PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Langsamer Upload über WLAN



Bacchus
19.12.2007, 23:23
Hallo,

habe eine DS 107 per Kabel an meinen Linksys WRT54G angeschlossen. Wenn ich nun von einem Rechner Dateien auf die DS verschieben will, dann geht das mit maximal 3 MB/sec. Dabei ist es egal, ob ich den Rechner ein paar Räume weiter, oder den Laptop benutze, der direkt neben dem Router steht. Die Wände scheiden also als Ursache aus.

Bei 54Mbit müsste ich theoretisch doch fast 7 MB/sec transferieren können. Ein bisschen kann man wahrscheinlich immer abziehen, aber über die halbe Bandbreite kommt mir doch schon viel vor.

Hat jemand ähnliche Erfahrungswerte?

Gruss
Marco

o.s.t.
03.01.2008, 11:29
WLAN Geschwindigkeitsangaben sind immer Brutto, da ist sehr viel Overhead drin. Unter alleroptimalsten Verbindungsbedingungen (gibts nur im Labor) kommst du auf ca. 50% Nettodatenrate. Wenn du durchnittlich 15-20Mbit Netto kommst, kannste glücklich sein.

o.s.t.

Bacchus
03.01.2008, 15:38
Hallo o.s.t.,

danke für deine Antwort.
Habe inzwischen mal den Laptop per Kabel an den Router angeschlossen, doch da sind leider auch nur 6 MB/sec drin.

Wie haben denn andere ihre Diskstation in ihr Heimnetz eingebunden, um schnellere Transfers zu ermöglichen?
Geht das nur mit Gigabit-Router und Jumboframes?

Gruss und danke für die Hilfe

Bacchus

werter67
06.01.2008, 20:11
Mit Gigabit-Router (D-Link) erziele ich bei der 207+ unter WinXP kabelgebunde 11 MB/s.
Mit Vista sollen es ca. 18 MB/s sein. Bekomme nächste Woche ein neues Notebook mit Vista und WLAN 802.11n. Werde dann bzgl. des Datendurchsatzes (Gigabit-Lan und Wlan 802.11n) berichten.

Performance:

http://synology.com/enu/forum/viewtopic.php?t=5206

http://www.cooling-station.net/index.php?page=tests&id=211&seite=8

Kann evtl. jemand bestätigen, dass unter XP mit Service Pack 3 (Beta) der Datendurchsatz erheblich gesteigert wird?

Grüße! Peter

athlon_1398
27.02.2009, 17:41
Mit Gigabit-Router (D-Link) erziele ich bei der 207+ unter WinXP kabelgebunde 11 MB/s.
Mit Vista sollen es ca. 18 MB/s sein. Bekomme nächste Woche ein neues Notebook mit Vista und WLAN 802.11n. Werde dann bzgl. des Datendurchsatzes (Gigabit-Lan und Wlan 802.11n) berichten.
Performance:

http://synology.com/enu/forum/viewtopic.php?t=5206

http://www.cooling-station.net/index.php?page=tests&id=211&seite=8

Kann evtl. jemand bestätigen, dass unter XP mit Service Pack 3 (Beta) der Datendurchsatz erheblich gesteigert wird?

Grüße! Peter

@ werter67 : hast Du hierzu schon weitere Erkenntnisse sammeln können? ich habe das gleiche Problem und suche verzweifelt nach einer Möglichkeit meinen WLAN-Datendurchsatz (2-3 MB/sec) zu steigern.
Im Forum berichtet man von bis zu 24 MB/sec !!!! Ist das geflunkert oder wie machen die das???
Meine Konfiguration: SMC-WLAN mit n-Draft (300 Mbit/sec) und NAS DS-107+ mit CAT-5E verbunden und Laptop mit n-Draft und Gigabit-Karte.
Bringt hier ein Gigabit Switch (z.B.: D-Link GGS 1005D) überhaupt auf der WLAN-Strecke eine Steigerung?
Wer kann mir hier helfen ????:confused::confused::confused:

Gruß aus Bremen

Athlon_1398

steffi
27.02.2009, 22:15
Im Forum berichtet man von bis zu 24 MB/sec !!!! Ist das geflunkert oder wie machen die das???


Athlon_1398

hallo

das ist dann der kabelgebundene datendurchsatz!

im wlan n standart komme ich auf ca. 7-8 mbit. im 100 mbit lan auf 11-12 mbit.

