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DS 213+ Protokoll Center



BigBen2013
11.01.2015, 14:58
Hallo,

die DS 213+ (DSM 5.1) stellt ein Sys Log Service zur Verfügung, mit dem auch die Protokolle anderer Netzgeräte eingesammelt werden können.

Leider werden regelmäßig im SysLog-Verzeichnis Dateieinträge angelegt mit kryptischen Dateinamen: 21607

Wann immer eine Datei mit den kryptischen Dateinamen vorhanden ist, schlägt ein Backup-Prozess fehl:

SYSTEM:Failed to copy file [/volume1/Dokumente/SysLogs/��_��.DB].

In den eMail-Benachrichtigungen ist angegeben worden, dass keine Archive angelegt werden sollen: 21608

Die App "Protokoll Center" ist wenig Benutzerfreundlich gestaltet, da man hier schlecht die Nachrichten einzelner Geräte anzeigen lassen kann. Gibt es hier eine alternative bessere App?

Die Email-Benachrichtigungen sind stets so gestaltet, als wenn alle Informationen die DS 213+ selbst betreffen würden. In der Mail fehlt z.B. die Gerätebezeichnung, zu dem die Information gehört.

Beispiel Imhalt einer Informations-Mail:

== BEGIN ==
Sehr geehrter Benutzer,

Es gibt ein Systemprotokoll mit Schwere err auf DiskStation. Lesen Sie die Details auf dem System.

Der Inhalt des Protokolls ist wie folgt:

150110 21:53:26 InnoDB: Shutdown completed; log sequence number 81873831

Mit freundlichen Grüßen,
Synology DiskStation

== END ==

Im Protokoll Center gibt es eine Seite "Protokollsuche". Wenn über Suche nach Hostnamen eine Angabe eingegeben werden soll kann keine Eintragung ausgewählt oder eingetragen werden: 21609

Es wird des öfteren angegeben, dass der Speicher im Protokoll Center knapp werden würde, wie kann man denn mehr Speicher zuweisen?

Frogman
11.01.2015, 17:40
Das mit der Zeichenkodierung habe ich auch schon bemerkt. Ursache ist mir bisher keine bekannt.
Melde es am besten wie ich auch dem Synology-Support.

BigBen2013
13.01.2015, 22:35
Hallo,

wer ein Linux System betreibt, kann relativ einfach ein besseren Protokoll-Center betreiben.

Anleitung: http://www.laub-home.de/wiki/Syslog_Server_unter_Debian_Linux_mit_Rsyslog#PHPLo gcon.2FLoganalyzer_und_MySQL_Process_ID_Patch

Anmerkung:

In der Anleitung wird u.a. angegeben, dass man enen Backport installieren sollte/muss.

Nach der Installation eines solchen Backports auf einem ArmV6-Architektur-System startete der service rsyslog nicht mehr.

Hintergrund: Die Backports sind für ArmV7-Architekturen (oder neuer) konzipiert.

Der Loganalyzer sucht standardmäßig immer seine Einträge in einer Datei. Falls alle SysLog-Meldungen in einer MySQL-Datenbank gespeichert werden, muss die Datenquelle entsprechend geändert werden.

Fazit:

Erster Eindruck: Mit dem Loganalyzer kann man viel mehr Filtern, auswerten u. v. m.

Was noch nicht geht, ist ein Mailversand, falls bestimmte Nachrichten eintreffen. (Zumindest habe ich es noch nicht herausbekommen, wie das gehen kann)

Daher kann ich nur eine klare Empfehlung geben, ein solches System zu installieren.

BigBen2013
14.01.2015, 19:29
Hallo,

wer mag, kann auch einen exim4 - Service installieren.

Für die Installation müssen die Pakete "exim4" und "exim4-config" installiert werden:

# sudo apt-get install exim4 exim4-config

Anschließend kann gemäß dieser Anleitung ein funktionierender Mail-Versender konfiguriert werden:

http://www.sysadminslife.com/linux/howto-exim-mail-per-gmail-smtp-server-versenden-debian-ubuntu

Kleine Anmerkungen:
===============
Vor dem (Neu)Start von exim4 sollte immer die Datei /var/log/exim4/paniclog gelöscht werden. Andernfalls wird beim Start stets eine entsprechende Warnmeldung angezeigt.

Falls nach dem Start eine Panic-Alert-Meldung angezeigt werden sollte, muss bei mangelnder IPV6 Protokoll Unterstützung in die Datei /etc/exim4/exim4.conf.template die fogende Angabe hinzugesetzt werden:

disable_ipv6=true

Wie jetzt von syslog aus automatisch eine Mail versandt werden kann, muss noch ermittelt werden.