2-3 mbit ist für den wlan g standart schon okay.

die anzeigen der verbindungsstärke/qualität der wlan clienten schummeln schon ein wenig

ag_bg
27.02.2009, 22:30
Ich hatte ja schon mehrfach schöne bunte Bilder mit Datendurchsätzen gepostet. Es entspricht schon dem möglichen über Kabel an 22-24MB/Sek. zu kommen, aber halt auch nur über Kabel. Über WLAN habe ich auf die gleiche DS mit g-Standard auch nicht mehr als 2MB/Sek. Die 209+ ist hingegen schon einiges zügiger.

best regards

_TokTok_
27.02.2009, 23:06
Es kommt natürlich vorallem auf das Modell an. Bei smallnetbuilder (http://www.smallnetbuilder.com/component/option,com_nas/Itemid,190/) gibt es dazu die sehr aufschlussreichen NAS Charts. Die basieren natürlich auf einem kabelgebundenen Testaufbau. Und da sieht man sehr schnell, dass zwischen den einzelnen Synology Modellen teilweise enorme Unterschiede bestehen.
WLAN´s sind nie vergleichbar. Macht auch gar keinen Sinn weil bei jedem andere Bedingungen vorherrschen.

athlon_1398
28.02.2009, 01:24
mittlerweile war ich auf der Homepage von Intel und habe zufällig herausgefunden, daß beim Intel Wireless WiFi Link 4965AGN-Treiber in den Sicherheitseinstellungen als Verschlüsselungstyp nicht TKIP gewählt werden darf (dann läuft das WLAN nur im g-Standard mit 54 Mbit/s) sondern AES (!!!!!!!!). Dann läuft WLAN mit voller Kraft, also theoretisch mit 300 Mbit/s. Bei mir in der Praxis jetzt mit 130 Mbit/s (lt Windows Task-Manager) Das entspricht dann ungefähr einem Datendurchsatz beim Kopieren vom Laptop auf DS 107+ von ~6-7 MB/sek, wenn man neben dem WLAN steht. Ein Stockwerk tiefer sind es dann nur noch ~ 3 MB/sek.:mad: Aber das ist immerhin schon ein Fortschritt.:)
Aber noch einmal meine Frage: Bringt in meinem Fall (also über WLAN) ein Gigabit Switch eine Steigerung oder ist der Einsatz z.B. eines D-Link DGS 1005D hier Blödsinn ???:confused:
Ich wäre froh, hierzu eine Aussage zu bekommen. Denn ev.könnte ich mir diese Ausgabe sparen.
Was meint ihr ??

Gruß

Athlon_1398

ag_bg
28.02.2009, 09:48
wenn du dein notebook eventuell einmal direkt anschliessen willst (z.B. für ein erstes Backup) kann es dir einen Vorteil verschaffen, aber für WLAN bringt es null, gar nichts und kostet nur sinnlos Geld und Strom.

best regards

itari
28.02.2009, 10:49
Zum Thema noch einmal allgemein etwas:

Grundlagen zum WLAN findet man hier (http://de.wikipedia.org/wiki/WLAN).

Zur Augenwischerrei mit großen Zahlen (Übertragungsraten) gibt es auch einen netten Artikel (http://www.tomsnetworking.de/content/reports/j2005a/report_wlan_luege/). Zitat:
Als Faustregel gilt: Wenn zwei WLAN-Geräte miteinander kommunizieren, steht etwa die Hälfte der auf der Verpackung aufgedruckten Linkrate zur Verfügung, bei dreien etwa ein Drittel, bei vieren ein Viertel, etc. – sofern sie alle gleichzeitig kommunizieren.

Die meisten Protokolle (z.B. FTP/SMB/CIFS über TCP) verwenden ein Handshake- und Flusssteuerungsverfahren, d. h. alleweil berichten sie sich gegenseitig über den Stand des Fortschritt (ist ja eine Merkmal aller Verbindungsorientierten Übertragungsverfahren), so dass man fast immer beide Senderichtungen belegt (es sei denn man hat ein Duplexverfahren, welches auf unterschiedlichen Kanälen gleichzeitig arbeiten kann). Fazit: es steht einem eigentlich immer nur maximal die Hälfe der Bruttoübertragungsrate zur Verfügung ... jedes weitere WLAN-Geräte reduziert prinzipiell (auch das des Nachbarns :D ).

Ich denke, nach dem Lesen und Verstehen ist denn alles zum Thema gesagt.

Itari

TobiasM
28.02.2009, 12:36
solange sich die Frequenzen nicht überlappen, stört der Nachbar nicht. Aber da es max. drei Känale gibt, die Überlappungsfrei genutzt werden, gibt es genug Nachbarschaften wo es nicht möglich ist ein überlappungsfreien WLAN zubetreiben. Da braucht nur eine einen Kanal nehmen, weil "ihr" die Zahl am liebsten ist...

athlon_1398
28.02.2009, 14:04
@ag_bg + itari
danke für Eure deutlichen Worte. Ich bin jetzt mit dem Thema durch. 2-3 MB/sek, mehr kann ich nicht erwarten.:mad:

Gruß aus Bremen

Athlon_1398